06. Juni 2020

52 Wochen – Ergebnisse: Silhouetten

Ihr habt die schönen Sonnentage perfekt für unsere Wochenaufgabe zum Thema Silhouetten genutzt. Aber nicht nur die Sonne diente als Lichtquelle für Eure Fotos, auch mit Hilfe von Kunstlicht sowie Autoscheinwerfern habt Ihr wunderschöne Silhouetten gezaubert. Im Folgenden gibt es wieder eine kleine Auswahl aller Einreichungen.

Weil mich immer wieder E-Mails von Menschen erreichen, die enttäuscht sind, dass ihre Bilder es nicht in die Auswahl geschafft haben, hier eine kurze Erklärung: Ich mache die Auswahl zum Großteil zufällig, denn das hier soll kein Wettbewerb sein, in dem die besten Fotos gewinnen. Damit das ganze so transparent wie möglich ist, erkläre ich kurz mein Vorgehen dabei:

Ich nehme bei 70 Einreichungen zum Beispiel jede siebte fest mit in die Auswahl (außer es sind eindeutig Archivbilder oder Fotos, die gar nicht zum Thema passen). Anschließend gehe ich alle Bilder noch einmal durch und schaue, welche Aufnahmen mehr Vielfalt in die bisherige zufällige Auswahl bringen und diese durch besondere Ideen gut ergänzen. Im heutigen Fall war die zufällige Auswahl zum Beispiel sehr schwarzweiß, weshalb ich bewusst noch nach bunten Silhouetten gesucht habe.

Wenn Eure Bilder es mehrere Male nicht in die Auswahl geschafft haben, dann liegt das nicht an der Qualität der Fotos, sondern am Zufall und der Gesamtmenge der Einsendungen. Ich schaue mir immer alle eingereichten Arbeiten an und freue mich über die große Beteiligung. Und ich möchte auf keinen Fall, dass diese Aktion negative Gefühle auslöst!

Bügeleisen im Fenster

© Walter Griese

Mein Vater, der 2001 im Alter von 85 Jahren verstarb, war bis zur Hälfte der 1960er Jahre als Schneidermeister selbstständig. Von seiner damaligen Schneiderwerkstatt sind heute noch zwei alte Bügeleisen erhalten, die in unserem Haus einen Platz als Erinnerungs- und Dekostücke erhalten haben.

Die Position am Fenster lud dazu ein, die beiden Objekte als Silhouetten zu fotografieren. Genau genommen sind es keine vollständigen Silhouetten. Ich habe dennoch darauf verzichtet, dies per Bildbearbeitung auszugleichen, da mir das Bildergebnis in dieser Weise besser gefällt.

Masken als Schattenriss

© Elke Erben

Portrait als weißer Schattenriss

© Polly Hummel

Skulptur und Stadtsilouette

© Heiko Gappa

Am Montag gibt es ein neues Thema zur Umsetzung. Wenn Ihr selbst Ideen für spannende Themen habt, die wir einmal als Wochenthema behandeln können, schreibt mir gern eine E-Mail!

Ähnliche Artikel


7 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Hallo zusammen,
    eine schöne Auswahl, mir gefällt das Bild von Senjas sehr gut, da so schön mystisch. Vermutlich hätte ich die rechte Seite mit dem Fenster sogar noch weggelassen, als Quadrat wirkt es m.E. auch schon sehr gut.

    Auch das Bild von jenanke42 finde ich sehr gelungen, mir war gar nicht bewusst, dass Silhouetten auch in Farbe eine so tolle Wirkung haben können.

    An Katja ein herzlicher Dank für die einleitenden Worte – so wird nochmals deutlich, nach welchen Kriterien die Fotos hier auf der Homepage präsentiert werden.

    Ich persönlich nehme die Challenge als Anlass, mich mit fotografischen Themen auseinander zu setzen, die ich sonst vermutlich nicht angehen würde. Und freue mich jeden Samstag auf eine neue Aufgabe …

    LG Elke

  2. Habe mir schon gedacht, dass zu diesem Thema recht emotionale, sentimentale Fotos entstehen,
    und mir gefällt die Auswahl durchgängig gut! Bisschen heraus ragen für mich die Umsetzungen von „Graeme“ Powell“ und „senjas“.

  3. @senjas … auch mein klarer Favorit.

    Ich finde es nicht „mystisch“ (Lexikon: „der Ausdruck Mystik bezeichnet Berichte über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit und die Bemühungen um eine solche Erfahrung“), aber es ist erstklassige Fotografie.

    @sophia_hegewald_photo … sehr lustig und unkonventionell, Platz 2 :-))

  4. Meine Favoriten sind:
    1) peter_f_gerhard
    2) Mathias Mueller

    Es wurde wirklich Zeit, dass die Redaktion Auskunft über die Auswahl gibt, ich hatte das schon vor langer Zeit in einem Kommentar angedacht. Dass die Auswahl – egal wie man sie durchführt – zu Unmut führt, liegt in der Natur der Sache.

    Schönes Wochenende, Wilhelm

  5. Mein Favorit in dieser Woche ist das Bild von Graeme Powell. Eine Silhouette vor einem schwarzen Hintergrund, sichtbar durch feine weiße Konturlinien. Gefällt mir wirklich gut. Ich habe mir auch einmal die Website des Fotografen angesehen. Lohnt sich wirklich!
    Zum Thema „Auswahlverfahren“: Danke für die Info. Hoffentlich besänftig das die Enttäuschten, deren Bilder bisher nicht gezeigt wurden.

  6. Da dies hier kein Wettbewerb ist, halte ich eine zufällige Auswahl für eine sehr sinnvolle Entscheidung und kann Enttäuschungen nicht nachvollziehen.
    Für wen fotografieren denn den Enttäuschten?