kwerfeldein
20. Januar 2019 Lesezeit: ~5 Minuten

Alle Augenblicke

  • Jeden Tag mitten im Leben. Jeder an seinem Platz. Auf der Suche. Beim Finden. Beim Verlieren: Sich und andere. Mit gutem und schlechtem Gewissen. Verlierer und Gewinner: Mal im Abseits, mal im Rampenlicht. Sammler. Spender. Am Wochenende im „off“. Oder auch nicht. Auf Reisen und zu Hause. Aber immer: ...
  • 99 Momente – 87 Keine Gedanken zum Jahreswechsel und kein Blick zurück. Dieser Wechsel kommt so einfallslos daher und könnte aus dem letzten Jahr stammen. Stattdessen gibt es schon am ersten Tag des Jahres Gründe sich zu schämen. Also, nicht ich, sondern ich mich für andere . Ich raufe ...
  • Poor man wanna be richRich man wanna be kingAnd a king ain’t satisfied‚Til he rules everythingI wanna go out tonightI wanna find out what I got Well, I believe in the love that you gave meI believe in the faith that can save meI believe in the hope and ...
  • Lost in translation ist ein wunderbarer Film. Das ist keine wirkliche Neuigkeit: Immerhin ist der Film aus dem Jahr 2003 und nahezu alle Kritiker sind früher oder später zu einem positiven Urteil über diesen Film gelangt. Doch muss auch ich es einmal sagen, hier im Grau zwischen Spätsommer, Herbst ...
  • Wir leben. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Wir lassen das Leben viel zu oft an uns vorbeiziehen. Einfach so. Ohne Widerspruch. In stillem Einvernehmen. Wir gehen dem Alltäglichen nach. Tag für Tag. Dann lesen und schauen wir was „da draußen“ so geschieht. Und sind erstaunt. Wir schauen in ...
  • Längst haben Fotografien ihre Unschuld verloren. Sie sind schon lange zum Mittel von Manipulationen geworden, werden genutzt um Stimmung und Meinung zu machen, dabei werden sie nicht zuletzt viel zu oft selbst manipuliert. Was ist da schon ein Foto? Die anderen wiederum, die in ihrer Fotografie Kunst sehen, oder ...
  • 99 Momente – Nr. 80 Florenz Längst haben Worte ihre Unschuld verloren. Worte und Begriffe wie „Freiheit“, „Meinung“, „Demokratie“, „Denken“ und viele andere können fast nicht einmal gedacht werden, ohne sie direkt in einen wie auch immer gearteten Kontext zu setzen. Selbst Pierre Brice und Lex Barker stehen fassungslos ...
  • Die Welt ist trocken da draußen. Und heiß. Sehr trocken und bisweilen sehr heiß. Da wo ich lebe, hat es seit Wochen nicht geregnet (abgesehen von einigen Tropfen als Ausläufer eines Gewitters). Die Freude an Tagen mit blauem Himmel und langen Nachmittagen im Freibad aus Kindertagen ist längst vorbei. ...
  • Man muss dem Leben zeigen, dass man da ist, dass man es will: dieses Leben! Man bekommt nämlich kein anderes und schon gar nicht ein Zweites. Es ist nicht austauschbar und darum auch nicht beliebig. Es ist einzigartig. Auch wenn es uns manchmal in die Irre führt, oder auf einen ...
  • Ein Gastbeitrag von Anna Ganz, Armbrustschützen Neibsheim (Fotos von AlleAugenblicke.de) Endlich wieder Gewand tragen, nach Lagerfeuer riechen und Trommeln und Fanfaren hören. Das ist Heimat. Das ist das, worauf Bretten drei lange Jahre warten musste. Eine komplette Stadt reist zurück ins Mittelalter, um genau zu sein in das Jahr ...
  • Die Luft steht im Raum. Auf der Stirn und unter den Achseln sammelt sich der Schweiß. Im Osten nichts Neues, weiß die sanfte Stimme im Radio. Mein Alter Ego sucht die kalte Fliese im Flur: Kluger Kerl! Der Nachmittag bringt die Trägheit eines heißen Sonnentages. Jalousien herunter, Fenster zu. ...
  • Wenn man ans Meer kommt, soll man zu schweigen beginnen….sagt Erich Fried (ja, ich wiederhole mich, ich weiß. Das mache ich in diesem Fall gerne. Denn niemand hat es verstanden, es besser in Worte zu kleiden). Ja, und auch Kreta ist in diesem Jahr eine Wiederholung. Und doch auch ...
  • Alles kann einfach sein: Ein schöner, sonniger Tag, ein Fahrrad, eine Kamera. Und: natürlich Zeit. Zeit, die ein träger Sonntag mit sich bringen kann. Man muss sie sich nur nehmen: Sie liegt einfach so auf dem Esstisch herum. Ich begegne auf meiner Fahrt durch den wunderschönen Kraichgau zwei anderen ...
  • Vorbemerkung: In diesem Beitrag geht es auch um Tod. Vor allem aber um das Leben, Aber dann eben auch um das Sterben. Wer damit gerade nicht so gut umgehen kann, der möge den Beitrag entweder später oder gar nicht lesen. Manchmal passiert genau das: Du stößt auf eine Geschichte, die ...
  • Vielleicht ist einfach weitermachen das Beste. Oder besser: das Richtige, Die Richtung – sofern wir sie so nennen können – ist klar: Es geht vorwärts, voran, nach Vorne. Und vorwärts heißt auch immer ins Ungewisse. Da wo noch niemand war. Die Zukunft. Gerade fällt es schwer, wo so viel ...
  • 1 2