31. August 2021

Spaß mit Photoshop und James Fridman

James Fridman. Ich habe lange überlegt, ob man den Mann überhaupt noch vorstellen muss oder ob ihn nicht bereits alle kennen. Gleichzeitig freue ich mich auch immer, wenn mir Facebook wieder einen seiner Beiträge anzeigt. Oft scrolle ich mich dann durch seine älteren Arbeiten und muss ein zweites und drittes Mal über den schönen Blödsinn lachen.

Falls Ihr gerade überhaupt nicht wisst, wovon ich spreche, erkläre ich doch kurz, was James Fridman macht: Der Grafikdesigner nimmt Anfragen für Bildbearbeitungen an Fotos entgegen, aber bearbeitet sie immer zuverlässig anders als eigentlich gewünscht.

Sein Humor ist dabei mindestens so großartig wie seine Bildbearbeitungskünste. Deshalb hören die Menschen auch nicht auf, ihm neue Bilder zu schicken, obwohl sie mittlerweile wissen müssten, dass die Ergebnisse nie ihren Wünschen entsprechen.

Auf manchen Bildern ist der Unterschied sehr deutlich, bei anderen Aufnahmen muss man ganz genau hinsehen, um zu erkennen, was geändert wurde. In Absprache mit James Fridman habe ich meine zwölf Lieblingswerke von ihm ausgewählt und darf sie Euch hier zeigen.

Wenn Ihr mehr sehen möchtet: James Fridmann hat gerade sein erstes Buch „The Joy of Photoshop: When You Ask the Wrong Guy for Help“ herausgebracht. Es wird im September veröffentlicht und Ihr könnt es schon jetzt auf Eure Geschenkewunschliste packen. Ansonsten folgt ihm gern auf Facebook, Instagram oder Twitter. Welches Bearbeitung ist Euer Favorit?

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.