kwerfeldein
23. September 2019 Lesezeit: ~4 Minuten

Welches Bild ist echt?

War die Hand eines der ersten Röntgenbilder aus dem Jahr1896 beringt oder nicht?

Tatsächlich trug Albert von Kölliker einen Ring, als Wilhelm Conrad Röntgen seine Entdeckung der Röntgenstrahlen präsentierte und das Bild entstand. Wir haben der Hand für das erste Bild den Ring nachträglich „ausgezogen“.

Wie viele Blätter hatte der von Karl Blossfeldt fotografierte Farn?

Es sind sechs Farnblätter. Den siebten habe ich dazugeschmuggelt.

Welche Version ist die richtige?

Links ist das richtige Bild! Ihr seht die wahrscheinlich erste dauerhafte, bis heute erhaltene Fotografie. Mehr zu diesem Bild erfahrt Ihr im Artikel dazu.

Wurde diese Unterwasseraufnahme nachträglich koloriert oder entsättigt?

Das Foto wurde 1947 von Toni Frissell aufgenommen. In der Kamera lag ein Schwarzweißfilm. Ich habe die Aufnahme koloriert, um Euch zu verwirren.

Ist hier jemand heruntergefallen oder wurde jemand dazu gesetzt?

„Mittagspause auf einem Wolkenkratzer“ habt Ihr sicher schon oft gesehen, aber wie genau betrachtet? Auf der ursprünglichen Fotografie sitzen nur elf Männer auf dem Stahlträger. Das Bild wird Charles C. Ebbets zugeschrieben.

Ein bisschen gemein, aber welche Version ist die richtige?

Der rechte Mechaniker an der Dampfpumpe ist der richtige. Ich habe das linke Bild nur gespiegelt. Das Foto stammt von Lewis Hine.

Hält Mahatma Gandhi im echten Portrait eine Rose?

Das Portrait entstand 1931 in einem Londoner Studio. Eine Rose hielt Gandhi dabei nicht in der Hand.

Waren die Aufnahmen von Neil Armstrong schwarzweiß oder farbig?

Die Aufnahme ist farbig. Ich habe sie nur entsättigt, um Euch in die Irre zu führen.

Trug Frida Kahlo Ohrringe für dieses Portrait?

Ihr seht Frida Kahlo im Alter von 25 Jahren, portraitiert von ihrem Vater Wilhelm Kahlo. Und sie trug damals tatsächlich Ohrringe.

Welches ist das echte Foto von Dorothea Lange?

Das rechte Bild ist das Original. Ich habe links das Gesicht des Kindes aus einer weniger bekannten Aufnahme der Situation, in der Dorothea Lange eine ganze Handvoll Aufnahmen machte, in das Bild hineingebastelt.


Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion