22. Februar 2015 Lesezeit: ~3 Minuten

Danke. Danke. Danke.

Liebe Leserschaft, liebe KollegInnen und Freunde, wir dürfen Euch etwas mitteilen, das die Zukunft von kwerfeldein betrifft. Und ja, es wird gut.

Zu allererst wollen wir aber etwas loswerden, das uns schon die ganze Woche über auf dem Herzen liegt: Danke, danke, danke! Wir hätten nie und nimmer gedacht, dass wir auf so viel Unterstützung und Wohlwollen treffen würden.

Wir haben unzählige E-Mails, Anrufe und Kommentare bekommen, die nicht nur aufbauend waren, sondern obendrein auch noch unseren Horizont der Möglichkeiten, die kwerfeldein hat, erweiterten. Um gleich mehrere Kilometer, würden wir sagen.

Einen ganz besonderen Dank wollen wir all denjenigen aussprechen, die den direkten Dialog mit uns gesucht haben. Martin hat in den letzten Tagen den Telefonhörer nicht mehr losgelassen und mit vielen Menschen gesprochen, die eigene Erfahrungen und Ideen mit uns geteilt haben. Das bedeutet uns sehr, sehr viel.

Ihr, liebe Leser, seid die Besten.

Der jetzige Stand der Unterstützung, die bei uns eingegangen ist, beträgt 5.100 €.

Das heißt konkret: Wir sind ab heute zusammen mit den Einnahmen durch Sponsoren und die Affiliate-Links für die nächsten dreieinhalb Monate abgesichert. Das ist großartig!

Was sich aber in den nächsten Wochen herausstellen wird, ist das Wichtigste: Wie viele Daueraufträge von Euch aufgegeben wurden und wie stark die Paypal-Box unter jedem Artikel genutzt wird, denn diese beiden Maßnahmen unterstützen uns auch in Zukunft direkt und langfristig.

Böse Zungen meinen, dieser eine Aufruf würde schnell verpuffen und uns überhaupt nichts bringen, doch das sehen wir anders. Mehr als 5.000 Euro sind das glatte Gegenteil von „nichts“.

Was passiert nun mit dem Geld? Es wird direkt in den Weiterbetrieb von kwerfeldein fließen. Ja, wir wählen auf Basis aller Eurer Vorschläge und Ideen weitere Finanzierungsmodelle aus. Wir überlegen unter anderem in Richtung regelmäßiger PDFs mit Best-Of-Inhalten, Merchandising-Artikel und eines kwerfeldein-Bildbandes.

Nein, wir werden es nicht überstürzen. Denn es ist niemandem geholfen, wenn wir nun voreilige Entscheidungen treffen, die wir auf lange Sicht nicht durchhalten können. Schnell etwas versprechen ist einfach, es dann auch durchziehen weniger.

Eine Sache können wir aber schon verraten: Wir werden voraussichtlich im Frühsommer den kwerfeldein Award starten. Dabei handelt es sich um einen Fotowettbewerb, dessen Gewinner mit Auszeichnungen und Preisen gekührt werden. Mehr Details dazu gibt es, wenn es soweit ist.

Übrigens: Es wurde uns angeboten, aufgekauft zu werden. Das haben wir dankend abgelehnt, kwerfeldein soll auch zukünftig unabhängig bleiben. Damit das alles klappt, sind wir jedoch auf Folgendes ganz besonders angewiesen: Daueraufträge. Wir arbeiten daran, diese auch über Paypal möglich zu machen, es ist aber seitens Paypal nicht ganz einfach.

Bankverbindung: kwerfeldein Foto-Magazin
IBAN: DE0837050198­1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Wie geht’s jetzt weiter? Ab morgen findet Ihr hier wieder Artikel in gewohnter Bandbreite und im bekannten Mix aus Vorstellungen, Gastartikeln und Interviews. Und parallel dazu halten wir Euch ab sofort regelmäßig darüber auf dem Laufenden, wie es um kwerfeldein steht und welche nächsten Schritte wir planen.

Ähnliche Artikel

17 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    die Idee mit Bildbänder eure Arbeit zu Monetisieren ist klasse. Ich Sammle Bildbände und würde mich freuen euch auf diesem Weg zu unterstützen.

    Gruß,

    Mursalin.

  2. Hallo ihr Lieben,

    schön – es tut gut dieses Resumee zu hören. Und jetzt ist für mich der richtige Zeitpunkt,
    da Perspektiven kommuniziert werden, einen Dauerauftrag einzurichten. Die Bankverbindung hier an dieser Stelle wäre hilfreich.

    Habt alle einen erholsamen Sonntag,
    Susanne

  3. Freut mich für euch und für uns Leser. Bei nützlichen Artikeln werde ich dann auch mal die PayPal-Box in Anspruch nehmen.

    Noch ein Wunsch: Ihr habt ja schon vor eurem Hilferuf angefangen, den RSS-Feed zu kürzen. Kann ich verstehen, kann man machen, auch wenn es nicht schön ist. Trotzdem die Bitte, am Ende des Anrisses im RSS-Feed einen Link zum Artikel zu setzen.

    Danke!

  4. Hallo kwerfeldein

    ich finde es klasse, dass ihr weitermacht und nicht den einfachste weg geht und diesen blog verkauft. der blog, seine Inhalte und die Ideen leben von den Machern. das kann man nicht verkaufen. es ist meines Erachtens der beste Fotoblog hierzulande. Jeden Tag neue Themen zu finden ist ein Fulltimejob und eine echte Herausforderung immer wieder, jeden Tag.
    Wenn ihr nun weitere Einnahmequellen erschliesst ist das legitim und wird helfen diese Qualität zu halten. ich auf jeden fall wäre bereit per paypal auch mal zu zahlen und bei einem fotowettbewerb auch teilzunehmen. Ich freue mich auf weitere interessante Artikel.

    liebe grüße

    Peter

  5. Mich freut es auch das für die nächsten
    3 Monate genug Finanzierungshilfen zusammengekommen sind.

    Die Idee mit dem Bildband, dem PDFs mit Best-Of-Inhalten und dem Fotowettbewerb finde ich auch klasse.

    Beste Grüße

  6. Freut mich extrem, dass es weitergehen kann! Mindestens genauso cool finde ich aber auch, dass ihr unabhängig bleiben und nicht gekauft werden wollt. So muss das sein. Und auf den Wettbewerb freue ich mich auch schon.

  7. Sehr schön! Freut mich zu hören, wäre echt zu schade. Bezüglich des Fotowettbewerbes, könnte ich mir auch gut die Teilnahme gegen eine Gebühr vorstellen. Machen teilweise andere renomierte ebenso und der Qualität tut das zumeist keinen Abbruch. Klar werden es dadurch weniger Teilnehmer, evtl. könnte man es auch aufteilen. Normale Wettbewerbe und kostenpflichtige „Premium“-Wettbewerbe (auch wenn ich das Wort nicht mag). Letzterer evtl. mit schönen Sachpreisen für die ersten Drei, der Rest vom Erlös kommt Euch zu gute. So spendet man auf der einen Seite für Euch und mit etwas Glück bekommt man Andererseits sogar noch was Handfestes zurück.
    Was natürlich auch noch interessant wäre, „spendenbonuse“ wie es bei Crowdfunding oft der Fall ist. Wie konkrets das bei einem Onlinemagazin aussehen kann, weiss ich jetzt leider nicht genau, aber evtl. kann man es ja in den Raum werfen und darüber nachdenken. Für manche sicherlich ein Anreiz auch mal mehr zu spenden :-) 50€ und dafür dann ein Kwerfeldein-Tshirt, 100€ und man darf einen Artikel zu einem bestimmten Thema verfassen :-) Wobei letzteres sicherlich auch was mit Qualitätsansprüche zu tun hat und deswegen nicht in Betrag zu ziehen wäre.
    Wie dem auch sei, ich finds toll, dass Ihr weitermachen könnt! Lese sehr gerne hier und hab es entsprechend gewürdigt.

  8. Blogartikel dazu: Was ist schon Unterstützung? Das Kwerfeldein Dilemma - digitale fotoschule

  9. Bildband ist cool.
    Noch cooler wäre es, wenn es diesen Bildband dann auch als eBook geben könnte.
    Ich mag so viel schweres Papier nicht mehr rumstehen haben. Papierbücher sind zwar eigentlich schon schön, aber eben auch etwas unpraktisch.