10. Oktober 2020

52 Wochen – Ergebnisse: Herbst

Der Herbst zeigt sich hier in Nordrhein-Westfalen eher sehr ungemütlich: Dauerregen und Wind sind seine ständigen Begleiter und das zeigt sich auch in den Ergebnissen unserer Wochenherausforderung. Ihr habt den Herbst fotografisch festgehalten und trotz des schlechten Wetters neben den melancholischen Schwarzweißaufnahmen auch einige farbenfrohe und positive Bilder gefunden.

Engel auf einem Friedhof

© Thomas Becker

Spinnennetz in Zweigen

© Bernd Stolle

Kahle Bäume

© Thomas Johannes

Sonnenaufgang über einem nebligen Feld

© Corina Seifried

Spinnennetz zwischen Zweigen

© Heiko Gappa

Nebel über einem See

© Christiane Rakebrand

Das Projekt ist nach wie vor nicht als Wettbewerb gedacht, aber verratet uns dennoch gern, welches Bild dieses Mal Euer Favorit ist. Und nehmt noch am aktuellen Thema „Musik inspiriert“ teil! Am Montag geht es dann mit einem neuen Thema weiter.

Ähnliche Artikel


6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Mirko – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Hallo zusammen,

    ich schließe mich Mirkos Meinung an. Eine tolle Auswahl, die die unterschiedlichen Facetten des Herbstes darstellen: das Trübe und Melancholische in SW und das Farbenfrohe, z.B. bei der Apfelernte von © Francis Dercourt.

    Besonders gefallen mir die Detailansicht von © Susan Horn und die wartenden Vögel von © jule_henke. Besonders hier fühle ich eine ganz besondere Stimmung.

    Schöne Grüße und bleibt gesund …

    Elke E.

  2. Das Thema Herbst ist ein verdammt großes Thema: Die Herausforderung besteht darin, ein Foto zu machen, dass der Betrachter tatsächlich als Einzelfoto mit dieser Jahreszeit assoziiert und zweitens ein Foto zu machen, dass dann auch fotografischen Ansprüchen genügt. Sebastian Schroeder hat ja zu Bildsprache, Bildstil und Bildstrategie schon viel gesagt.
    Auch wenn ich mich an dieser Stelle unbeliebt mache: Sicherlich gibt es wieder eine breite Auswahl an Fotos, sie sind auch abwechslungsreich, aber den roten Faden des Herbstes vermisse ich einfach. Mein Favorit ist wieder die sehr gute Arbeit von Mathias Mueller und das Wochenergebnis von Susan Horn. Hier kommt mich für mich die Herbstgefühle am besten rüber.

    Schönes Wochenende
    Wilhelm

  3. Nebel bedeutet fotografisch, dass Dinge vorn im Bild viel Kontrast haben und nach hinten immer weniger.

    Auf einigen eurer Fotos ist das genau so, aber zwei haben auch einfach nur am Regler gedreht und den Kontrast generell reduziert … das wirkt auf mich nicht wie Herbst. Die Dinge im Vordergrund brauchen mehr Tiefen und Kontrast, und erst nach hinten muss es immer mehr abnehmen.

    Take care, enjoy the weekend.

  4. Das Thema „52 Wochen“ habe ich so verstanden, dass die eingereichten/vorgestellten Fotos in der jeweiligen Woche entstanden sein sollen.

    Bei den Herbstfotos sind aber nach meiner Einschätzung auch Archivbilder dabei.

    Gleich das erste Foto zeigt blätterlose Bäume in Hannover (?) – und das Anfang Oktober. Das kommt mir seltsam vor.