Ausblick

Schön, dass Du den Weg zur Ansicht der Ausblick-Fotos gefunden hast! Unsere Redaktion sucht jeden Tag ein Foto aus, das jeweils auf der Startseite und in einem eigenen Artikel präsentiert wird. Wenn Du auch ein Foto einreichen möchtest, kannst Du das über die dazugehörige Flickr-Gruppe tun. Dort findest Du beim Beitreten auch alle notwendigen Informationen und Vorgaben. Viel Erfolg!

30. Juni 2015

Foto: Sebastian Freitag


Ahornnase auf einer Muschel, die im Laub liegt.

Fotolinks des Tages

1. Fotografie und Kunst

Anlässlich des Gastgeschenks, das der Bundespräsident der englischen Königin letzte Woche machte, hat sich Till dem schwierigen Thema Fotografie und Kunst in einem Artikel genähert. → ansehen

2. Was geschah mit Amanda?

Nach dem Tod der Fotografin Mary Ellen Mark gingen eine Handvoll ihrer Aufnahmen viral. Darunter auch das Portrait von Amanda. Die damals 9-Jährige steht in einem Kinderpool und raucht. Ein Bild, das einen nicht so schnell loslässt, weshalb sich jemand auf die Suche nach dem Kind von damals begab. → ansehen

3. Im Gespräch mit Oliviero Toscani

Interviews mit Oliviero Toscani sind immer wieder sehr unterhaltsam, weil er kein Blatt vor den Mund nimmt und sich seine selbstgerechte Art durchaus leisten kann. Ganz ehrlich: Ein Interview mit ihm wollen wir nicht unbedingt führen, sind aber dankbar, dass Spiegel Online es gemacht hat. → ansehen

26. Juni 2015

Foto: Chris Zielecki


Eine Hütte in flacher Landschaft

Fotolinks des Tages

1. Dokumentarische Fotografie mit Hipstamatic

Q. Sakamaki ist ein preisgekrönter japanischer Fotograf, der in New York lebt. In einem Interview mit Matthew Wylie gibt er Auskunft über seine zahlreichen Projekte, die ihn rund um den Erdball führen und erläutert, warum dokumentarische Fotografie auch ästhetisch sein kann. Auch, wenn er für Auftragsarbeiten immer noch die Spiegelreflexkamera nutzt – seine eigenen Projekte setzt er in beeindruckender Weise auf dem iPhone mit Hipstamatic um. → ansehen

2. Aus zwei mach eins

Stephen McMennamys Bilder wirken zunächst wie große Photoshopkunst. Beim zweiten Blick erkennt man jedoch, dass er seine surrealen Werke viel simpler erschaffen hat als mit langwierigier Bildbearbeitung. Er stellt einfach zwei Fotos nebeneinander. → ansehen

3. Minimalismus, Muster und Architektur

Minimalismus, Muster und Architektur sind immer wieder eine gute Kombination, wie Ramin Nasibov beweist. Er hat einen wunderschönen Instagram-Account, der nicht nur durch seine farbenfrohen Fotos auffällt. → ansehen

25. Juni 2015

Foto: Elisa Olivieri


Hand greift hinter einem Blumenvorhang vor einem Fenster hervor.

Fotolinks des Tages

1. Der amerikanische Bürgerkrieg in Farbe

TIME hat die Künstlerin Sanna Dullaway beauftragt, einige der ikonischen Bilder des amerikanischen Bürgerkriegs zu restaurieren und kolorieren. Wir finden: Sie hat ganze Arbeit geleistet, aber überzeugt Euch am besten selbst davon. → ansehen

2. Abschaffung der Panoramafreiheit

Wikipedia sorgt sich. Der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat sich einer Evaluation des EU-Urheberrechts angenommen: Ein Punkt darin könnte die Panoramafreiheit einschränken. Noch ist es lediglich ein Vorschlag, aber in der Fotografenszene hebt sich heftiger Widerstand, denn im schlimmsten Fall erlaubt es die kommerzielle Nutzung von Fotos von Gebäuden, Statuen und anderen urheberrechtlich geschützten Werken nur noch mit ausdrücklicher Zustimmung der Rechteinhaber. → ansehen

+ Auch die Tagesschau hat einen kleinen Videobeitrag zum Thema.

3. Die Doppelmoral von Taylor Swift

Die amerikanische Sängerin Taylor Swift hat sich sehr öffentlichkeitswirksam und letztlich auch erfolgreich für eine faire Bezahlung von Künstlern beim neuen Streamingdienst Apple Music eingesetzt. Ihr eigener Umgang mit Konzertfotografen und deren Rechten ist jedoch noch verbesserungswürdig. Der Artikel beleuchtet die insgesamt schwierige Situation, in der sich Konzertfotografen befinden, Taylor Swifts Verträge für Konzertfotografen sind leider kein Einzelfall. → ansehen

24. Juni 2015

Foto: Nico Zumstein


Lichtkreise schweben vor einem Bergmassiv.

Fotolinks des Tages

1. Koch Dir einen Film

Lomography ist ja immer wieder für spannende Experimente bekannt. Dieses Mal gibt der Blog den Tipp, die eigenen Filme mal zu kochen. Was extrem klingt, sieht aber tatsächlich sehr gut aus. Die exakte Anleitung, damit dabei der Film nicht völlig unbrauchbar wird, gibt es hier. → ansehen

2. Im Gespräch mit einem Lost-Places-Fotografen

Whitewall hat den Lost-Places-Fotografen Jérémy Marais interviewt, der momentan in Frankreich lebt. Im Interview berichtet er von seiner Vorliebe für verlassene Orte und gibt auch einige gute Tipps. → ansehen

3. Weltweit Fotografie studieren

Vogue Italy hat Redakteure und Kuratoren um Empfehlungen für Fotografiekurse und Workshops gebeten. Die Liste könnt Ihr jetzt einsehen, Deutschland ist nur mit einer Empfehlung vertreten, aber wer gern auch ins Ausland gehen möchte, findet hier sicher Inspiration. → ansehen

23. Juni 2015

Foto: Fiktion des Faktischen


19020531975 © Fiktion des Faktischen

Fotolinks des Tages

1. Unberührbar

Eine spannende multimediale Reportage mit Fotos, Videos und Texten über nepalesische Frauen. Während ihrer Menstruation dürfen sie ihr Haus nicht betreten, sind unberührbar und werden in winzige Hütten oder Kammern verbannt. → ansehen

2. Abgefahren

Louis Porter hat ein Faible für kaputte Verkehrsschilder und lichtet diese mit Vorliebe ab. Warum verrät er im Interview mit der Süddeutschen Zeitung, die auch 17 seiner Bilder zeigt. → ansehen

3. Kreativität und Wahnsinn

Dass Kreativität und psychische Störungen eng mit einander verbunden sind, hat erneut eine Studie herausgefunden. Der isländischen Studie nach liegt die Ursache für Kreativität zudem in den Genen und nicht in äußeren Einflüssen. Warum bei gleichen biologischen Grundlagen anscheinend manche Menschen krank werden und andere nicht, soll nun herausgefunden werden. → ansehen

22. Juni 2015

Foto: Shayan Artuz


Kinder in einer Stadt vor einem Schaufenster.

1. Die Bedeutung der Kamera

JT White ist Kanadier und lebt in Seoul. Nachdem kürzlich seine heißgeliebte Digitalkamera, eine Sony-Kompaktkamera aus dem Jahre 2006, ihren Geist aufgegeben hatte, macht er sich in einem sehenswerten Bildessay Gedanken darüber, welche Rolle die Kamera für ihn beim Fotografieren spielt. Alle Bilder wurden mit einer Ricoh GR21 gemacht, einer analogen Kompaktkamera, im Aussehen und der Ausstattung auf den ersten Blick ebenso unscheinbar wie ihre digitalen Nachfolger, und dennoch ermöglicht ihm diese Kamera sehr eindringliche Bilder. Kameras sind wichtig, aber anders, als man denkt. → ansehen

2. Crowdfunding für die Neue Petzval 58

Nachdem Lomography im letzten Jahr die Petzval-Linse wiederbelegt hat, soll nun das verbesserte Nachfolge-Modell kommen, bei dem sich die Stärke des Swirl-Effekts steuern lässt. Die Crowdfunding-Kampagne ist bereits erfolgreich finanziert, Kurzentschlossene können sich noch bis zum Freitag ein Exemplar sichern. → ansehen

+ Artikel mit vielen Fotos verschiedener Fotografen, die die neue Linse bereits testen durften, gibt’s in der Lomography Community.

3. GIF-Party im Great Barrier Reef

Greenpeace Australia hat eine Sammlung bunter, wackelnder GIFs zu einem Hilfsaufruf zusammengestellt. Wer nicht selbst zum Tauchen vorbeikommt, kann sich hier von der Schönheit und der Notwendigkeit, die fortschreitende Zerstörung dieses weltweit einzigartigen Korallenriffs aufzuhalten, überzeugen. → ansehen

19. Juni 2015

Foto: Alan Schaller


Ein Mann am Telefon

Fotolinks des Tages

1. Das Schweigen der Lämmer

Das Jib Collective hat die Nomaden einer mongolischen Wüstenprovinz besucht sich damit befasst, welche Auswirkungen der Uranabbau eines Atomkonzerns auf die dort lebenden Menschen und Tiere hat. → ansehen

2. Meta35 holt analoges Fotografieren in die Neuzeit

Thom hat sich Meta35 angeschaut, eine Hard- und Softwarelösung, die Aufnahmedaten kompatibler Analogkameras ausliest, an die gescannten Bilder anhängt und weitere EXIF-Informationen eingeben lässt. Eine Lösung für alle, die neben einem passenden Kameramodell auch die nötige Disziplin und Struktur mitbringen. → ansehen

+ Meta35 gibt’s hier für Nikon, Canon und Minolta.

3. Google lässt Bilderkennungsalgorithmen halluzinieren

Googles Bilderkennungsalgorithmen wurden gebeten, nicht nur zu erkennen, was auf einem Bild zu sehen ist, sondern das Erkannte zu verstärken, indem der jeweilige Algorithmus die Objekte durch weitere typische Merkmale ergänzt hat. Lässt man diesen Prozess in einer Schleife laufen, entstehen komplexe, traumartige Bilder. → ansehen

18. Juni 2015

Foto: Qimago


Welcome-to-the-sunshine-State-©-Qimago-16989116884

Fotolinks des Tages

1. Ein Tipp für junge Fotografen

Tipps für Anfänger gibt es viele. Sebastião Salgados Tipp für junge Fotografen sticht daraus etwas hervor. Er ruft dazu auf, zu studieren. Und zwar nicht Fotografie, sondern Anthropologie, Soziologie, Wirtschaft und Geopolitik. Warum, das erfahrt Ihr hier. → ansehen

2. „Wanna have love”

Das Fotobuch „wanna have love“ beschäftigt sich mit den Opfern von Sextourismus und will in Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen auf die Lage der Kinder von Prostituierten auf den Philippinen aufmerksam machen. Das Crowdfunding läuft noch. → ansehen

3. Surreale Fashionbilder

Sehr außergewöhnliche Modeaufnahmen hat der türkische Fotograf Can Dagarslani für das Label Ader gemacht. Wer sich für Mode und Fotografie interessiert, sollte einen Blick wagen. → ansehen

17. Juni 2015

Foto: Peter Milke


Blütenknopse in schwarzweiß.

Fotolinks des Tages

1. An der Grenze

Das Mittelmeer ist nur einer der vielen Schauplätze schrecklicher Situationen, durch die Menschen auf der Flucht gehen müssen. Da es keine legalen Fluchtwege gibt, brechen Menschen in Verzweiflung durch Grenzzäune und Stacheldraht, wie hier zwischen Syrien und der Türkei. → ansehen

2. Jimmy Nelson

Jimmy Nelson möchte mit seinen Portraits an die indigenen Völker erinnern, die vor dem Aussterben stehen. Ignant zeigt seine Portraits, die aufgrund ihrer starken Inszenierung oft auch Kritik ausgesetzt sind, da sie ein verfälschtes Bild der Menschen vermitteln können. → ansehen

3. Tierfotografie in den amerikanischen Nationalparks

Spiegel Online startet eine Artikelserie, in der sie Reisefotografen, die auf Instagram veröffentlichen, präsentieren. Sie beginnen mit Chase Dekker, der Tiere in der amerikanischen Wildnis fotografiert. Grizzlys, Wölfe und Elche sind dabei seine häufigsten Motive. → ansehen

16. Juni 2015

Foto: David Scherman


16637427595 © David Scherman

Fotolinks des Tages

1. Die Welt hinter Gittern

Der belgische Fotograf Sébastien Van Malleghem dokumentiert die Welt hinter Gittern. Er besuchte verschiedene belgische Gefängnisse, um herauszufinden, was es für einen Menschen bedeutet, eingesperrt zu sein. Krautreporter hat ein umfassendes Interview und einige seiner Fotos. → ansehen

2. Daguerreotypien von 1840 bis 1850

Kinderportraits sind es vor allem, die die Daguerreotypien auf Monovisions zeigen. Über die über 150 Jahre alten Bilder erfährt man leider nichts, aber spannend ist es immer wieder, einen so schönen Einblick in die Geschichte zu bekommen. → ansehen

3. Mit dem Cadillac durch Schweden

Bei einem Urlaub entdeckte der Fotograf Gregor Schmatz die Liebe der Schweden zu amerikanischen Wagen der 50er Jahre und beschloss gleich einen nächsten Urlaub, um das Phänomen zu fotografieren. Die Süddeutsche Zeitung zeigt seine Bilder und hat ein Interview. → ansehen

15. Juni 2015

Foto: Martin Ruckert


© Martin Ruckert

Fotolinks des Tages

1. Kritik zu Humans of New York

Auf Warscapes wird das Projekt „Humans Of New York“ ob seiner oberfächlichen Sentimentalität und seines uniformen Menschenbildes kritisiert. Ein langer, aber inhaltlich gehaltvoller Artikel, der „HONY“ aus journalistischer und fotohistorischer Sicht unter die Lupe nimmt. → ansehen

2. Joey L. und die kurdischen Kämpfer

Dieses Video müsst Ihr gesehen haben: Portraitfotograf Joey L. machte sich auf, um kurdische Rebellen, die im Irak und in Syrien gegen den IS kämpfen, zu fotografieren. Den Verlauf des neuen Projektes filmte er mit seiner GoPro und so entstand ein Blick hinter die Kulissen der Arbeit eines jungen Fotografen, der in den letzten Jahren immer wieder für Furore gesorgt hat. → ansehen

+ Die Aufnahmen des Projektes findet Ihr in einem einzigen, langen Artikel von Joey L.

3. Detroit damals und heute

Die Einwohnerzahl von Detroit hat sich seit den 50er Jahren durch wirtschaftliche Probleme drastisch reduziert. Von 1.850.000 Menschen leben heute nur noch 701.000 in der Stadt. Flora Borsi hat sich dem Problem fotografisch angenommen. Sie dokumentierte die vielen verlassenen Gebäude und Straßen und montierte alte Bilder von den damals hier lebenden Menschen hinein. Ein sehr gutes Projekt. → ansehen

RSS-Feed dieses Formats abonnieren