Ausblick

Schön, dass Du den Weg zur Ansicht der Ausblick-Fotos gefunden hast! Unsere Redaktion sucht jeden Tag ein Foto aus, das jeweils auf der Startseite und in einem eigenen Artikel präsentiert wird. Wenn Du auch ein Foto einreichen möchtest, kannst Du das über die dazugehörige Flickr-Gruppe tun. Dort findest Du beim Beitreten auch alle notwendigen Informationen und Vorgaben. Viel Erfolg!

12. Oktober 2015

Foto: Jamens Chan


James Chan

Fotolinks des Tages

Die Folgen von Polio

„Wenn Du Deine Kinder nicht impfen lässt, wirst Du sie den Rest Deines Lebens leiden sehen“, meint Diego Ibarra Sánchez. Der spanische Fotojournalist hat in vielen Ländern der südlichen Hemisphäre die verheerenden Folgen von Polio dokumentiert und wurde nun im Lens Blog der New York Times vorgestellt. → ansehen

40 Filme zur Fotografie

Ihr kennt das: Da sitzt man abends mit der Chipstüte auf der Couch, hat große Lust auf einen Film über tolle Fotografen und Fotografinnen, doch man weiß nicht, woher. Jetzt lange googlen und suchen könnte Stunden dauern. Doch! Da! Kommt! …diese Liste mit insgesamt 40 Filmen gerade recht und der Abend ist gerettet. Wunderbar. → ansehen

Don McCullin: Leid fotografieren

Was geht in einem Menschen vor, der über Jahrzehnte hinweg Kriege fotografiert hat? Wie fühlt es sich an, so viel Leid ausgesetzt zu sein? Ein kurzer Bericht über den englischen Fotojournalisten Don McCullin gibt Antworten – und zeigt ein paar seiner wichtigsten Aufnahmen. → ansehen

9. Oktober 2015

Foto: Jan


Zwei blattlose Büsche stehen auf einem nebligen Feld.

Fotolinks des Tages

16 Kameras in einer

Revolutionär nennt Chip die Light L16 – eine Kamera im Hosentaschenformat, die mit 16 Objektiven ausgestattet ist: Fünf mit 35 mm, fünf weitere mit 70 mm und die anderen sechs mit 150 mm Brennweite. Die Schärfentiefe lässt sich ähnlich wie bei Lytro nachträglich regeln und auch sonst kann sie so einiges. Was genau und wie das funktioniert, könnt Ihr bei Chip Online nachlesen. → ansehen

Eine Reise der Hoffnung

James Nachtwey hat für das TIME Magazine die gefährliche Reise flüchtender Menschen dokumentiert. Seine Schwarzweiß-Aufnahmen vom Strand in Lesbos und einem Bahnhof in Tovarnik (Kroatien) zeigen die unglaubliche Härte der Flucht und die Verzweiflung der Menschen. → ansehen

170.000 Fotos

Die Yale University hat 170.000 Fotos aus der Zeit von 1935 bis 1945 öffentlich zugänglich gemacht. Jedoch wurden die Fotos (und ihr Entstehungszeitraum) nicht auf dem derzeit üblichen Weg auf Flickr hochgeladen, sondern anhand einer schicken Karte ansprechend visualisiert. → ansehen

8. Oktober 2015

Foto: Doktor Waumiau


Marathon Läufer

Fotolinks des Tages

Wolfskinder

Julia Fullerton-Batten hat historisch bekannte Fälle von Wolfskindern in Fotos inszeniert. Unter jedem Bild stehen die jeweiligen, meist sehr traurigen Geschichten der Kinder. Die Fälle stammen aus aller Welt, der älteste ist von 1731, der neueste von 2013. → ansehen

Die beliebtesten Aufnahmen auf Instagram

Instagram wird fünf Jahre alt und Petapixel sieht sich die beliebtesten Fotos der App an. Wie zu erwarten, sind diese fotografisch uninteressant und zeigen Prominente. Vielleicht ist das ein guter Moment, sich noch einmal klar zu machen, dass Likes absolut nichts über Qualität aussagen. → ansehen

Alec Soth

Irgendwo zwischen Dokumentarfotografie und Fine Art lassen sich die Aufnahmen von Alec Soth einordnen, von dem wir definitiv große Fans sind. Anlässlich seiner aktuellen Ausstellung in London hat The Guardian einen umfassenden Text über sein Werk veröffentlicht. → ansehen

7. Oktober 2015

Foto: Hilke Annegarn


Hände im Wasser.

Fotolinks des Tages

Japanische Fotografie um 1900

Wer sich für asiatische Fotorafie interessiert, sollte sich auf den Weg nach Berlin machen. Die Ausstellung „Zartrosa und Lichtblau – Japanische Fotografie der Meiji-Zeit (1868-1912)“ im Museum für Fotografie läuft noch bis zum 10. Januar 2016. Eine gute kurze Einführung in diese Spielart der Fotografie gibt Andreas Kilb in der FAZ Online. → ansehen

+ Wer es nicht nach Berlin schafft, kann die Fotografien im zur Ausstellung gehörenden Bildband erwerben*. Mit 58 € ist das Buch zwar nicht günstig, dafür ist es aber 320 Seiten dick.

Wim Wenders

Ein sehr ausführlicher Artikel über Wim Wenders haben wir bei The Telegraph entdeckt. Gespickt mit Zitaten von Wenders selbst ist der Text für jeden interessant, der sich näher mit dem Regisseur und Fotografen auseinandersetzen möchte. → ansehen

+ Auch Wim Wenders hat aktuell eine Ausstellung in Berlin, die noch bis zum 14. November läuft.

Fashion aus Müll

Die Fashionbilder des afrikanischen Fotografen Fabrice Monteiro sind beeindruckend und beim zweiten Blick auch rechlich verwirrend, denn die Modelle tragen Kleidung aus Müll. Geholfen haben ihm bei diesem Projekt der Kostümdesigner Doulsy und die „Ecofund Organization“. → ansehen

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas kauft, erhält kwerfeldein eine kleine Provision, Ihr zahlt aber keinen Cent mehr.

6. Oktober 2015

Foto: Sascha Wolf


21934071302 © Sascha Wolf

Fotolinks des Tages

Urwälder in Europa

Spiegel Online hat ein Interview mit dem Fotografen Matthias Schickhofer, der die Urwälder Europas bzw. das, was von ihnen übrig ist, besucht hat. Im Artikel gezeigt werden auch zehn der Bilder aus seinem neuen Fotoband „Unser Urwald“. → ansehen

+ Zum Bildband auf Amazon geht es hier entlang*.

Project Apollo Archive

Fast 12.000 Aufnahmen der ersten Mondmissionen gibt es auf Flickr in voller Auflösung zu bewundern. Mit dabei sind nicht nur die bekannten Aufnahmen, sondern auch bisher unveröffentlichte, die zum Beispiel den Alltag im Raumschiff zeigen. → ansehen

+ Hier findet Ihr den Flickr-Stream des Projekts.

Leuchtende Bäume

Ein spannendes Projekt haben wir bei Boredpanda gefunden: Vitor Schietti zündet Feuerwerke an Bäumen und fotografiert das Ganze als Langzeitbelichtung. Dabei entstehen faszinierende Monumente, die Ihr Euch ansehen solltet. → ansehen

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas kauft, erhält kwerfeldein eine kleine Provision, Ihr zahlt aber keinen Cent mehr.

5. Oktober 2015

Foto: Marcel Pommer


Landschaft, ein Haus und das Meer.

Fotolinks des Tages

Sexuelle Belästigung

Sexismus in der Fotografie ist kein deutsches Phänomen, sondern wird auch auf internationaler Ebene wahrgenommen und diskutiert. Der englische Fotograf Colin Pantall hat auf seinem Blog Gedanken dazu aufgeschrieben und denkt laut darüber nach, warum Frauen immer wieder darunter leiden. → ansehen

Ein Blick auf die jungen Fotografen

TIME nimmt die neue Studie über Fotojournalisten zum Anlass, einmal gezielter auf die jungen Fotografen zu schauen und wie sich die Fotografie mit ihnen verändert. Schwerpunkte der Themen sind Bildmanipulationen und Einkommen. → ansehen

Fotografen müssen genannt werden

Auch wer legal fremde Fotos nutzt, muss den Namen des Fotografen angeben. Das entschied ein Münchner Gericht und gab einem Fotografen recht, der Bilder für ein Hotel erstellt hatte, aber seinen Namen auf dessen Webseite vergeblich suchte. → ansehen

3. Oktober 2015

Foto: Qimago


Morgens über den Alpen © Qimago

2. Oktober 2015

Foto: Nico


Ein Mädchen fährt mit ihren beiden Händen tiefe Furchen in einer Betonwand nach.

Fotolinks des Tages

Schönheit in der modernen Fotografie

Jonathan Jones schreibt seinen Ärger über die moderne Fotografie herunter. Sein Anlass ist ein kitschiges Hochzeitsfoto aus Sydney, das in den letzten Tagen online die Runde machte. Ein amüsanter Text mit viel Wahrheit und großartigen Vergleichen: „The easiness and redundancy of what we call “beauty” in modern photography is jading our souls and wrapping our hearts in honey. Not even real honey: we are drowning in honey substitute.“ → ansehen

Sportfotograf Neil Leifer

Neil Leifer hat einige Höhepunkte der amerikanischen Sportgeschichte fotografiert: Kämpfe von Muhammad Ali, Spiele von Michael Jordan und den Black-Power-Gruß der afroamerikanischen Athleten Tommie Smith und John Carlos während der Olympischen Spiele 1968 in Mexiko. Die Bilder dazu zeigt Fubiz. → ansehen

Das Leben als Pornostar

Die Spanierin Marta arbeitet als Pornostar. Wie funktioniert eine Beziehung in diesem Job, wie steht die Familie zu ihrer Tochter und wie sieht Marta selbst die Pornoindustrie? Die Fotografin Katia Repina hat sie in ihrem Alltag begleitet, fotografiert und so versucht, einige dieser Fragen zu klären. → ansehen

1. Oktober 2015

Foto: S. Dekind


Doelhofstraat-©-S-Dekind-21244138536

Fotolinks des Tages

Straßenfotografie in der Kritik

Ein sehr kritischer Text über die aktuelle lage der Straßenfotografie, der laut Michael Ernest Sweet die Visionen fehlen und die nur noch ein diffuses Rauschen ist. Provokant und gut, unbedingt lesen! → ansehen

Wundersame Mongolei

Die zwei schweizer Fotografen Taiyo Onorato und Nico Krebs fuhren mit dem Auto in die Mongolei und fanden dort Szenen, die für ihr westliches Empfinden surreal anmuteten. Vier Monate dauerte die Reise, die sie noch nicht ganz abgeschlossen haben, denn das Auto steht noch in der Mongolei. Eine Ausstellung folgt am 23. Oktober im Fotomuseum Winterthur. → ansehen

Braut fotografiert eigene Hochzeit

Liisa Luts ist Fotografin und beschloss, ihre eigene Hochzeit zu fotografieren. Nicht, weil sie keinen geeigneten Fotografen fand oder besonders sparsam ist, sondern weil sie ganz persönliche Bilder dieses besonderen Tages wollte. Die Ergebnisse sind wirklich schön und etwas völlig anderes. → ansehen

30. September 2015

Foto: ikonoblast


Hoher Bogen vor einem kontrastreichen Wolkenhimmel.

Fotolinks des Tages

Wo die Kinder schlafen

Syrien erlebt nun bereits fünf Jahre lang Krieg. Mehr als zwei Millionen Kinder sind geflohen, einige mit, andere ohne ihre Eltern. Magnus Wennman hat sie in den unendlich vielen Lagern und auf ihrer gefährlichen Suche nach Sicherheit fotografiert – eine unglaublich emotionale Serie. → ansehen

Aus alt wird jung

Cristian Girotto ist Bildretuscher und verwandelt Fotos von Erwachsenen in Bilder von Kindern. Die Gesicher werden rund, die Augen groß. Was er genau macht, verrät er nicht, aber das ist auch nicht so wichtig, das Ergebnis zählt und das ist wirklich sehr amüsant. → ansehen

100 Jahre alte Filme der größten französischen Künstler

Wer die großen französischen Künstler Monet, Renoir, Rodin und Degas bisher nur aus ihren Werken oder vielleicht von ein paar Fotografien kennt, kann sie in diesem Video auch mal „in Aktion“ sehen. Aufgenommen wurden die Filmschnipsel vom französischen Schauspieler und Regisseur Sacha Guitry, der die inzwischen betagten Künstler 1915, also vor genau einem Jahrhundert, besuchte und filmte. → ansehen

29. September 2015

Foto: Georg


© Georg

Fotolinks des Tages

Die größten Negative der Welt

Als Joel Nicholas Peterson erfuhr, dass in Vancouver ein großes, über 100 Jahre altes Gebäude abgerissen werden sollte, entschloss er sich, das Haus in eine Kamera zu verwandeln. Mit seinem Projekt kam er ins Guinness-Buch der Rekorde, denn er belichtete auf die weltweit größten Filmnegativen, die vier Meter messen. → ansehen

Zäune und Mauern

Das Bild Europas ohne Mauern ist überholt. Mauern und Zäune werden überall wieder neu geschaffen, um Menschen in Not fernzuhalten. Die Neue Züricher Zeitung zeigt eine Bildstrecke mit Grenzzäunen rund um die Welt, die sehr nachdenklich macht. → ansehen

Do you wood film?

Umweltfreundliche Fotografie: Die 35-mm-Öko-Filme der compagnia-imago sind völlig bio und aus nachwachsenden Rohstoffen. Um die Idee Wirklichkeit werden zu lassen, haben sie eine Crowdfundingkampagne auf Kickstarter ins Leben gerufen. → ansehen

28. September 2015

Foto: Konrad Winkler


© Konrad Winkler

Fotolinks des Tages

Urheber: Ein Affe?

Erinnert Ihr Euch noch an das Selfie, das der Affe Naruto 2011 von sich mit der Kamera eines Tierfotografen machte? Aktuell versucht PETA, eine internationale Tierrechtsorganisation, dafür zu sorgen, dass Naruto die Urheberrechte des Fotos – und somit auch das Geld, das durch das Foto generiert wurde, bekommt. Spannende Angelegenheit, die es weiter zu verfolgen gilt, wir halten Euch auf dem Laufenden. → ansehen

Kirchen-Panoramen

Richard Silver fotografiert Kirchen in New York auf seine ganz eigene Weise: Er fertigt vertikale Panoramen von ihnen an. Jedes Foto besteht aus sechs bis zehn Bildern und beim Scrollen wird einem ein wenig schwindelig. → ansehen

15 Jahre und selbstständig

Offert Albers ist 15 Jahre alt, geht in die 10. Klasse und arbeitet nebenbei seit über einem Jahr als selbstständiger Fotograf. Wie es dazu kam und wie gut das funktioniert, erzählt er in einem Interview mit jung-gruenden.de. → ansehen

RSS-Feed dieses Formats abonnieren