Frau mit Kamera in der Hand
19. Juli 2020 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 29.2020

In den sozialen Medien fliegt auf jedem zweiten Bild ein weißer Streifen am morgendlichen Himmel und die BLM-Bewegung ist in den Ausstellungshäusern angekommen. Ansonsten ist es in dieser Woche recht ruhig in der Fotoszene, woran sicher auch das schön sommerliche Wetter seine Schuld trägt. Herzlich willkommen zu unseren browserfruits.

 

Linktipps

• Tyler Mitchell ist der erste Schwarze Fotograf, der ein Titelbild für die „Vogue“ schoss – nun bringt er seinen ersten Bildband heraus. In einem Hörbeitrag von Deutschlandfunk Kultur gibt es mehr dazu. → ansehen

• „Black Art Matters“ zeigt in Zürich aktuelle Arbeiten von über 70 zeitgenössischen Schwarzen Fotograf*innen. Sie bieten einen umfassenden und repräsentativen Überblick der von Afrika und Amerika geprägten Kultur mit neuen Sichtweisen und vielfältigen Inspirationen. → ansehen

• „Auf dem Campingplatz trifft man Leute aus allen Bevölkerungsschichten – die komplette Gesellschaft in einem eigenen kleinen Kosmos“, sagt Patrick Essex. Der Fotograf portraitiert für sein Projekt „Camping“ Menschen auf Campingplätzen. → ansehen Patrick Essex

• Die Künstlerin Deana Lawson fotografiert ihre Modelle wie klassische Figuren der Kunstgeschichte. Ihre Stärke sind die Brüche in der Inszenierung. Aus den Lebensrealitäten in der afrikanischen Diaspora schöpft sie gewaltige Bilder. → ansehen

• Die nominierten Bilder des Wettbewerbs „Astronomie-Fotograf des Jahres“ sind großartig und auf My Modern Met zu sehen. → ansehen

• Ihr sucht etwas zum Lächeln? Hier ein paar Hunde, die versuchen, eine Frisbeescheibe zu fangen. → ansehen

• Mathew Browne hat eine Anleitung geschrieben, wie man den Kometen Neowise am besten mit der Kamera einfangen kann. Nicht verpassen, denn die nächste Gelenheit bietet sich erst in etwa 6.000 Jahren wieder. → ansehen

• Fubiz hat ein Interview mit Elinor Carucci, die in ihren Bildern die eigenen familiären Beziehungen thematisiert. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„The world ain’t enough …“: Die bunten und aufregenden ersten zehn Jahre seiner zwei Söhne zeigt Oliver Raschka in schwarzweiß. Auf 128 Seiten nimmt man an den rasanten Entwicklungen der ersten Lebensjahre zweier Jungen teil. Das Buch ist im Verlag Bumm Bumm Books erschienen und kostet 39 €.

„Portrait of Humanity Vol. 2“: Diese Sammlung von 200 intimen Portraits und Geschichten wurde von verschiedenen Fotograf*innen auf der ganzen Welt aufgenommen. Es ist im Verlag Hoxton Mini Press erschienen und kostet 22,95 £.

 

Ausstellungen

The Incredible World of Photography
Zeit: 18. Juli – 4. Oktober 2020
Ort: Kunstmuseum Basel, St. Alban-Graben 8, 4010 Basel

ÜberStädte: Fotografien von Maria Sewcz
Zeit: 14. Juli – 27. September 2020
Ort: Haus am Kleistpark, Grunewaldstr. 6-7, 10823 Berlin

Michael Friedel – Westdeutsche Augenblicke 1955–1976
Zeit: 18. Juli – 26. September 2020
Ort: Leica Galerie Nürnberg, Obere Wörthstr. 8, Nürnberg

Wolf Suschitzky – No Resting Place
Zeit: 17. Juli – 26. September 2020
Ort: Fotohof, Inge-Morath-Platz 1-3, 5020 Salzburg

 

Drüben auf Instagram

Screenshot eines Instagram Accounts

@krissmunsya hat einige spannende Konzeptserien auf seinem Account. Darunter Bilder mit Kommode, blauem Vorhang und glitzernden Menschen.

 

Videos

Jan Langer hat 100-Jährige in Tschechien portraitiert und lässt alte Aufnahmen aus den 30er Jahren mit den neuen Bildern zu verschmelzen.

 

Scott Choucino erklärt, wie man sich einen Namen in der Fotografie macht.

 

Das Titelbild stammt von Eduardo Gorghetto. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel


3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.