26. März 2021 Lesezeit: ~1 Minute

Der erste Eindruck: „Sharon“ von Leon Borensztein

Wie seht Ihr Bücher an? Der Straßen- und Reportagefotograf Sebastian Trägner blättert gern mal direkt ans Ende, um zu schauen, ob alles gut ausgeht. So einfach hat es ihm der Bildband „Sharon“ von Leon Borensztein aber nicht gemacht. Egal, welche Seite man aufschlägt, jedes Bild kann für sich selbst stehen.

Leon Borensztein zeigt im Buch unglaublich starke Portraits seiner Tochter, die mit mehrfachen Behinderungen zur Welt kam. Er begleitet sie 30 Jahre lang mit der Kamera und zeigt alle Höhen und Tiefen. Seine Gedanken und Geschichten ergänzen die Aufnahmen.

Es ist eines der emotionalsten und ehrlichsten Bücher in meinem Regal, weshalb ich mir sehr sicher war, dass es Sebastian gefallen würde. Aber seht selbst!

Informationen zum Buch

Titel: „Sharon“ von Leon Borensztein
Seiten: 144
Sprache: Englisch
Verlag: Kehrer
Ausgabe: Gebunden
Größe: 22 x 29,5 cm
Preis: 39,90 €

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Martin Dölz – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Leon Borensztein ist ein herausragender Fotograf, dem es nicht nur in diesem Buch gelungen ist, Bilder von großer Ausdruckskraft zu schaffen. „Sharon“ wurde bereits im April 2016 hier vorgestellt, auf der Webseite des Fotografen finden sich weitere Fotos aus anderen Projekten. Ein Besuch lohnt sich.