26. Januar 2020 Lesezeit: ~4 Minuten

Smillas Blog

  • „Man muss es nehmen wie es kommt. Da steht man sich immer am besten. Es gibt Sachen, die kann man nicht ändern.“ Frau W. tupft ihre Sätze fast singend dahin, ihre Worte sind wohl intoniert und liegen doch sanft in der Luft. Hier legt sie besondere Betonung auf 'kann' und ...
  • Sonntags hat Brigitte frei. „Da geh ich nicht ans Telefon, niemand kommt zu Besuch. Nichts, nichts, nichts. Sonntag wissen alle Bescheid: Da bin ich nicht da.“ Manchmal macht sie einen Spaziergang oder ein bisschen Yoga oder sie sitzt einfach so da. Wenn sie Lust hat, macht sie an einer Handarbeit ...
  • „Ich bin im sechsundachtzigsten. Seit 61 Jahren wohne ich hier im Viertel, da vorne,“ sagt Frau B. und nickt die Strasse entlang. Frau B., die ich so nenne, weil ich nicht nach ihrem Namen gefragt habe, erzählt mir ein wenig aus ihrem Leben: „Ich hab 66 Jahre lang am Bügelbrett ...
  • Bei einem Spaziergang am Rhein vor ein paar Wochen geht Tara an mir vorbei. Ich sehe für einen Sekundenmoment in ihre Augen, sie ist vertieft in ein Gespräch. Es braucht ein paar (einige, um ehrlich zu sein) Meter, bis mein Impuls zu einer Handlung reift, aber dann kehre ich um ...
  • Etwas zu machen, zu erschaffen und es dann zu zeigen und es im Zeigen mit anderen zu teilen, das macht für Ronja Sinn. Denn so erfährt oder lernt man etwas, man bekommt Impulse, man gibt Impulse – so entsteht Bewegung. Wichtig ist Ronja eine offene, annehmende Grundhaltung: „Früher an der ...
  • An jedem Tag meiner Einsiedler-Woche in Domburg Anfang Januar gehe ich am Strand entlang. Ich gehe zu unterschiedlichen Zeiten, das Wasser kommt und geht ebenso zu unterschiedlichen Zeiten. Da sind das Meer und ich uns einig; der Strand ist immer derselbe, unsere Ankunftszeiten variieren täglich. Jeden Tag sieht der Strand ...
  • Am 1. März 2020 sind es 36 Jahre. So lange lebt Herr W. nun schon in seiner Wohnung. Herr W. hat ein gutes Zahlengedächtnis; Jahreszahlen von Ereignissen, die für ihn von Bedeutung sind, hat er schnell parat. Oft sogar ein genaues Datum. 1992 hat er einen Anruf bekommen – von ...
  • Mindestens einmal in der Woche reitet Sifra mit Meike aus, am liebsten am Strand oder im Wald. „Wenn ich mit Meike am Strand reite, dann wird alles andere unwichtig; es gibt nur sie und mich. Für einen Moment kann ich alles vergessen.“ Meike ist das Pferd von Sifras Tante, die ...
  • Der Tag beginnt dämmrig und er bleibt es auch. Irgendwann zieht sogar Nebel heran. Oder fällt er herab? Heißt es nicht „der Morgennebel steigt auf“? Aus welcher Richtung aber kommt der Mittagsnebel? Lauter so Fragen, und das in meinem Alter. Das müsste ich doch wirklich alles längst wissen, denke ich. ...
  • Mindestens einmal pro Woche versucht Dirk-Pieter mit seinem Metall-Detektor am Strand spazieren zu gehen. Er liebt die frische Luft, das Meer, das Laufen und er freut sich wenn er etwas findet. Mit den Kopfhörern bekommt er akkustische Signale; brummt es tief liegt vermutlich ein Flaschendeckel im Sand vergraben. Ist er ...
  • Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung wie das jetzt hier weitergeht. Der lang gewünschte Blogumzug ist endlich geschafft, aber es rumpelt noch an einigen Stellen. Kleinere Anpassungen, die Gestaltung und Anwenderfreundlichkeit betreffen, stehen noch aus (Anregungen nehme ich gerne entgegen).  Aber eigentlich ist das alles nicht besonders wesentlich. Wird schon ...

    Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion