17. Juli 2018 Lesezeit: ~3 Minuten

Verlosung: Rezensionsexemplare, Teil 7

Irgendwann habe ich ein Haus mit eigener Bibliothek, in der sich die Bücher bis an die Decke stapeln und die Regale sich biegen. Momentan muss ich jedoch mit einer kleinen Wohnung vorlieb nehmen und mich hin und wieder von einigen Büchern trennen. Und dann freue ich mich, wenn ich sie in Hände geben kann, die sie zu schätzen wissen. Deshalb gibt es heute wieder eine kleine Verlosung.

Es handelt sich um Rezensionsexemplare, die ich zugeschickt bekommen habe. Leider fehlt oft die Zeit für alle und es gibt einfach so viele tolle Bücher, dass man ein ganzes Magazin nur mit Buchvorstellungen füllen könnte. Im Folgenden stelle ich Euch kurz die vier sehr verschiedenen Bücher vor.

Sensual Nude

„Sensual Nude“ ist klassische Schwarzweißfotografie gepaart mit sensiblem Akt. Der Autor Andreas Jorns gibt Einblicke in seine Art der Fotografie, er stellt den menschlichen Faktor, also den Umgang mit dem Modell, in den Vordergrund und führt unter anderem Interviews mit Modellen. Weitere Schwerpunkte sind der Umgang mit Licht im Studio, vor Ort und draußen, die Bildgestaltung sowie die ästhetische und technische Seite der Schwarzweißfotografie bzw. -konvertierung.

Ein umfangreiches Kapitel vermittelt den Leser*innen mit Hilfe von Bildbeispielen, Exif-Daten, Lichtaufbau und Entstehungsgeschichte die Praxis der Aktfotografie. Ein Kapitel zu den rechtlichen Aspekten rundet das Buch ab. Das Buch ist im dpunkt.Verlag erschienen und kostet 39,90. €

Warten auf Robert Capa

Kein Bildband, sondern ein Roman erwartet Euch mit diesem Buch. Er handelt von Fotografin Gerda Taro, die in Paris Robert Capa kennenlernt und sich verliebt. Als in Spanien der Bürgerkrieg ausbricht, beschließt das Paar, für Fotoreportagen gemeinsam an die Front zu gehen. Der Roman basiert auf wahren Begebenheiten und ist im Verlag Ebersbach & Simon erschienen. Er kostet 19,95 €.

Die sieben Todsünden der Fotografie

Zugegeben, der Titel klingt etwas esoterisch und wird dem Inhalt nicht gerecht. Das Buch von Monika Andrae hilft, Denk- und Verhaltensweisen zu reflektieren, zu ändern und so Wege aus kreativen Blockaden zu finden. Ein Buch für alle, die mit Kopf und Herz bessere Bilder machen möchten. Es kommt aus dem dpunkt.Verlag und kostet 24,90 €.

daSein. Wie ein Baum

Im Buch finden sich verschiedene Aufnahmen von Bäumen, fotografiert von vier Fotografen: Willi Rolfes, Heinrich Dickerhoff, Martin Feltes, Tobias Böckermann. Jeder mit seiner ganz eigenen Herangehensweise. Ein Buch für Naturliebhaber. Es ist im fotoforum-Verlag erschienen und kostet 29,90 €.

Um eines der Bücher zu gewinnen, schreibe einen Kommentar mit Deinem Wunschbuch unter bürgerlichem Namen und gültiger E-Mail-Adresse bis zum 21. Juli 2017 um 24 Uhr. Danach verlosen wir sie per Zufallsgenerator unter allen Kommentator*innen. Versand nur innerhalb Deutschlands. Die genauen Gewinnspielregeln findest Du hier. Viel Glück!


185 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. ‚Die sieben Todsünden der Fotografie‘ steht schon lange auf meinem Wunschzettel. Umso größer wäre die Freude, wenn ich es hier gewinnen würde. :)

    Vielen Dank fürs Zeigen.

  2. „Die sieben Todsünden der Fotografie“ könnte wohl ein Lösungsansatz für mein derzeitiges Kreativloch sein – damit finde ich hoffentlich wieder zurück zur Motivation, die Kamera zu nehmen und all die kleinen Wunderbarkeiten festzuhalten, die man sehen könnte, wenn man sich nicht ständig hinter den wichtigen anderen zu regelnden Sachen verstecken würde, um der Angst aus dem Weg zu gehen, nichts Zufriedenstellendes im Bild festhalten zu können. Das Buch „daSein. Wie ein Baum“ hingegen wäre eine wunderbare Ablenkung für meine Tante, die wegen eines Bandscheibenvorfalls nur von drinnen nach draußen guckt, ohne die Natur selbst genießen zu können. Vielleicht könnte sie so wieder ein bißchen mehr Alltagsfreude erfahren und einen Ansporn finden, sich dem Schmerz entgegenzustellen, um das Leben wieder genießen zu können.

  3. Warten auf Robert Capa!
    Gerade am Wochenende eure Empfehlung aus der Mediathek geschaut über Kriegsfotografinnen, da war sie auch Thema und für mich war sie komplett neu.
    Liebe Grüße

  4. … um die sieben Todsünden der Fotografie schleiche ich schon seit einer ganzen Weile drum rum. Und jetzt würde sich das Buch als Urlaubslektüre sicherlich bestens machen!

  5. Ich bin großer Fan von Herrn Jorns und würde mich mega über sein Buch „Sensual Nude“ freuen!! Leider ging mein letztes Geld schon in die Flugtickets für die nächste Urlaubs (/Foto-Reise). Wäre die perfekte Urlaubslektüre für mich :)!

  6. Hallo,

    Gerda Taro kommt auch in der sehr schönen arte Reportage Kriegsfotografinnen vor.
    Ich würde mich allerdings über das Buch daSein – Wie ein Baum freuen.

  7. Robert Capa – wer hat da nicht sein bekanntes Bild aus dem spanischen Bürgerkrieg vor Augen oder seinen Ausspruch „wenn deine Fotos nicht gut genug sind warst du nicht nahe genug dran“ im Ohr? Das Buch wäre allein durch das Betrachten von seinen Fotos eine Bereicherung.

  8. Mich würde ja das Buch über die Taro interessieren, nachdem ich kürzlich eine gute TV-Doku über Kriegsfotografinnen gesehen habe. Und Frauen eh lange unterbewertet waren in der Fotografie. Akt und Bäume – letzte fotografiere ich selbst schon genug :-)

  9. Mich würde ja das Buch über die Taro interessieren, nachdem ich kürzlich eine gute TV-Doku über Kriegsfotografinnen gesehen habe. Und Frauen eh lange unterbewertet waren in der Fotografie. Akt und Bäume – letzte fotografiere ich selbst schon genug :-) Und das mit den Todsünden – die habe ich alle schon durch und noch ein paar mehr.

  10. The sky is the limit.
    Zur Verbesserung meines Potentials könnte mit “Die sieben Todsünden der Fotografie: Reflexionen und Wege zu besseren Bildern” helfen.
    Vielleicht klappt es, das wäre schön!

    Vielleicht heißt Bürgerlicher Name auch mit Nachname …
    Deshalb nochmal…

  11. Ich könnte das „Die sieben Todsünden der Fotografie: Reflexionen und Wege zu besseren Bildern“ gut gebrauchen, da ich öffters in ein kreatives Loch falle! :)

    Grüße
    Marian

  12. Ich liebe Bäume, deshalb würde ich mich total über das schöne „daSein. Wie ein Baum“ freuen. Es gibt bestimmt einige interessante Anregungen zum Fotografieren und Gedichte auch noch dazu.

  13. huhu du liebe <3
    eine schöne verlosung von dir :) da mache ich sehr gerne mit, wobei bei sovielen teilnehemern es schwierig ist, das die glücksfee mich finden könnte :) aber die hoffnung stirbt zuletzt <3
    als hobbyfotografin würde ich mich natürlich sehr über *Sensual Nude* freuen, dafür springe ich in den lostopf und drücke mir mal feste die daumen
    lg walkingdeadfan@gmx.de

  14. daSein. Wie ein Baum
    Allein der Titel ist magisch. Erinnerungen an mein Forstwissenschaftsstudium in Tharandt, mehr Achtsamkeit, einfach Sein. Und schließlich mein Weg zur Fotografie. ‎Bin gespannt auf die Umsetzung der Fotografen. 

  15. daSein. Wie ein Baum – dies hatte ich kürzlich mal praktisch in der natur umgesetzt. im adamskostüm zwischen birken. man(n) könnte dies durchaus auch „waldbaden“ nennen – den trend, der aus japan nach europa kommt. der zusammenhang ist ergo ein ganz anderer als der des obigen bildbandes, macht aber gar nix, finde ich… ;-)

  16. Als Botanikerin und Fotografin würde ich mich sehr über das Buch daSein. Wie ein Baum
    freuen.
    Vielen Dank an dieser Stelle für all die tollen Beiträge!

  17. Ich würde mich über jedes der Bücher freuen, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann würde ich wohl zu „Warten auf Robert Capa“ tendieren.

    Vielen Dank für die Orga :-)