06. Juli 2019 Lesezeit: ~5 Minuten

Visual Brainfood

  • „… und am Wochenende gehe ich mit meinem Sohn Dirk nach dem Rhein-Herne-Kanal zum Angeln hin.“ Wenn ich durch die aufgegebenen Arbeitsplätze der Industriedenkmale des Ruhrgebiets gehe, dann stelle ich mir solche Dialoge zwischen den Kollegen Kalle und Willi während ihrer Kaffeepause vor. So also war es damals in ...
  • Die Welt hat noch nicht genug Foto-Podcasts. Kathrin und ich waren uns einig. Wir sprangen in das kalte Wasser, auf zum nächsten Abenteuer. Mit BlendeSuessSauer versuchen wir uns in diesem, für uns neuen Medium. Süßsauer ist auch der Kontrast zwischen uns beiden und unseren Fotos, zwischen Hamburg und Frankfurt. ...
  • „Du, ich hab echt keine Lust mehr auf noch ein Sensual Nude Shooting. Immer das gleiche, am schlimmsten noch in Schwarzweiß. Ich will es auch mal etwas bunter, mal mutig sein.“ Etwas mehr Richtung Glamour wäre Geeske lieber. Da ich dem Experiment grundsätzlich nie abgeneigt bin rannte sie bei mir ...
  • English Version below! In Corona Zeiten wird nicht geflogen. Wir bleiben in Deutschland und machen lediglich eine kleine Stippvisite nach Österreich. Es ist so schön und so facettenreich bei uns. Der Klassiker im Norden: St. Peter Ording, Wind, Sonne, Meer und ein ständig wechselndes Lichtspiel – immer wieder ein Erlebnis. ...
  • „Was wollen wir machen? Ein bisschen storytelling vielleicht? Z.B.: eine Frau kommt abgekämpft endlich in ihr Hotelzimmer…“, „JA! Oder wir schiessen einfach mal ein paar richtig hammergeile Fotos!“ das war Kathrins prompte Antwort auf mein Hirngespinst. Kathrin Brawand brauche ich nicht mehr vorstellen. Wir sind mit ihr bereits im Noir ...
  • „Die Vorrauscrew berichtete, dass ein Tag in dieser Luft, so gesundheitsschädlich ist, als wenn man 60 Zigaretten auf Lunge rauchen würde.“ Ich machte große Augen und hielt mir ein Taschentuch vor die Nase. Wir waren noch nicht mal in Neu Delhi (Hauptstadt von Indien) gelandet, als die Flugbegleiterin mir diese ...
  • Warum ist die „Golden Hour“ im Norden länger als im Süden? Ich meine diese besondere Zeit kurz vor dem Sonnenuntergang, bzw. nach dem Aufgang. Am kürzesten Tag des Jahres herrscht in Hamburg das goldene Licht insgesamt 3 Stunden und 12 Minuten lang. München im Vergleich kommt gerade mal auf 2:30 ...
  • Ein Gastbeitrag von Axel Schneegass aus Leipzig. Es heißt, das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich. So herum betrachtet ergibt Svens Angebot Sinn und erschließt sich in Folge mein Gastauftritt hier. Aber Eines nach dem Anderen… Vor nunmehr über zwei ...
  • English Version below! Sven und ich hatten schon als wir uns Kennenlernten Fotografieren als Gemeinsamkeit festgestellt. Zugegeben, er war mir da um einiges voraus. Als Schülerin habe ich in der Foto AG Bilder noch selbst in der Dunkelkammer entwickelt, hatte mit der alten Exakta fotografiert und Dias gerahmt. Aber irgendwie ...
  • English Version below! „Ich mache keine Hochzeiten, aber meine Frau kann ich Dir anbieten“. Das ist die Kurzfassung eines Telefonats, das ich mitanhören durfte. So kam es, dass ich eine Hochzeitsgesellschaft auf dem Weg zur Hochzeitsfeier begleiten durfte. Es war ein wirklich schöner Tag. Die Barkasse startete an den Landungsbrücken ...
  • English Version below! Ein Video von Patrick Ludolf (LINK) hatte mir zu einer Idee verholfen. Paddy.Lu, ein Hamburger Fotograf und Motorradfahrer war an einem schönen Tag mal ein paar Foto-Locations im Hamburger Hafen abgefahren und hatte darüber ein Video gedreht. Er kam auch an der Harburger Elbbrücke vorbei. Zu meinen ...
  • Kaum ein Song passt so gut zu den endlos trostlosen Highways südlich der großen Seen der USA, wie Turn the Page von Bob Seeger. Wenn ich den höre, sehe ich Bob am Steuer sitzen von einem Gig zum nächsten fahren. Endloses gleiten. Besonders viele Highways gehen von Detroit aus, wo ...
  • „Na! Die an der Rezeption haben mich vielleicht angeguckt! Ich glaube die haben sich sonst was gedacht.“ Brach es aus Eva heraus. Sie hatte dort, mit einer Reisetasche unter dem Arm erst nach einem Parkplatz für ein, zwei Stunden gefragt und dann nach dem Weg zu Zimmer 311.  In 311 ...
  • Der Fotograf versucht stets das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen. Raum, Farbe, Helligkeit und Schärfe helfen dabei. Mit Kathrin erlebte ich ein Shooting bei dem sie zum Ende hin nahezu im Noir verschwand. Wir hatten uns eigentlich beim erstmal für ein Shooting in Hamburg verabredet, welches dann leider nicht stattfinden ...

    Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion