26. August 2018 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 34.2018

Da sind wir wieder! Wir hoffen, Ihr hattet eine gute Zeit und seid bereit für eine neue Runde browserfruits. Wir haben wieder einige spannende Links und Tipps rund um die Fotografie für Euch im Gepäck.

 

Linktipps

• Ein sehr schöner Artikel über Kreativität von Damian Zimmermann. → ansehen

• Die DSGVO hat Nachwirkungen, insbesondere weil vielen noch nicht klar ist, was genau das Gesetz bedeutet. Gefährlich wird dies vor allem, wenn Polizist*innen sich nicht informieren. → ansehen

• Seit nahezu 20 Jahren hält der italienische Fotograf Sandro Vannini die Hinterlassenschaften des alten Ägyptens mit der Kamera fest. Sein Bilderarchiv gehört zu den größten auf diesem Gebiet. → ansehen

• Männer werden in der Fotografie oft sehr stereotyp abgebildet. Sven Serkis zeigt, wie es anders geht. → ansehen

• Missy Mwac beschreibt, wie ein „styled weddingshoot“ wirklich aussehen müsste, um realistische Portfoliobilder zu machen. → ansehen

• In diesem Artikel bekommt Ihr einen guten Überblick über die Geschichte der Firma Lomography. → ansehen

• Noch einmal DSGVO: Ein Festival in den Niederlanden hat Gäste der Veranstaltung darum gebeten, sich einen roten Punkt ins Gesicht zu kleben, wenn sie nicht auf Bildern und Videos erkennbar sein möchten. → ansehen

• Die Fotoarbeit „The European Dream“ dokumentiert den recht monotonen Alltag junger Geflüchteter in Italien. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Silent Moments“ : Håkan Strands Stil ist durch fein kalkulierte Einfachheit von Form, Schönheit und Linien charakterisiert. Er wurde durch skandinavische Einflüsse ebenso wie durch die alten Meister der Fotografie sowie durch Zeitgenossen wie Kirsten Klein oder Michael Kenna geprägt. In seinem neuen Fotoband „Silent Moments“ geht es darum, die Hektik des modernen Lebens abzustreifen und sich Augenblicke der Stille und Zeitlosigkeit zu gönnen. Das Buch ist im Verlag Kehrer erschienen und kostet 39,90 €.

„Streetfotografie“ : In diesem Buch zeigen zehn deutsche Straßenfotograf*innen, wie sie Orte, Menschen und flüchtige Momente mit ihrer Kamera einfangen. Wie gelingen faszinierende Aufnahmen von Gesten, Lichtstimmungen und Kompositionen, die oft nur für den Bruchteil einer Sekunde existieren? Das Buch ist im Verlag Rheinwerk erschienen und kostet 39,90 €.

 

Ausstellungen

Bouchra Khalili: The Tempest Society / Twenty-Two Hours
Zeit: 24. August – 21. Oktober 2018
Ort: Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen

Lichtblicke – Heimat finden in Altona und Hamburg
Zeit: 22. August 2018 – Januar 2019
Ort: Altonaer Museum für Kunst- und Kulturgeschichte, Museumstr. 23, 22765 Hamburg

Stefan Bladh: Hidden Kingdom
Zeit: 23. August – 18. Oktober 2018
Ort: Freelens Galerie, Alter Steinweg 15, 20459 Hamburg

 

Drüben auf Instagram

@julien.tabet – Der französische Fotograf Julien Tabet ist nicht nur sehr begabt, was Bildbearbeitung angeht, sondern auch unglaublich kreativ. Seine verrückten Tierbilder sind unsere heutige Instagramempfehlung.

 

Videos

Tom hat 25 Tipps für Landschaftsfotograf*innen, die er anhand seiner großartigen Bilder erklärt.

 

Ihr sucht nach Tipps, wie Ihr Eure Kameratechnik besser organisieren könnt? Dann ist dieses Video ein guter Anfang.

 

Unser Titelbild stammt von Claudia Nuta. Vielen Dank dafür!


6 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.