27. Juni 2021 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 26.2021

Woran merkt man, dass die Sommerferien langsam beginnen? Auf jede dritte E-Mail kommt eine Abwesenheitsnotiz zurück. Ich gönne ja allen den Urlaub, aber ich hoffe, ein paar von Euch sind noch erreichbar und können unsere Beiträge und die heutigen browserfruits genießen.

 

Linktipps

• Wie kalkulieren Fotograf*innen ein Jobangebot? Die Berufsfotografen haben einen neuen Teil ihrer Jahresumfrage veröffentlicht. → ansehen

• Und wir bleiben beim Geld: In einer Umfrage der Profifoto verraten Fotograf*innen, Kurator*innen und Verleger*innen, was sie verdienen. → ansehen

• Der Fotograf Marzio Toniolo hat im Coronajahr 2020 seinen dementen Großvater verloren. In einer Fotoserie hat er die letzten gemeinsamen Monate mit ihm auf einfühlsame Weise dokumentiert. → ansehen

• Die Karriere von Arnold Odermatt begann mit Unfallbildern. Nun starb er im Alter von 96 Jahren. Das Monopol Magazin berichtet. → ansehen

• Lisa Sorgini untersucht in ihrer Serie das Muttersein und -werden. → ansehen

• Über drei Jahrzehnte hat der schottische Fotograf Harry Benson Musiker Paul McCartney begleitet und in intimen Momenten fotografiert. Der Stern zeigt zwölf Fotos aus dem neuen Bildband. → ansehen

• Wie ist es, mit Stripper*innen zusammen zu sein? Über sechs Jahre hinweg hat Fotograf und Regisseur Chris Buck 40 Stripper*innen und ihre Partner*innen interviewt. → ansehen

• Das Fotomagazin hat Tipps zum Kauf von Fotodruckern veröffentlicht. → ansehen

• Zum 60. Jahrestag des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens zeigt eine Schau in Essen Ergun Çağatays Reportage über das Leben der sogenannten Gastarbeiter*innen. → ansehen

• The Guardian berichtet über die Fotos von Sebastião Salgado aus Amazonien. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„bau2haus – neues zur Moderne in der Welt“ : Aber auf welche Weise lebt das Erbe des Bauhaus in den Bauten weiter? Der Fotograf Jean Molitor hat sich eingehend mit dieser Frage beschäftigt und zwar auf der ganzen Welt. Mit seinem neuen Bildband verfolgt er weltweit jene Architektur, die dem Bauhaus und seinem besonderen Stil verpflichtet ist. In kontrastreichen Schwarzweißfotografien setzt er diese faszinierenden Gebäude in Szene. Das Buch ist im Verlag Hatje Cantz erschienen und kostet 40 €.

„Portraits on Location“ : Gute Portraits an jedem Ort, zu jeder Zeit, bei jedem Wetter machen – das Buch von Vitali Brickmann verspricht, genau das zu vermitteln. Das Lehrbuch richtet sich an Menschen, die die Portraitfotografie gerade erst für sich entdecken. Es ist im Verlag Rheinwerk erschienen und kostet 29,90 €.

 

Ausstellungen

Masterworks
Zeit: 12. Juni – 14. August 2021
Ort: Camera Work, Kantstraße 149, 10623 Berlin

f² Fotofestival 2021 | #Identität
Zeit: 17. – 27. Juni 2021
Ort: Verschiedene Orte in und um Dortmund

Trust/vertrauen
Zeit: 26. Juni – 4. Juli 2021
Ort: Baumwollspinnerei, Werkschau (Halle 12), Leipzig

In 80 Bildern um die Welt
Zeit: 14. August 2020 – 4.Juli 2021
Ort: Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5, 68159 Mannheim

 

Drüben auf Instagram

@mikaelaldo – Mikael Aldo ist ein indonesischer Fotograf mit großartigen, surrealen Bildern.

 

Videos

Michael Shainblum hat ein beeindruckendes Zeitraffervideo von Neuseeland veröffentlicht.

 

Vielleicht kennt Ihr den Spruch „good artists copy, great artists steal“? Ted Forbes teilt seine Gedanken dazu.

 

Das Titelbild stammt von photos_frompasttofuture. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.