16. Februar 2020 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 07.2020

Bei uns steigt langsam die Aufregung und Vorfreude, denn am Dienstag lüften wir das Geheimnis eines kwerfeldein-Produkts, an dem wir schon monatelang arbeiten. Bis dahin versuchen wir, uns in Geduld zu hüllen und machen nur kryptische Hinweise wie diesen hier. Entschuldigt bitte, wir sind sehr hibbelig. Die browserfruits stehen natürlich dennoch schon bereit für Euch. Viel Spaß damit!

 

Linktipps

• Der Fotograf G. Venket Ram hat berühmte Gemälde aus dem 19. Jahrhundert in exquisite Fotografien übersetzt. Ram und sein Team ließen sich dabei vom bekannten indischen Maler Raja Ravi Varma inspirieren und stellten die Details der Originale mit südindischen Schauspieler*innen nach. → ansehen

• Die Universität Harvard besitzt historische Aufnahmen von schwarzen Sklav*innen. Jetzt ist eine Debatte entbrannt: Darf sie die Bilder weiter vermarkten? → ansehen

• Auf der Bühne strebt das Ballett nach Perfektion und Leichtigkeit. Wie der oft harte Alltag der Tänzerinnen aussieht, zeigen die eindrücklichen Fotografien von Colin Jones. → ansehen

• Han Cao verziert vergessene Fotografien mit Stickereien. → ansehen

• Spiegel Online zeigt einige der spektakulären Tierfotografien von David Yarrow. → ansehen

• Donald Trump bezichtigt den Fotografen William Moon, ein Portrait von ihm unvorteilhaft mit Photoshop bearbeitet zu haben. Dieser wehrt sich und auch andere Bilder des Tages zeigen, dass er nichts am Bild verändert hat. → ansehen

• Der neue Film „Little Women“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Louisa May Alcott aus dem 19. Jahrhundert. Passend dazu hat Fotograf Wilson Webb die Besetzung mit dem Kollodium-Nassplattenverfahren portraitiert. → ansehen

• Für sein jüngstes Projekt sammelte der iranische Fotograf Alireza Rostami 35-mm-Filmkanister und konstruierte daraus die Gehäuse für Mittelformat- und Großformatkameras. → ansehen

• Noritaka Minami hat den Nakagin Capsule Tower fotografiert – Tokios unkonventionellen Apartmentkomplex, der vom Architekten Kisho Kurokawa entworfen wurde. → ansehen

• Schöne Fotoreportage über die mal mehr, mal weniger subtilen Veränderungen, die der Klimawandel bereits jetzt in Norwegen auslöst.

 

Buchempfehlungen

„Vincent Peters. Selected Works“ : Seit fast 25 Jahren sind die Bilder von Vincent Peters in großen Zeitschriften wie Vogue, Glamour und GQ sowie in Werbekampagnen von Dior bis Yves Saint Laurent zu sehen und haben ihn zu einem global gefragten Portrait- und Modefotografen gemacht. Eine Sammlung seiner Bilder finden sich in diesem Bildband. Er ist im Verlag teNeues erschienen und kostet 30 €.

„22 JPEG-Rezepte für Fujifilm X-Kameras“ : Im Buch erklärt Thomas B. Jones Filmsimulationen, Bildqualitätseinstellungen und Custom Settings als Grundzutaten der Fujifilm X-Kameras und will das JPEG damit wiedererwecken. Das Buch erschien im Verlag Bildner und kostet 29,90 €.

 

Ausstellungen

Birgit Kleber. augen | blicke
Zeit: 14. Februar – 29. März 2020
Ort: Museum für Fotografie, Jebensstr. 2, 10623 Berlin

Aufbruch und Umbruch. Eine Hommage an den Neuen Deutschen Film mit Fotografien von Beat Presser
Zeit: 14. Februar – 22. März 2020
Ort: Freundeskreis Willy-Brandt-Haus, Stresemannstr. 28, 10963 Berlin

Arnold Odermatt – Polizist, Fotograf, Schweizer
Zeit: 16. Februar – 26. April 2020
Ort: Haus zum Roten Ochsen, Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Theater des Lebens
Zeit: 13. Februar – 15. März 2020
Ort: GAF Galerie für Fotografie, Seilerstr. 15 D, 30169 Hannover

Stille Ruinen. F. A. Oppenheim fotografiert die Antike
Zeit: 15. Fe­bruar – 14. Ju­ni 2020
Ort: Museum Ludwig, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln

Ruth und Lotte Jacobi
Zeit: 16. Februar – 22. März 2020
Ort: KUK Kunst- und Kulturzentrum, Austr. 9, 52156 Monschau

World Press Photo ’19
Zeit: 15. Februar – 8. März 2020
Ort: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Schlossplatz 1, 26122 Oldenburg

Unsere Gegenwart
Zeit: 14. Februar – 1. Juni 2020
Ort: Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1, 57072 Siegen

 

Drüben auf Instagram

@alxbtz_ – Minimalistische Architekturfotografie aus Berlin gibt es bei Alex zu entdecken.

 

Videos

Mathieu Stern kauft auf dem Flohmarkt eine alte Lubitel und entdeckt einen alten belichteten Film darun. Er lässt ihn entwickeln und versucht nun herauszufinden, wann und wo er aufgenommen wurde.

 

Ein etwas älterer Ted Talk von Erik Johansson über realistisch wirkende surreale Fotos.

 

Das Titelbild stammt von Camilo Fierro. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Vielen Dank für die interessanten, anregenden Hinweise. Schön auch, daß einige Ausstellungen dabei sind, die nicht in Großstädten stattfinden!
    (Und ich bin mal auf Dienstag gespannt 😄)