Photosphäre
13. August 2020 Lesezeit: ~2 Minuten

Photosphäre 17.20

Herzlich willkommen zur letzten Ausgabe der Photosphäre in dieser Form. Mir ist es nach wie vor sehr wichtig, die deutsche Fotoblogszene zu unterstützen und empfehlenswerte Artikel zu teilen. Die Photosphäre wird in Zukunft ein Teil der sonntäglichen browserfruits sein.

Das hat zum einen den Vorteil, dass die browserfruits nach wie vor das beliebteste Format auf kwerfeldein sind und die Blogs der Photosphäre so mehr Aufmerksamkeit bekommen. Zum anderen ist donnerstags dann Platz für Artikel und neue Formate, auf die Ihr ab September gespannt sein dürft! Es ändert sich also nicht viel, Ihr müsst nur von Donnerstag auf Sonntag wechseln.

Heidelandschaft im Nebel

© Felix Wesch

Linktipps aus der Photosphäre

• Felix Welsch hat einen nebligen Morgen in der Heide fotografisch festgehalten. → ansehen

• Antje Kröger hat für ein Fernsehformat fünf Menschen fotografiert, die gegen Adipositas kämpfen. In ihrem Blog zeigt sie die Aufnahmen und reflektiert kritisch das Format der Sendung. → ansehen

• Die Fotobuchecke hat die leider bereits wieder eingestellten Sonderhefte „stern FOTOGRAFIE“ aus dem Stern-Verlag entdeckt. → ansehen

• Auch Andreas Jorns möchte uns arm machen und stellt drei tolle Bücher aus seiner Sammlung vor. → ansehen

• Anna-Lena Holm erklärt auf Pixum, welche Vorteile Selbstportraits in der Natur haben. → ansehen

• Wer einen guten Selbstauslöser sucht, kennt vielleicht die Odyssee, die Wanheda in ihrem Blogbeitrag beschreibt. Am Ende verrät sie natürlich auch, mit welchem Selbstauslöser sie doch noch glücklich wurde. → ansehen

• Norbert Eder ist durch die Steiermark gewandert und hatte natürlich seine Kamera dabei: Vom Salzstieglhaus auf den Rappoldkogel. → ansehen

• Markus Thoma hat eine ausführliche Kaufberatung für die richtige Festbrennweite geschrieben. → ansehen

• Sebastian Grote hat Modell Larissa in der Heide fotografiert. → ansehen

Frauenportrait in einer Wiese

© Sebastian Grote

Umfrage

In unserer letzten Umfrage wollte ich wissen, ob ihr beruflich in der Fotografie unterwegs seid. 78% gaben an, dass sie nur ein Hobby ist, 17% betreiben sie nebenberuflich und nur 6% Hauptberuflich.

Die neue Umfrage möchte gern besondern von den Hobbyfotograf*innen wissen: Würdet Ihr gern beruflich in die Fotografie einsteigen?

Möchtest Du die Fotografie beruflich betreiben?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Ähnliche Artikel


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Guten Morgen,

    kleines Statement zur Umfrage. Ich weiß nicht, wie repräsentativ es sein mag, aber den Bereich der „Nebenberuflichkeit“ bildet die Umfrage nicht deutlich ab. Dieser Mix ist zumindest in meinem Umfeld gar nicht mal so selten, und kommt fast überall dort vor, wo die Leidenschaft eines Hobbies Umfänge annimmt, die zum alleinigen Unterhalt nicht reichen, aber aus der reinen Hobby-Ecke doch schon deutlich raus sind.

    Den Wechsel der Photosphäre auf sonntags finde ich gut und bin gespannt, was demnächst hier donnerstags zu finden sein wird.

  2. Danke für diese Infos. Ich habe mich in letzter Zeit intensiv mit dem fotografieren beschäftigt und feststellen müssen, das der Bereich Tierfotografie, der mich mit am meisten interessiert auch sehr differenziert zu betrachten ist. Hut ab vor den, die sich darauf spezialisiert haben