28. Juni 2021 Lesezeit: ~1 Minute

„Leaving and Waving“ von Deanna Dikeman

Über 27 Jahre lang hat die Fotografin Deanna Dikeman ihre Eltern fotografiert, während sie sich von ihr verabschieden. Sie hält die Momente in der Auffahrt aus dem Auto heraus fest: Die letzten Blicke, die winkenden Hände und lächelnden Gesichter. Entstanden ist aus den Bildern ein erstaunlich berührendes Buch.

Ich habe es dem freischaffenden Fotokünstler Jean-Luc Caspers gezeigt und gemeinsam haben wir über das Älterwerden gesprochen, über die Schönheit von Schnappschüssen und auch einen kleinen Abstecher in die Kunstgeschichte haben wir unternommen.

Das Buch erschien erst im März 2021 im Verlag Chose Commune und war in kürzester Zeit ausverkauft. Das spricht natürlich sehr für das Buch, ist aber auch unglaublich schade, denn normalerweise achte ich sehr darauf, dass ich hier nur Bücher vorstelle, die Ihr auch selbst noch genießen könnt. Vielleicht gibt es ja bald eine zweite Auflage.

Edit: Die zweite Auflage ist geplant! Ihr könnt das Buch direkt beim Verlag vorbestellen.

Informationen zum Buch

„Leaving and Waving“ von Deanna Dikeman
Sprache: Englisch/Französisch
Einband: Hardcover
Seiten: 112
Maße: 19 x 23,5 cm
Verlag: Chose Commune

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Werner Pechmann – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ein wunderbar berührendes Buch. Ich hatte das Glück, eines erwerben zu können. Ein Beispiel dafür, was Fotos (auch) sein können: Erinnerungen an unser Leben. Und auch ein sehr schönes Beispiel dafür, wie aus einer niemals geplanten Serie etwas Wunderbares entstehen kann.
    Danke für diesen Beitrag.