kwerfeldein
30. Juli 2021 Lesezeit: <1 Minute

Die Selbstinszenierungen der Tina Hage

In Zeiten von Corona und Maskenpflicht bekommt die Arbeit „Gestalt“ von Tina Hage eine neue Aktualität und Bedeutungsebene, zeigt sie doch komplett verhüllte Menschen. Allerdings wirken diese Gesichtsmaskierungen merkwürdig verspielt und improvisiert, denn meist bestehen sie einfach nur aus zweckentfremdeten Kleidungsstücken wie Jacken, Pullover oder Schals, die sich ihre Protagonisten ...

Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion