18. April 2021 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 16.2021

Auch heute gibt es für Euch wieder interessante Bildstrecken, Links und Tipps zu aktuellen Fotobüchern und Ausstellungen. Bevor es losgeht, auch noch ein kurzer Hinweis auf unsere Nachrichten zum Anhören. Im Podcast kwergehört bereiten wir die wichtigsten Nachrichten für Euch im Audioformat auf. So könnt Ihr auch beim Bilderbearbeiten oder Autofahren auf dem Laufenden bleiben.

 

Linktipps

• Die Lyrikerin Amanda Gorman wurde für die Vogue fotografiert. Hinter der Kamera stand Annie Leibovitz. → ansehen

• Eine innige Umarmung und einer der kompliziertesten Konflikte jüngerer Geschichte: Die besten Pressefotos des Jahres geben gleichermaßen Anlass zur Freude und Betrübnis. → ansehen

• Die NZZ stellt die Portraitaufnahmen indigener Menschen von der österreichischen Fotografin Christine Turnauer vor. → ansehen

• Gibt es eine Bildsprache der „Coronakrise“ und wie sieht diese aus? Welche Fotos sind in der Zeit der Pandemie besonders gefragt? → ansehen

• Wie viele Fotograf*innen arbeiten nebenberuflich, was verdienen sie und wie lange bleiben sie im Geschäft? Eine Umfrage der Berufsfotografen verrät es. → ansehen

• Das Magazin Analog Forever hat ein Interview mit dem Großformatfotografen Cary Norton geführt. → ansehen

• Die World Photography Organisation hat die Sieger*innen der Sony World Photography Awards 2021 bekannt gegeben. Der Gesamtsieg und damit der Titel „Photographer of the Year“ geht an Craig Easton. → ansehen

• Tanzende Lichter in der Natur: Diese Aufnahmen von Vitor Schietti sind absolut sehenswert. → ansehen

• Der Unterwasser-Fotograf Tobias Friedrich zeigt, wie es dort aussieht, wo Buckelwale und Haie leben. Der Spiegel hat ein Interview mit ihm geführt. → ansehen

• Torsten Krebs durfte sich allein im Automuseum Dr. Carl Benz mit seiner Kamera austoben. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Strange Beauty“ : Erwin Olaf erschafft für seine Fotografien und Filme eine bis ins kleinste Detail inszenierte Welt. Zwar sieht sie unserer zum Verwechseln ähnlich, doch in ihrer Künstlichkeit erscheint sie rätselhaft. Seine Bilder sind mit ihrer aus Film- und Werbeindustrie entlehnten Ästhetik aber nur vordergründig makellos-plakativ. Tatsächlich verhandeln sie Fragen nach Demokratie, Gleichberechtigung oder Selbstbestimmung. Das Buch ist bei Hatje Cantz erschienen und kostet 44 €.

„Secrets of the Whales“ : Das Buch bietet neue Einblicke in das Leben der größten Säugetiere der Welt und ihrer komplexen Gesellschaften. Ergänzt wird es durch beeindruckende Unterwasserbilder von Brian Skerry, der seit über vier Jahrzehnten Ozeane und das Leben der Wale erforscht. Das Buch ist im Verlag National Geographic erschienen und kostet 21,36 €.

 

Drüben auf Instagram

@aboya.8 – Wer starke, inszenierte Portraits sucht, wird bei Michael Aboya fündig. Unsere heutige Instagram-Empfehlung.

 

Videos

Drew Binsky hat den Fotografen Haji in Kabul, Afghanistan getroffen, der mit einer 100 Jahre alten Boxkamera Portraits anfertigt.

 

Zehn Tipps für bessere Fotos – zugegeben, davon gibt es tausende Videos. Aber Mango Street hat wirklich großartige Beispielbilder. Allein deswegen lohnt es sich, ins Video zu reinzuschauen.

 

Das Titelbild stammt von Phinehas Adams. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

    • Ich finde das sehr faszinierend. Die Suche nach „Afghan Box Camera“ bietet übrigens viel zu dem Thema, das noch sehr lebendig ist. Ich bin im Youtube-Kanal von Joe Van Cleave darauf gestoßen – er experimentiert viel mit Lochkameras und hat sich selbst eine Afghan Box Camera gebaut (z.B. hier: https://youtu.be/pgviRWHatzM).