26. Januar 2019 Lesezeit: ~4 Minuten

Beruf Fotograf – Erfolg und Inspiration

  • / Für Fotograf:innen und Kreative ist das Thema „Geld“ oft problematisch besetzt. Uns wird nachgesagt, dass wir nicht gut mit Geld umgehen können, dass wir Schwierigkeiten haben, gut dotierte Aufträge zu akquirieren, erfolgreich zu verhandeln und letztlich unsere Arbeit mit angemessenen oder sehr guten Honoraren bezahlt zu bekommen.In einer mehrteiligen ...
  • Wenn ich zum Erstgespräch beim Kunden bin, habe ich grundsätzlich eine gedruckte Präsentationsmappe dabei – richtig schön, auf gutem Papier, im A3-Format und so weiter. Immer wieder stelle ich fest, dass gedruckte Bilder (zumal in dieser Größe) vielen Menschen kaum noch vertraut sind und sie das Erlebnis sehr genießen, große ...
  • Wenn ich zum Erstgespräch beim Kunden bin, habe ich grundsätzlich eine gedruckte Präsentationsmappe dabei – richtig schön, auf gutem Papier, im A3-Format und so weiter. Immer wieder stelle ich fest, dass gedruckte Bilder (zumal in dieser Größe) vielen Menschen kaum noch vertraut sind und sie das Erlebnis sehr genießen, große ...
  • Der Beitrag Bildpräsentation 2.0 erschien zuerst auf Beruf Fotograf. ...
  • Im ersten Teil dieses Beitrages habe ich über „Tagesstruktur“ für Kreative geschrieben. (-> LINK). Darüber, wie unterschiedlich Arbeitstage von Fotografen sein können: auf der einen Seite die 100 Prozent fordernden Produktionstage aktiven Fotografierens – und auf der anderen Seite das komplette Gegenteil davon: der Tag im Atelier, zu Hause oder ...
  • Fotografen und Fotografinnen haben einen ungewöhnlichen Arbeitsalltag. Da gibt es einerseits die Tage, an denen produziert und fotografiert wird, an denen Auftragsproduktionen realisiert und Kunden glücklich gemacht werden. Und da gibt es andererseits die Tage, an denen man die Kamera nicht in der Hand hat. Ich nenne sie die „Ateliertage“. ...
  • Der Beitrag Werkstattbuch: Vom Zauber des Unterwegs-Seins erschien zuerst auf Beruf Fotograf. ...
  • Der Beitrag KI in der Fotografie erschien zuerst auf Beruf Fotograf. ...
  • Wer kennt das nicht? Jeder von uns hat fotografisch motivierte Projekte, die wir „schon immer mal machen wollten“. Deren Umsetzung wir uns seit Jahren wünschen, für die wir irgendwann eine starke Anregung bekommen haben und die wir seitdem auf einer Art inneren Bucket-Liste mit uns herumtragen. Eben Projekte, die in ...
  • Zuerst auch noch mal von mir: ein gutes Neues Jahr! Und auch wenn wir mit Erscheinen dieses Beitrags schon den 13. Januar haben, möchte ich gerne ein paar Gedanken dazu formulieren, wie ich das immer noch junge Jahr wirklich „gut“ werden lassen möchte. Im Jahreswechsel haben „gute Vorsätze“ Hochkonjunktur. In ...
  • Mein 17. Jahr in der professionellen Fotografie Hallo, liebe Leser und Foto–Enthusiasten, herzlich Willkommen zu meinem traditionellen Jahresrückblick, den ich ja (fast) immer um diese Zeit veröffentliche, wenn sich mein Einstieg in das professionelle Fotografieren – diesmal schon zum 17. Mal! – jährt. Kaum zu glauben… Die meisten Jahresrückblicke habe ...
  • Als im Mai diesen Jahres der harte Lockdown beendet wurde, begann eine hoffnungsvolle Zeit: Der Frühling war da, die Geschäfte und Restaurants öffneten wieder, man konnte einander wieder begegnen, die Infektionszahlen sanken – und auch die Kunden meldeten sich wieder: Die Werkstore öffneten sich, erste Jobs wurden beauftragt, verschobene Aufträge nachgeholt ...
  • Heute will ich mich einfach mal freuen: auf meinem Schreibtisch steht mit den Abmessungen von 31,26 x 22,12 x 1,55 Zentimetern ein Wunderwerk der Technik: Mein neues Fotofachlabor, mein neues Büro, meine neue Kommunikationszentrale und mein neues Archiv für alle geschäftlichen und privaten Vorgänge. Ja, genau, es ist ein MacbookPro ...
  • Manchmal gibt es diese Momente, an denen die Durchtaktung unseres Lebens aus den Fugen gerät und irgendwelche Umstände ein Zeitfenster aufreißen. So ist es mir kürzlich passiert: nach einem langen Arbeitswochenende in Hamburg habe ich einen Freund und Kollegen in Schleswig Holstein besucht. Der geplante zweitägige Aufenthalt verkürzte sich überraschend ...
  • Fotografie ist in besonderem Maße technisch geprägt – mindestens bedarf es einer Kamera mit Objektiven, aber in vielen Fällen kommen noch eine Menge Tools, Hilfsmittel und Ergänzungen dazu. Bei mir – als Industriefotograf und als jemand, der auf eine wirkungsvolle Atmosphäre in seinen Fotos großen Wert legt – ist das zum ...