23. März 2017 Lesezeit: ~3 Minuten

Leinwand sucht Künstler (Anzeige)

Stell Dir vor, Du läufst durch eine deutsche Großstadt, umgeben von Beton und Tristesse, die Straßenbahn neben Dir rattert, Autos hupen und dann gibt es da einen kleinen Lichtblick: Kunst mitten in der Stadt, für alle zugänglich und weithin sichtbar. Mit der Aktion von fritz-kola wird dies bald Wirklichkeit. Und das Beste: Das Kunstwerk könnte von Dir sein!

Im September letzten Jahres gab es einen ersten Testlauf mit Kunstwerken von Rocket & Wink in Hamburg. 30 Unikate wurden über die Stadt verteilt ausgestellt und die beliebtesten Grafiken landeten am Ende in einer Sonderedition auf Kolaflaschen. Mehr zu dieser vergangen Aktion sowie die entstandenen Kunstwerke findest Du hier.

Kunstwerk an einer Hausmauer

Kunstwerk von Rocket & Wink aus der letzten Kunstaktion mit fritz-kola.

Für die nächste Aktion soll es nicht nur nach Hamburg gehen. Auch in Berlin, Dresden, Freiburg, Köln und München werden dieses Mal passende Flächen zur Verfügung gestellt. Für die Mietkosten der Flächen kommt fritz-kola auf. Die Herstellungskosten übernimmst Du.

Also verziere am besten nichts mit Gold und Diamanten und schaue in Dein Archiv. Überlege Dir, welche Deiner Aufnahmen sich besonders gut auf einer riesigen Plakatwand machen könnte. Oder erstelle eigens für den Wettbewerb eine neue Fotografie und nimm den Aufruf als Motivation, Dich an eine Idee zu wagen, die Du schon lange vor Dir herschiebst. Der passende Hashtag zum Wettbewerb ist #vielvielkunst, falls Du dich inspirieren lassen möchtest oder einfach neugierig bist, was die Konkurrenz macht.

Kunstplakat an einer Haltestelle

Kunstwerk von Rocket & Wink aus der letzten Kunstaktion mit fritz-kola.

Bis zum 15. Juni 2017 hast Du Zeit, Deine Kunst einzureichen. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um eine Fotografie handeln, sondern Du kannst auch mit Collagen arbeiten, Skulpturen erschaffen oder was Dir gerade in den Sinn kommt. Schick ein Bild des Kunstwerks mit Deiner Wunschstadt an vielvielkunst@fritz-kola.de und drück Dir die Daumen. Wir drücken fest mit.

Ausgestellt wird dann im Herbst und wir hoffen natürlich, möglichst viele Kunstwerke unserer Leser wiederzuentdecken, wenn wir durch die deutschen Großstädte laufen. Halte uns deshalb unbedingt auf dem Laufenden, wenn Dein Werk angenommen wird! Alle weiteren wichtigen Informationen zum Wettbewerb und Details findest Du auf der Webseite zur Aktion „Leinwand sucht Künstler“. Viel Erfolg!

Noch ein kurzes Wort zu fritz-kola und warum wir uns für eine Werbekampagne der Firma entschieden haben, denn wir wählen sehr genau aus, was zu uns passt: Fritz-kola ist nicht nur lecker, sondern setzt sich stark für Nachhaltigkeit ein. Die Hamburger Firma wurde 2002 von zwei Studenten gegründet und setzt sich auch nach dem großen Erfolg des Produkts für tolle Aktionen wie „Pfand gehört daneben“ ein. Und jetzt fördern sie auch noch Kunst! Was will man mehr?

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige.

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. „Fritz-kola ist nicht nur lecker, sondern setzt sich stark für Nachhaltigkeit ein.“
    Fritz-Kola-Produkte sind weder biologisch hergestellt noch halten sie im Hinblick auf Rohstofflieferanten Fairtrade-Standards ein!

    „Und jetzt fördern sie auch noch Kunst!“
    Könnte man mit böser Zunge auch als Outsourcing bezeichnen; aber das würde zu sehr an das erinnern, was es auch ist: ein aus der Notwendigkeit des – um neue Zielgruppen kämpfenden – Wirtschaftssystems resultierendes Kalkül, das unter dem Deckmantel künstlerischer Förderung, Kosten sparen will.

    „Pfand gehört daneben“
    Und fertig ist das Image einer solidarischen, umweltbewussten Marke, die dem zeitgemäßen Massenmensch Individualität, und darüber hinaus das Gefühl etwas Gutes getan zu haben, suggeriert.