kwerfeldein
18. April 2021 Lesezeit: ~5 Minuten

Blog über Fotografie

  • Es herrschen stürmische Zeiten in der Stockfotografie! Der Untergang ist im vollen Gange! So zumindest die Aussage einiger Pessimisten unter den Fotografen. Kennt ihr auch solche Kommentare auf anderen Blogs und in Foren: Ihr Stockfotografen sägt am eigenen Ast. Jetzt bekommt ihr die Quittung. Solche und ähnliche Sprüche gibt es ...
  • Das Fujifilm 35mm 1,4 R ist eine Standardbrennweite für den Fuji-X Anschluß und eine APS-C Sensorgröße. Mit Lichtstärke 1,4 kann man damit ein sehr schönes Bokeh und Freistellungen realisieren. Warum habe ich mich für dieses Objektiv entschieden? Für Landschaften nutze ich meist das 14mm und manchmal das 16mm. Inzwischen auch ...
  • Warum habe ich mir das Fujifilm XF 16mm 1,4 R WR gekauft? Zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits das 14mm 2,8. Und das 14mm ist mein am meisten genutztes Objektiv. Insbesondere in der Landschaftsfotografie ist es mein Lieblingsobjektiv. 14mm bei APS-C entsprechen beim Vollformat etwa 21mm Brennweite. Auch schon in ...
  • Seit ich von Nikon auf Fuji umgestiegen bin, vermisse ich manchmal ein Teleobjektiv. In einigen Fällen habe ich mein altes Nikkor AF-D 2,8/180 mm genutzt. Das entspricht an der Fuji in etwa 270 mm. Manuelle Fokussierung ist nicht bei jedem Motiv die optimale Methode. Bei statischen Motiven geht es. Bei ...
  • Bereits in analogen Zeiten habe ich erste Versuche mit einem Fish-Eye-Vorsatz unternommen. Die optische Qualität eines Vorsatzes war damals furchtbar schlecht. Im Vergleich zu einem Fish-Eye-Objektiv unbrauchbar. Ein Fish-Eye-Objektiv war mir damals allerdings viel zu teuer. Als Auszubildender hätte ich dafür mehrere Monate mein Gehalt sparen müssen. Von Fuji gibt ...
  • Seit ein paar Wochen probiere ich unterschiedliche Arbeitsweisen bei der Makrofotografie aus. Im Fotostudio für manche Produktfotos nutze ich schon das Focus Stacking mit der Fuji X-T2. Damit werden Gegenstände von vorne bis hinten scharf abgebildet. Ohne diese Aufnahme und Bearbeitungstechnik, wären die Produktaufnahmen weniger professionell. Im ersten Corona-Jahr habe ...
  • Vor über 20 Jahren habe ich mir das AF Nikkor 180 mm 1:2,8D IF ED für meine analoge Nikon F100 gekauft. Damals ein hervorragendes Teleobjektiv mit sehr guter Lichtstärke. Ich habe mir das Tele damals für Sportaufnahmen gekauft. Ein 2,8/300 mm konnte ich mir von Nikon damals nicht leisten. Und ...
  • Ich habe mir jüngst das NISI 15 mm 4,0 asphärisch für meine Fuji gekauft. Seit Wochen war ich auf der Suche nach einem Fuji-Objektiv das schöne Blendensterne macht. Insbesondere in der Landschaftsfotografie nutze ich gerne diese gestalterische Möglichkeit. Nun habe ich bereits das Fuji XF 14 mm und das XF ...
  • Mich erstaunt es immer wieder wieviele Fotografen, die Möglichkeiten mit Focus Stacking überhaupt nicht kennen? Gut, meist sind es Hobbyfotografen. Die meisten Berufsfotografen kennen diese Aufnahmetechnik. Je nach Genre des Fotografen, wird es auch gezielt zum Einsatz kommen. Berufsfotografen sind im Vergleich von Hobbyfotografen allerdings eine Minderheit. 1 bis 2% ...
  • Schon vor vielen Jahren habe ich mal zum testen einen Account bei Spreadshirt eingerichtet. Damals habe ich ein paar einfache Grafiken über Bonsai und Kakteen hochgeladen und auch ein paar Bonsai-Motive als T-Shirt verkauft. Danach schlummerte der Account so vor sich hin. Durch das Bloggen und Fotografieren war keine Zeit ...
  • Als Stockfotograf bekommt man öfter die Frage gestellt: „Wieviel verdient man mit Stockfotos?“ Wer meinen Blog schon länger verfolgt wird wissen, welche Einnahmen ich aus Bildhonoraren bekomme. Ich betreibe die Stockfotografie allerdings nicht in Vollzeit. Für mich ist die Stockfotografie ein Nebenerwerb. Da diese Frage nach dem Verdienst sehr pauschal ...
  • Auch in der Stockfotografie war das Corona-Jahr 2020 kein einfaches. Da ich die Stockfotografie als Nebenerwerb betreibe, muß ich zum Glück nicht davon meinen Lebensunterhalt bestreiten. Wer nicht früh Corona-Motive produziert und hochgeladen hat, dürfte spürbare Umsatzrückgänge zu verbuchen haben. Auch ich erreichte nur 85% vom Vorjahresumsatz. Ich hatte allerdings ...
  • Unter Stockfotografen gibt es die weit verbreitete Meinung, daß Landschaftsfotos nicht oder kaum verkäuflich sind. Ist das tatsächlich der Fall? Ich selbst betreibe die Landschaftsfotografie in erster Linie als Ausgleich zum Hauptberuf. Landschaftsfotografie ist für mich Entspannung und Entschleunigung. Wenn ich ein Landschaftsfoto plane, denke ich nie an einen späteren ...
  • Durch den Corona-Virus arbeite ich seit April hauptberuflich überwiegend im Home-Office. Dadurch spare ich ich mir am Tag den Arbeitsweg in das Büro. Das sind täglich 2x 1 Stunde und 20 bis 30 Minuten Zeiteinsparung. Einen Großteil dieser Zeitseinsparung nutze ich für einen Morgenspaziergang in die umliegenden Weinberge, Streuobstwiesen, Felder ...

    Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion