29. August 2014

Spinnennetze und Vogelspinnen

Der lettische Fotograf Victor Napreyenko interessiert sich für viele Bereiche der Fotografie, aber eine besondere Vorliebe hat er für Spinnen. Gleich in zwei Serien hat er sich diesen kleinen Wesen gewidmet. Und ja, Ihr ahnt es, diese Bilder sind nichts für schwache Nerven.

Und auch, wenn ich keine große Angst habe und Victors Faszination für Spinnentiere durchaus nachvollziehen kann, so kribbelte es mich doch beim Anblick seiner Bilder. Während in seiner ersten Serie das Augenmerk auf deren Webkünsten liegt, kommt er den Tierchen in seiner zweiten Serie wirklich nahe und zeigt darin Körperteile und Exoskelette einer Vogelspinne als Makroaufnahmen.

Das Spinnennetz

Es war ein früher, regnerischer Morgen und ich beschloss, in den Wald spazieren zu gehen. Mit meiner Kamera auf der Suche nach etwas Interessantem, etwas Inspirierendem. Ich ging tiefer in den Wald und bemerkte allmählich einige Spinnennetze bedeckt mit Regentropfen um mich herum. Mich faszinierte deren Form, die ich bis dahin noch nie gesehen hatte. Es erinnerte mich an kleine Berge, Hügel und wie sich aus chaotischen Verflechtungen Formen bilden.

Spinnennetz

Spinnennetz mit SpinneSpinnennetz

Spinnennetz im Detail

SpinnennetzSpinnennetz

Spinne im Netz

 

Körperteile der Vogelspinne

Ich fand es schon immer spannend, genauer hinzusehen, die Texturen und Formen im Detail zu betrachten. Trotz der Tatsache, dass Vogelspinnen giftige Raubtiere sind, fühlen sie sich weicher und angenehmer an als Samt. Solche ungewöhnlichen Kombinationen ziehen gern meine Aufmerksamkeit auf sich.

Spinnenkopf-MakroSpinnen-Makro

Spinnenkörper-Makro

Spinnenbein-Makro

SpinnenaugenSpinnen-Makro

Weitere Serien von Victor findet Ihr auf Behance.

Ähnliche Artikel


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. hmmmm … ich weiß nicht…ich bin ja wirklich ein großer
    Freund der SW Fotografie; aber Naturfotografie, und insbesondere
    die Makrofotografie sind doch ausgesprochene Domäne der
    Farbfotografie! Es geht zu viel Faszination verloren.