24. April 2012 Lesezeit: ~2 Minuten

Buchtipp: Meisterwerke der Fotografie

Zugegeben, der Titel „Meisterwerke der Fotografie“ klingt wie viele andere Bücher. Davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen, denn es gibt mehrere Gründe für dieses tolle und vor allem preiswerte Büchlein.

Bernd Stiegler und Felix Thürlemann haben dafür 150 Fotografien ausgewählt. Für (fast) jedes Jahr seit Entdeckung der Fotografie eines. Zu jedem Bild steht ein kurzer Text, der die Besonderheiten des Fotos, seiner Entstehung oder des Fotografen beschreibt. Dies gelingt den beiden Autoren sehr gut, die Texte lesen sich interessant und teilweise auch unterhaltsam.

Erschienen ist diese Sammlung bei Reclam in einem der typischen gelben Ausgaben. Ich war zunächst ein wenig skeptisch, ob die Fotografien auf diesem Papier wirken, auf dem ich so oft nur alte Klassiker ohne Abbildungen gelesen habe. Es funktioniert jedoch überraschend gut, selbst bei den wenigen Farbaufnahmen, die abgebildet wurden.

Eine Einleitung und eine kleine Bibliografie geben den Bildern einen Rahmen und runden das Buch wunderbar ab. Die Fotos sind sehr abwechslungsreich. Zum Teil findet man sehr bekannte Fotografen und ihre Bilder wie Man Ray mit seinem „Le Violon d’Ingres“ oder Dorothea Langes „Migrant Mother“. Zum anderen wird man aber auch von einigen Fotografen und Bildern überrascht, die man nicht kennt oder in dieser Sammlung nicht erwartet hätte.

Erwerben kann man das kleine gelbe Büchlein für 11€ zum Beispiel bei Amazon*. Es ist zudem ein ideales Geschenk für Fotografen und Fotografie-Interessierte.

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas kauft, bekommen wir eine kleine Provision, Ihr zahlt aber keinen Cent zusätzlich.

Ähnliche Artikel