10. Februar 2019 Lesezeit: ~5 Minuten

Stefan Groenveld

  • Ich hatte kürzlich das Vergnügen, Birte Lorenzen-Herrmann für die HafenCity News fotografieren zu dürfen. Das ist einer der interessanten Aspekte an meinem Job: manchmal habe ich Menschen vor der Kamera, die andere nur aus dem Fernsehen kennen. Birte Lorenzen-Herrmann hat kreative und motivierende Lernmaterialien rund um das Thema Meere und ...
  • Ich hatte kürzlich das Vergnügen, Birte Lorenzen-Herrmann für die HafenCity News fotografieren zu dürfen. Das ist einer der interessanten Aspekte an meinem Job: manchmal habe ich Menschen vor der Kamera, die andere nur aus dem Fernsehen kennen. Birte Lorenzen-Herrmann hat kreative und motivierende Lernmaterialien rund um das Thema Meere und ...
  • Ich hätte als Titel auch „Ist doppelt so teuer auch doppelt so gut?“ wählen können, aber hättest du dann hier rein geklickt? Also um was geht es? Es geht um 50mm Objektive. Die heissen im Kleinbildbereich Normalobjektive, weil sie relativ nah an der Diagonalen des Bildsensors liegen und daher das ...
  • Ich hätte als Titel auch „Ist doppelt so teuer auch doppelt so gut?“ wählen können, aber hättest du dann hier rein geklickt? Also um was geht es? Es geht um 50mm Objektive. Die heissen im Kleinbildbereich Normalobjektive, weil sie relativ nah an der Diagonalen des Bildsensors liegen und daher das ...
  • Das Leica Summaron-M 1:5.6/28mm Objektiv ist vermutlich die Leica Linse, die aus Sicht des typischen Leica-Fotografen am wenigsten in die Kameratasche passt. Dabei ist sie super klein und leicht. Aber im Karbe’schen Mantra „bloß nicht abzublenden“, bedeutet eine Offenblende von 5.6 eine Verschwendung von Möglichkeiten. Auch ich habe lange damit ...
  • Das Leica Summaron-M 1:5.6/28mm Objektiv ist vermutlich die Leica Linse, die aus Sicht des typischen Leica-Fotografen am wenigsten in die Kameratasche passt. Dabei ist sie super klein und leicht. Aber im Karbe’schen Mantra „bloß nicht abzublenden“, bedeutet eine Offenblende von 5.6 eine Verschwendung von Möglichkeiten. Auch ich habe lange damit ...
  • Sonntag Abend – goldene Stunde: tolle Zeit, um mit dem Noctilux eine Kiezrunde zu drehen. Sonntag Abend – goldene Stunde: völlig unpassend mit einer Leica Monochrom los zu ziehen. Letztlich ist mal wieder alles völlig egal, da ich mittendrin zufällig in einen meiner besten Kumpels reinstolperte. Mittlerweile ist es so ...
  • Sonntag Abend – goldene Stunde: tolle Zeit, um mit dem Noctilux eine Kiezrunde zu drehen. Sonntag Abend – goldene Stunde: völlig unpassend mit einer Leica Monochrom los zu ziehen. Letztlich ist mal wieder alles völlig egal, da ich mittendrin zufällig in einen meiner besten Kumpels reinstolperte. Mittlerweile ist es so ...
  • Nach einer gefühlten Woche Regen, Hagel und trübes Wetter in Hamburg, klart Sonntag am späten Nachmittag der Himmel auf. Keine gute Zeit, um auf dem Sofa entspannt den Kaffee zu genießen. Ich wollte gerade alleine und mit Kamera los, da meldet sich mein Kumpel Bjørn. Also zu zweit und zwei ...
  • Nach einer gefühlten Woche Regen, Hagel und trübes Wetter in Hamburg, klart Sonntag am späten Nachmittag der Himmel auf. Keine gute Zeit, um auf dem Sofa entspannt den Kaffee zu genießen. Ich wollte gerade alleine und mit Kamera los, da meldet sich mein Kumpel Bjørn. Also zu zweit und zwei ...
  • Kürzlich hatte ich das Vergnügen Frances Uckermann als neue Chefin vom designxport in der HafenCity zu fotografieren. Das Portrait erschien nun in der Februar Ausgabe der HafenCity News, die mich dafür auch beauftragten. Da ich aus unterschiedlichen Gründen das Foto erst recht kurz vor dem Erscheinungstermin der Zeitung erstellen konnte, ...
  • Kürzlich hatte ich das Vergnügen Frances Uckermann als neue Chefin vom designxport in der HafenCity zu fotografieren. Das Portrait erschien nun in der Februar Ausgabe der HafenCity News, die mich dafür auch beauftragten. Da ich aus unterschiedlichen Gründen das Foto erst recht kurz vor dem Erscheinungstermin der Zeitung erstellen konnte, ...
  • Mitten in einer Pandemie einen Jahresrückblick zu schreiben, fühlt sich merkwürdig an. Vor allem: darf ich in einer Zeit in der alle über die größte Krise seit langem schreiben, notieren, dass ich bis jetzt gut – sogar sehr gut – durch diese Herausforderung gekommen bin? Ein wenig fühle ich mich ...
  • Mitten in einer Pandemie einen Jahresrückblick zu schreiben, fühlt sich merkwürdig an. Vor allem: darf ich in einer Zeit in der alle über die größte Krise seit langem schreiben, notieren, dass ich bis jetzt gut – sogar sehr gut – durch diese Herausforderung gekommen bin? Ein wenig fühle ich mich ...
  • Es ist schön, wenn in diesen durchaus herausfordernden Zeiten, positive Vibes den Raum durchfliessen. Und ich hatte das besondere Glück, dabei zu sein. Viele SängerInnen und MusikerInnen, die nicht alle unter den besten Lebensumständen geboren wurden, trafen sich, arrangierten sich, musizierten über ihr Leben und ihre aktuelle Situation. Levi’s Music ...
  • 1 2

    Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion