Studiosituation
20. Dezember 2018 Lesezeit: ~3 Minuten

20. Türchen: Elixxier

Würdest Du die Ideen für Dein nächstes Shooting gern direkt ausprobieren, wenn sie Dir in den Kopf springt? Experimentierst Du gern mit verschiedenen Lichtformern und Kameraeinstellungen? Würdest Du gern Deine erfolgreich umgesetzten Lichtsetups dokumentieren und vielleicht mit anderen teilen?

Dann ist set.a.light 3D von elixxier Software genau das Richtige für Dich, denn das intuitiv bedienbare Programm ist exakt auf die Bedürfnisse von Fotograf*innen abgestimmt und unterstützt sie so bei der Planung ihrer Fotoshootings sowie bei der Ideenfindung.

Mit dem richtigen Licht steht und fällt jedes Fotoshooting. In der Praxis fehlt jedoch oft die Zeit und die Ruhe, sich auf alle Gegebenheiten optimal vorzubereiten. set.a.light 3D simuliert ein komplettes Fotostudio mit allem, was Du für den Aufbau Deiner Lichtsets brauchst. Du kannst Deine Ideen schon vor dem Shooting virtuell ausprobieren, ohne Dein Modell unnötig zu langweilen – und das ganz bequem zuhause.

Für die Lichtsimulation verwendet set.a.light 3D speziell von elixxier entwickelte Echtlichtdaten, die durch komplexe Algorithmen das Abstrahlverhalten der realen Lichttechnik nachbilden – und das in Echtzeit! Deshalb kannst Du Dein in set.a.light 3D erstelltes Lichtsetting auch direkt in die Realität übertragen.

Bildschirmoberfläche

Die von elixxier komplett neu entwickelte Version 2.0 wartet mit jeder Menge Neuheiten auf: Neben neuen, täuschend realistischen Modellen, Outfits und Deko-Objekten, bietet die neue v2.0 nun auch das Erstellen der unterschiedlichsten Modellposen, die komplett frei erstellbar sind. Jeder Körperteil ist beweglich – angefangen bei den einzelnen Fingern über den Kopf bis hin zu den Füßen!

Dauerlicht ist nun auch enthalten und kann sogar mit Blitzlicht kombiniert werden. Dabei lässt sich auch die Farbtemperatur des Dauerlichts genau einstellen. Sämtliche Kameraeinstellungen wie etwa Verschlusszeit und Blende, aber auch die Einstellung des Weißabgleichs können vorgenommen werden. Eine verbesserte Bedienoberfläche sorgt dabei für einen noch besseren Workflow und kann auch von Hobbyfotograf*innen problemlos verstanden werden. Besondere Kenntnisse sind nicht nötig.

Collage mit posierenden Personen

Beinhaltet Community Content (facebook set.a.light 3D Community)

Auf dem Blog von elixxier findest Du außerdem 30 Lichtsetups für set.a.light 3D v2.0 zum Download.

Um set.a.light 3D v2.0 BASIC zu gewinnen, verrate uns in einem Kommentar unter bürgerlichem Namen und gültiger E-Mail-Adresse bis heute um 24 Uhr, wie set.a.light 3D Dich für Deine Fotografie unterstützen könnte. Was wolltest Du im Studio schon immer gern ausprobieren oder in Ruhe testen und lernen? Danach verlosen wir die Software per Zufallsgenerator unter allen Kommentator*innen. Die genauen Gewinnspielregeln findest Du hier. Viel Glück!


119 Kommentare

Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion

  1. Durch die Möglichkeit, vor dem eigentlichen Termin schon die besten Lichtpositionen ausprobieren zu können und vorab mögliche Variationen und vor allem Optionen – insbesondere im Hinblick auf Belichtigungsproblemte aufgrund räumlicher Gegebenheiten – zu simulieren, könnte ich die Effektivität eines solchen Shootings für mich dahingehend steigern, dass ich – da mir leider immer nur sehr begrenzt Zeit zur Verfügung steht – schon vorab die Fehlerquellen ausmerze, jedenfalls bewusst benennen und eine Lösung präsentieren kann, die dann sowohl meinem zeitlichen Rahmen wie auch der Erwartungshaltung an die gewünschten Ergebnisse Rechnung trägt und nicht damit endet, aufgrund von „ungünstigen Lichtsituationen“ einen Folgetermin einplanen zu müssen, um mit entsprechend erhöhtem Zeit- und Arbeitsaufwand ein zufriedenstellendes Resultatz zu erreichen.

  2. Hallo
    Ganz klar könnte man mit der Software Lichtsettings im voraus austesten, ob man annähernd an die im Kopf entstandene Bildidee herankommt. Wäre eine Zeitersparnis am Shootingtag.

  3. Ich habe mir erst gestern die Demoversion gezogen, da ich im kommenden Jahr einen größeren Job zu erledigen habe. Ich habe die Situation in dem Programm 1:1 durchspielen können. Selbst die Lichtformerveränderungen sind ziemlich realistisch.

    Ich selbst halte selbst immer nur das notwendigste Equipment vor. Im Bedarfsfall miete ich etwas dazu. Durch Set a light 3D kann ich früh genug durchspielen, ob es Sinn macht zusätzliches Equipment zu ordern, kann Sets vorplanen….und das alles ohne ein Model fürs testen zu engagieren…im besten Fall von der Couch aus.

    Ich würde es daher total gerne gewinnen :)

    Euch allen einen guten Rutsch hier
    Manolito

  4. set.a.light 3D v2.0 BASIC würde mir endlich ermöglichen gezielter vorzugehen und mit einem Plan ans‘ Set zu gehen. Toll ist auch, dass ich dem Modell zeigen kann, was ich vorhabe und meinem Assistenten fällt es auch leichter zu verstehen was ich will. Auch für meine Schulungen ist es ideal, kann ich doch jedem Teilnehmer das Studio bzw. Lichtsetup mit nach Hause geben.

  5. Die Software klingt nach einer spannenden Chance, die Einsatzmöglichkeiten seines Equipments vorab durchzuspielen und Ideen zu entwickeln.

  6. Liebes Kwerfeldein-Team,
    ich steige gerade erst ein in die Fotografie mit Blitz – spannend, aber auch komplex. Varianten ausprobieren und / oder einfach zu wissen, dass eine Idee funktioniert, wenn sie nur richtig umgesetzt wird, wären die Hauptgründe für den Einsatz der Software. So richtig flott geht das mit dem Styorpor-Kopf nämlich auch nicht :-)
    Viele Grüße

  7. Ich würde mich damit Studio-Fotografie einarbeiten. Insofern würde ich es als Mittel zum Lernen verwenden und falls ich mal ein Shooting habe, dann das Shooting damit planen.

  8. Wenn es mal ein komplexeres Licht sein sollte, kann das Programm den Aufbau des Sets beschleunigen. Man spart Zeit, die man mit dem Model nutzen kann.

  9. Wahnsinnstürchen! Da würde ich mich dann endlich mal an die Studiofotografie trauen, bei so einem tollen Assistenten! Das wäre für mich ein geeigneter Opener :)

  10. Ich würde gerne ein paar abgefahrene Lichtsettings für Portraits ausprobieren. So würde es die Geduld der Models ein bisschen schonen und ich hätte mehr Ruhe zum Ausprobieren.

  11. Ich habe gerade erst angefangen, mich mit Kunstlichtfotografie zu beschäftigen. Mit dem Programm könnte ich wunderbar lernen und vorbereiten, ohne den Geduldsfaden aller Beteiligten unnötig zu spannen.

  12. seit ich von diesem programm gelesen habe, wollte ich es unbedingt selbst ausprobieren :-) ich fotografiere nicht im studio, würde es aber gerne mal probieren und so hätte ich die möglichkeit, vorab mal alles zu testen und auszuprobieren und bissl ein „g’spühr“ dafür zu bekommen!

  13. Wow, dieses ist das Türchen, über das ich mich am meisten freuen würde 🤗

    Ich habe mit Studioarbeiten noch überhaupt keine Erfahrung, möchte mir aber so langsam ein kleines Heimstudio aufbauen.

    Das set.a.light 3D würde mir sehr helfen können

    Klasse Türchen 👍

  14. Da ich noch nicht so viel Erfahrung mit „gestelltem Licht“ habe, würde es mir die Möglichkeit geben am Rechner schon zu experimentieren, sodass man dann beim Shooting weiß, wie man es machen will.

  15. Die Möglichkeit viele verschiedene Lichtformer und deren Wirkung auszuprobieren sowie mit Gobos und Farbfiltern zu spielen wären großarrtig.

  16. Ich hatte set.a.light vor ewigen Zeiten mal als Testversion und war begeistert von den Möglichkeiten, die Lichtsituationen am Monitor auszuprobieren. Ich bin bisher nicht wirklich der Studio-Lichtsetzungs-Blitz-Profi. Mehr als ein Blitz mit Softbox kriege ich aus dem Hut nicht hin. Mit set.a.light könnte ich mich besser auf Studio-Shootings vorbereiten und mal – für mich – neue Sachen ausprobieren, ohne vor Ort im Studio dazustehen wie ein Depp. ;)

  17. Durch ein vorab konsequent „erprobtes „ Lichtsetting kann der Fokus ganz auf die Kommunikation mit der/dem Fotografierten gerichtet werden. Das ist sicher extrem hilfreich.

  18. Ich würde die Software gerne nutzen um mich in das Thema einzuarbeiten. Bisschen ausprobieren und dann evtl. auch rausfinden was die ersten Anschaffungen wären für meine Ziele.

  19. Ich beiße mir immer wieder bei Blitz on Location die Zähne aus, die Lichteffekte so hinzubekommen, wie ich es möchte. Nach einigem rumprobieren wird dann das Modell unruhig und das stresst mich so, dass ich immer wieder lieber auf weiches Standardlicht ausweiche statt mit Licht und Schatten zu gestalten.

  20. Toll ist es, Ideen direkt umsetzen zu können und, im Gegensatz zu Stift und Papier, direkt zu sehen, ob sie funktionieren.
    Wer hat schon immer direkt ein Modell zum testen?

  21. Ich überlege mir, ob ich nicht demnächst meinen Keller zum Fotostudio ausbaue. Da wäre die Software genau das Richtige für mich um vorab schon mal das Lichtsetup zu sehen.

  22. Ich fotografiere oft Lego Minifiguren leider stoße ich oft auf probleme mit Spiegelungen und reflexionen.Ich denke man könnte das mit der Software besser „üben“

  23. Vorab Lichtsetups am Rechner auszutesten ist schon etwas komfortabler, als Lichtstative herum zu schieben bis das Licht passt ;o)

    Vielen Dank für die Aktion
    Internette Grüße
    Thomas

  24. Sicher auch genial um sich mit Licht-Setups vertraut zu machen. Also auch eine tolle Lern-Möglichkeit. In Verbindung mit dem Buch „Studio“ von Bübl das ich mir zu Weihnachten gegönnt habe eine tolle Kombination. Ich würde mich riesig freuen :-)

  25. Finde ich sehr spannend.
    So kann ich vor einem Shooting dem Kunden schon erste Eindrücke vom Ergebnis vermitteln.
    Und ich könnte meinen Setaufbau genauer planen und unnötiges Equipment daheim lassen da ich oft vor Ort arbeiten muss.

  26. Das klingt nach einer coolen Software um vor einem Shooting schon mal alles durchzuspielen, ohne später das Model / den Kunden zu langweilen. Da ich noch Anfänger bin, stelle ich mir set.a.light 3D v2.0 BASIC als tolles Tool zum lernen und ausprobieren vor um die Ideen dann später schneller umsetzen zu können. Vielen Dank

  27. Experimentelle Ideen im Vorderein schon auf ihre Machbarkeit überprüfen und schon vorher wissen, ob ich einen anderen Weg einschlagen muss.

    Das würde mir speziell im Fall von Studio buchen Zeit und Geld sparen.

  28. Endlich mit Licht & Schatten experimentieren ohne einem Model Zeit und Nerven zu rauben, DAS wär´s. Wenn dann die Basics via Software ermittelt sind lässt sich die eigentliche Shootingzeit doch viel effektiver nutzen. Sehr, sehr cool!

  29. Die Software würde wahnsinnig gut zu meinem Weihnachtsgeschenk, ein Set verschiedener Softboxen passen und würde bestimmt den Einstieg in die Studiofotografie erleichtern :-)

  30. Generell würde es mich darin unterstützen, dass Wesen des Lichtes besser verstehen zu lernen. Und im speziellen ist es natürlich hervorragend dafür geeignet, ein Shooting besser und effizienter planen zu können.

  31. Ich nutze das Programm schon in Version 1 und habe Version 2 seit es rausgekommen ist. Mein bester Freund Michael braucht noch etwas Unterstützung beim Lichtsetting in seinem Heimstudio und deshalb würde ich ihm das Programm in Falle eines Gewinnes gerne schenken.