kwerfeldein
02. September 2021 Lesezeit: <1 Minute

Lyrik und Fotografie Friedrich Hölderlin

Hälfte des Lebens - 2. Strophe Weh mir, wo nehm` ich , wenn Es Winter ist, die Blumen, und wo Den Sonnenschein, Und Schatten der Erde? Die Mauern stehn Sprachlos und kalt, im Winde Klirren die Fahnen. ...

Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion