Lehm und Asche

Das Projekt „Clay and Ash“ entstand auf einer Reise durch Papua-Neuguinea. Der amerikanische Fotograf Roberto Falck besuchte verschiedene Stämme des Landes und interessierte sich dabei vor allem für die traditionellen Feste, Tänze und Bräuche. Einer der Stämme, die Simbu, haben die Tradition einer Körperbemalung im Stil von Skeletten, um ihre Feinde einzuschüchtern. Dies war die Inspiration für seine Serie. → ansehen

  • Sigma Banner
Ein Mann in weißem Anzug greift nach einem Schlauch

Schnappschuss

Vor Kurzem entstand unter einem Artikel hier im Magazin eine kleine Diskussion um das Wort „Schnappschuss“. Dabei wurde von Kommentator Matthias […]

Kwerfeldein Award

Der kwerfeldein Award

Liebe Leserinnen und Leser, endlich ist es soweit. Nach Monaten intensiver Vorbereitungen präsentieren wir Euch den kwerfeldein Award. Was der Award […]

© Ruth Frobeen

Gestrandet

Wie eine Fotoserie mir geholfen hat, als ich körperlich am Ende war

Eine Welle der Erschöpfung hat mich kürzlich überrollt. Völlig […]

© Bertil Nilsson

Naturally

Bertil Nilsson wuchs in Schweden auf und verbrachte als Kind viel Zeit im Wald. Heute lebt und arbeitet er in London […]