21. März 2021 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 12.2021

Bereit für eine neue Ausgabe der browserfruits? Falls Euch die Links nicht genug sind, hört doch gern in unsere letzten Fotonachrichten rein. Dort gibt es noch mehr spannende aktuelle Hinweise und Nachrichten. Und wenn wir doch etwas Wichtiges übersehen haben, dann schreibt uns gern!

 

Linktipps

• Mit einer 40 Jahre alten Honda Gold Wing fuhr der Fotograf Mike Dodd bis zum Nordkap. Die Kamera wollte er erst zu Hause lassen, im letzten Moment musste sie doch mit. Die Hoch- und Tiefpunkte der Reise berichtete er Spiegel Online. → ansehen

• Gut 5.000 Bilder schoss Robert Conrad beim Fall der Mauer. Die Deutsche Welle hat mit dem in der DDR geborenen Fotografen über seine Arbeiten gesprochen. → ansehen

• Schon von der #bookfacechallenge gehört? Ja, man muss nicht jeden Trend mitmachen, aber wenn es um Bücher geht, kann es nicht so schlecht sein, oder? → ansehen

• Enoch Ku findet die Schönheit im Alltäglichen. Ignant zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten. → ansehen

• Erstmals versteigert das Auktionshaus Christie’s ein digitales Bild – nicht nur für die Kunstwelt eine Verheißung. → ansehen

• Die Nominierungen zum World Press Photo stehen fest und können auf der Awardseite eingesehen werden. → ansehen

• Was macht Vater auf dem Dach der Hagia Sophia? Und könnte das in Ägypten sein? Uwe Ebbinghaus hat 5.000 Dias seines Vaters entdeckt und digitalisiert – und erzählt in der Kolumne „Der Moment“ der FAZ von ihren Rätseln und Dramen. → ansehen

• Der Fotograf David Alan Harvey kommt dem Rauswurf bei der renommierten Agentur Magnum mit seinem Rücktritt zuvor. → ansehen

• Der Finne J-P Metsavainio hat ein atemberaubendes Mosaik der Milchstraße geschaffen, das in 12 Jahren 1.250 Stunden Belichtungszeit in Anspruch genommen hat. → ansehen

• Stefan Innerhofer erklärt auf PetaPixel, wie er seinen Photobooth gebaut hat. → ansehen

• Nachdem CAPTURE X 1.000 Papierpakete an Kreative verschenkt hat, sammeln sie nun Links und Shops zu den entstandenen Werken, um sie auch finanziell zu unterstützen. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„In Elements“ : Wie macht man Wind sichtbar? Wie bildet man Luft ab? Wie fängt man etwas fotografisch ein, das sich visuell kaum fixieren lässt? Mit ihrer Erfindung im frühen 19. Jahrhundert war die Fotografie auch ein Instrument wissenschaftlicher Forschung. An diese Tradition anknüpfend, beschäftigt sich der in Amsterdam lebende Künstler Sjoerd Knibbeler mit komplexen Naturphänomenen, die er in seinen Fotoarbeiten sichtbar macht. Sein Buch ist im Verlag Hatje Cantz erschienen und kostet 38 €.

„Photographs: 1980s to now“ ist eine erste umfassende Auswahl der Arbeiten der südafrikanische Fotografin Jo Ractliffe. Rückblickend auf die letzten 35 Jahre vereint es Bilder aus wichtigen Foto-Essays sowie frühe Werke, die zuvor noch nicht gesehen wurden. Die Fotografin wurde von Okwui Enwezor als „eine der versiertesten und am meisten unterschätzten Fotograf*innen unserer Generation“ beschrieben. Das Buch ist im Verlag Steidl erschienen und kostet 95 €.

 

Ausstellungen

Kontinent – Auf der Suche nach Europa
Zeit: 19. März – 18. April 2021
Ort: Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin

Past and Present: Positionen japanischer Fotografie
Zeit: 21. März – 16. Mai 2021
Ort: Mönchehaus Museum Goslar, Mönchestraße 1, 38640 Goslar

The Stage Gallery – First Stage vol. 1
Zeit: 20. März – 3. April 2021
Ort: The Stage Gallery, Sankt-Apern-Str. 17–21 (Kreishausgalerie), 50667 Köln

World Press Photo 2020
Zeit: 20. März – 11. April 2021
Ort: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Schlossplatz 1, 26122 Oldenburg (Schloss)

 

Drüben auf Instagram

@ingmarbnolting – Wenn Ihr auf der Suche nach richtig guter Dokumentarfotografie aus Deutschland seid, dann schaut Euch Ingmar Björn Nolting an.

 

Videos

Mathieu Stern stellt das seltene Van-Gogh-Objektiv vor.

 

Die Sendung mit der Maus wird 50. Ich habe das mal zum Anlass genommen und nach Erklärvideos zum Thema Fotografie gesucht. Tadaaa: Wie baut man eine Lochkamera?

 

Das Titelbild stammt von Alexander Andrews. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Katja Kemnitz – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Genug zu lesen, wie jeden Sonntag. Besten Dank.

    Schönen Sonntag an alle.

    P.S. „… des südafrikanischen Fotografen Jo Ractliffe. Rückblickend auf die letzten 35 Jahre vereint es Bilder aus wichtigen Foto-Essays sowie frühe Werke, die zuvor noch nicht gesehen wurden. Der Fotograf wurde von Okwui Enwezor als ‚einer der versiertesten und am meisten unterschätzten Fotografen unserer Generation‘ beschrieben.“
    Darf ich korrigieren?
    Jo Ractliffe ist eine Frau.