02. Oktober 2016 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 39.2016

Und schon ist wieder Oktober und der Herbst nicht mehr zu verleugnen. Während in der Natur die Farben verrücktspielen und unzählige Fotomotive bieten, werden gleichzeitig leider auch die Tage kürzer, dunkler und vor allem kälter. Also schnappt Euch einen Tee und habt viel Spaß mit unseren browserfruits.

 

Linktipps

• „Portrait eine Dame in Rosa“ heißt das Gemälde von Einar Jolin von 1939. The Green Gallery hat drei Fotograf*innen aufgefordert, es in eine moderne Fotografie zu übertragen. Ein spannendes Projekt mit tollen Ergebnissen. → ansehen

• Ein Interview mit Sibylle Fendt über ihre ungewöhnliche Fotoarbeit zum Thema Flucht hat Emerge für den Blog von Hatje Cantz geführt. → ansehen

• „Everyday Africa“ ist ein Kollektiv von Fotograf*innen, das versucht, Fotografien jenseits der üblichen Klischees von Krieg, Armut, Krankheit und der Tierwelt Afrikas zu zeigen. Bis jetzt wurden die Bilder auf Instagram gezeigt, nun haben sie eine Kickstarter-Kampagne für einen Bildband gestartet. → ansehen

• Drohnenfotos gibt es momentan wirklich viele, aber dennoch entdecken wir zwischen all den Bildern von oben auch immer wieder neue Ideen und spannende Projekte, wie diese Fashionstrecke von Craig Green. → ansehen

• Und auch, wenn diese Bilder von Sébastien Staub nicht mit einer Drohne aufgenommen wurden, spielen sie mit der Perspektive von oben und haben eine Menge Humor. → ansehen

• Ein Blick in die Lager des National Museum of Natural History, in denen 126 Millionen Exemplare von Pflanzen, Tieren, Fossilien, Mineralien, Steinen und andere Artefakten liegen. → ansehen

• Als Fotografin Hanne van der Woude Ben kennenlernte, wusste sie noch nicht, dass aus der Begegnung ein großes Fotoprojekt entstehen würde. Aber langsam lernte sie seine Frau Emmy kennen und wurde Teil der Familie, wodurch sie großartige intime Aufnahmen machen konnte. → ansehen

• Ein gutes und ausführliches Interview mit Jock Sturges, der mit seinen Nacktbildern von jungen Mädchen und Frauen bekannt wurde. → ansehen

• Wir mögen die schönen Schattenspiele von Jenny Theobald. Zu sehen auf ihrer Webseite. → ansehen

 

Buchempfehlungen

rougeedward-burtynsky-essenz

„Rouge“ von Michael Kenna zeigt den Industriekomplex Ford River Rouge nahe Detroit. Mit einer Fläche von 4 km² war er der größte weltweit und hatte seine Blütezeit in den 1930er Jahren. Kenna fotografierte ihn in minimalistischen Schwarzweißaufnahmen. Das Buch ist beim Verlag Prestel erschienen und kostet 49,95 €.

„Essenz“ ist eine umfassende Rückschau auf das bisherige Werk von Edward Burtynsky. Der kanadischer Künstler wurde mit großformatigen Fotografien von Industrielandschaften bekannt. Sein Buch kostet 59 €.

 

Ausstellungen

Leica Oskar Barnack Award
Zeit: 29. September bis 23. Oktober 2016
Ort: Neue Schule für Fotografie, Brunnenstr. 188-190, 10119 Berlin

Wackerbarth: heimat.nrw
Zeit: 17. September bis 30. Oktober 2016
Ort: NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf

Frauen und Schmuck bei Ethnien in Äthiopien und Indien
Zeit: 29. September bis 24. November 2016
Ort: Galerie Treppenhaus, Henkestr. 91, 91052 Erlangen

dust to dust
Zeit: 1. Oktober bis 25. November 2016
Ort: TEN GALLERY, T6, 10, 68161 Mannheim

Fotografie heute: distant realities
Zeit: 30. September 2016 bis 29. Januar 2017
Ort: Pinakothek der Moderne, Barer Str. 29, 80799 München

Morten Andersen: Untitled.Cities
Zeit: 30. September bis 19. November 2016
Ort: Galerie Fotohof, Inge-Morath-Platz 1-3, 5020 Salzburg

 

Drüben auf Instagram

Tasse TeePaket
offenes FensterTee und Kamera in bunten Blättern

@rona_keller – Rona ist ein Herbstkind und auf ihrem Instagramaccount scheint das ganze Jahr über diese wunderschöne Jahreszeit zu herrschen. Brauntöne und Gemütlichkeit bestimmen die Atmosphäre.

 

Fotowettbewerbe

Sony World Photography Awards 2017

Der Sony World Photography Award ist ein weiterer großer internationaler Wettbewerb mit hohen Geldpreisen. Es gibt drei Bereiche: Die Open Competition für alle, die Professional Competition für professionelle Fotografen und den Youth Award für alle bis zum 19. Lebensjahr. Je Bereich gibt es verschiedene Kategorien, bei denen sicher für jeden Fotografen etwas dabei ist und die auf der Webseite des Wettbewerbs noch genauer erklärt werden. Eine Teilnahmegebühr gibt es nicht. Neben den Geldpreisen gibt es Produkte von Sony, eine Gruppenausstelung und die Veröffentlichung im Ausstellungsbuch zu gewinnen. Einsendeschluss ist der 5. Januar 2017 für Youth und Open und am 10. Januar 2017 für Professional.

 

Videos

Ein Kurzfilm über die Entstehung eines Fotos von Erik Johansson, der beweist, dass auch Bilder, die mit Hilfe von Photoshop entstehen, unglaublich viel fotografische Arbeit sind.

 

Schon etwas älter, aber dennoch empfehlenswert. Eine Dokumentation zur Leica-Geschichte des hr-fernsehen.

 

Unser Titelbild stammt heute von André Schang. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel


3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Sind „Everyday Afrika“ nur männliche Fotografen? Oder wird hier Fotograf einfach als geschlechtsneutrale Berufsbezeichnung verwendet? Warum dann dieser alberne Stern bei der ersten, dieser wieder sehr interessanten Früchte?