09. März 2021 Lesezeit: ~4 Minuten

Florian Renz. Reisen und Fotografieren

  • Die Schwarzweiß Fotografie zählt bislang nicht zu meinen Steckenpferden. Hin und wieder wandele ich vereinzelte Aufnahmen in Graustufen um, aber eigentlich bin ich den Farben verfallen. Ich mag die Möglichkeiten der Komplementärkontraste und den Stimmungen, die Farben hervorrufen können. Einzig in der Analogfotografie bin ich es gewohnt, eine längere Strecke ...
  • Was kann man bei einer so erfolgreichen und beliebten Kamera wie der X100V überhaupt noch besser machen? Wie könnte ein Fuji X100V Nachfolger aussehen? Stand heute gibt es keine handfesten Gerüchte, doch so langsam aber sicher sollte sich der Nachfolger ankündigen. Und das, obwohl die X100V derzeit überall ausverkauft ist ...
  • Viele Fuji-Fotograf:innen warten schon jahrelang auf Sigma-Objektive. Von 2017 bis 2019 war beim bekannten Newsportal Fujirumors immer davon zu lesen, dass Fuji als Kameramarke zu sehr „Nische“ und damit viel zu klein sei. Dass es sich für Sigma nicht lohnen würde, für Fujifilm zu entwickeln. Und dass die Kapazitäten den ...
  • […] Voigtländer 35mm F1.2 ...
  • […] Italien, Neapel ...
  • […] Italien, Neapel ...
  • Als Antwort auf Volker Krause. Lieber Volker, herzlichen Dank für Deinen Kommentar! Ich hatte bei der Auswahl der Filme immer zwischen Farbe und Schwarzweiss geschwankt. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich beide Varianten probiert habe. Und ich gebe Dir recht, beim nächsten Neapel Besuch würde ich mehr Farbfilme einpacken! ...
  • Dank Dir, lieber Florian, für die authentischen Bilder und den beschwingten Kommentar! Leider war ich noch nicht dort! Ich hätte alle Fotos in Farbe aufgenommen, das brodelnde leben verlangt doch danach! Gruß Volker ...
  • […] nehmen unsere Kameras, bei mir ist es die analoge Minolta CLE (mehr dazu hier) und die von der Leica Akademie Deutschland ausgeliehene M10-R, und mischen uns in das ...
  • […] volle Tage in Neapel, zwei davon direkt vor der Schneeschuhwanderung am Monte Pollino, einen direkt danach. Pizza Neapolitana, Diego Maradona und der Vesuv – all das, was man von ...
  • Drei volle Tage in Neapel, zwei davon direkt vor der Schneeschuhwanderung am Monte Pollino, einen direkt danach. Pizza Neapolitana, Diego Maradona und der Vesuv – all das, was man von Neapel erwarten würde, haben wir auch gesehen, aber eben auch noch so vieles mehr. Kurz gesagt: Neapel ist ein absolutes ...
  • Als Antwort auf Erwin Maier. Man kann mit der Fuji X100V freistellen, auf jeden Fall. Alles was Du sagst, ist auch richtig. Ergänzend dazu: die Fuji hat den kleineren Sensor. Auf KB genormt verringert es das Freistellungspotential auf eine 2.8er Blende. Daher: 1.7/28 vs. 2.8/35. Viele Grüße, Florian ...
  • Ich wage mal ganz stark zu bezweifeln, dass ein 1,7/28mm stärker freistellt als ein 2,0/35mm. Die minimal höhere Lichtstärke wird doch durch die weitwinkligere Brennweite ausgeglichen. Wenn schon, dann sollte man mit der Brennweite relativ zum echten Kleinbildformat argumentieren. Davon abgesehen, kann man mit den X100V astrein freistellen – bei ...
  • Habe ich im ersten Teil den Blick auf die Zoomlinsen für das Fuji X Mount gerichtet, schreibe ich in diesem zweiten Teil über die Festbrennweiten. Darüber, welche Primes meine Favoriten sind und auf welche drei Objektive ich mich beschränken würde, also die perfekte Kombination, die mehr oder weniger alle Wünsche ...
  • Die Frage nach den richtigen Fuji X Objektiven, die Frage nach der besten Linse oder auch die (Gretchen-) Frage nach der „Trinity“ – also den drei Objektiven zur Glückseligkeit – sie sind der Dauerbrenner in allen Fotoforen. Seit mittlerweile sieben Jahren nutze ich das Fuji X System sehr intensiv und ...
  • 1 2 3