01. Juni 2020 Lesezeit: ~4 Minuten

52 Wochen – Thema 22: Freiraum

Habt Ihr schon einmal von „Textfreiraum“ gehört? Wenn Ihr in der Stock- oder Werbefotografie unterwegs seid, ganz sicher. Aber auch, wenn Ihr fotografisch auf einem ganz anderen Gebiet arbeitet, ist es gut, diese Technik zu kennen. In unserer Wochenaufgabe sollt Ihr dieses Mal also Freiraum im Bild lassen.

Oft nutzt man statt Freiraum auch den englischen Begriff „copyspace“. Dieser macht schon eher klar, um was es in erster Linie geht: Platz lassen zum Hineinkopieren – von Texten, Logos oder anderen Bildern. Dies erreicht man, indem man das Hauptmotiv nicht formatfüllend im Bild platziert, sondern Platz zum Bildrand lässt. Um das anschaulicher zu machen, gibt es hier einige Beispiele:

Der blaue Himmel oder Wasser eignet sich hervorragend als Freiraum, da beides als Hintergrund sehr ruhig ist und ein möglicher Text darauf gesetzt optimal wirken kann. Wie Ihr seht, funktioniert Freiraum aber auch ganz ohne Texte. Er lässt das Auge wandern und das Hauptmotiv auf besondere Weise wirken.

Vielleicht habt Ihr schon intuitiv in Euren bisherigen Bildern Platz gelassen, weil dieser freie Raum Ruhe ins Bild bringt, wie in diesem nächsten Beispiel.

Der zusätzliche Platz macht die Größenverhältnisse bewusster. Der Steg ist winzig im Vergleich zum weiten See. Oben wirkt das Segelboot fast verloren im riesigen Ozean. Auch solche Wirkungen lassen sich ganz besonders gut mit dem Textfreiraum erreichen.

Neben solchen Bildern, die ohne Texte großartig wirken, gibt es aber auch Freiräume, die geradezu danach schreien, gefüllt zu werden. Der freie Raum ist im nächsten Bild so angelegt, dass kein Hauptmotiv erkennbar ist und der fehlende Text diese Rolle einnehmen soll.

Bilder mit Textfreiraum könnt Ihr auch für die Eigenwerbung sehr gut nutzen. Denkt einmal an Eure Webseite oder ein eigenes Fotobuchcover. Vielleicht braucht Ihr neue Visitenkarten oder wollt Flyer auslegen? Für all das könnt Ihr ein Bild nutzen, das genügend Raum für einen Titel oder Logo bietet.

Also los! Schnappt Euch die Kamera und experimentiert. Sucht Euch ein Motiv und lasst Platz oben, unten, rechts oder links. Vielleicht schiebt Ihr Euer Hauptmotiv auch ganz in die untere linke Ecke und schaut, wie es wirkt. Ich bin sehr gespannt, was Ihr aus dem zugegebenermaßen eher abstrakten Thema macht.

Ablauf

Ihr habt wieder eine Woche Zeit, um dieses Thema umzusetzen. Auch wenn Ihr das Bild direkt mit Text oder Logo nutzt, würden wir es gern erst einmal ohne sehen. Verlinkt Euer Bild in den Kommentaren oder schickt es uns bis zum Dienstag, den 9. Juni per E-Mail.

Jeden Montag gibt es im Magazin ein neues Thema für Euch. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen oder die Themen als Inspiration für Euch nutzen – wie und wann es Euch eben passt. Dabei soll es nicht um einen Wettbewerb gehen, sondern eine Herausforderung für jede*n von Euch ganz persönlich sein.

Damit es auch wirklich eine Herausforderung ist, bitten wir darum, zu jedem Thema neue Bilder aufzunehmen und nicht nur alte Highlights aus dem Archiv zu kramen. Als Hashtag hat sich #kwerfeldein52 ergeben, wenn Ihr Eure Werke online zeigen möchtet. Einen Einblick in die Ergebnisse des letzten Themas findet Ihr jeweils am Samstag im Magazin!

Das Titelbild stammt von Simone Scarano.

Ähnliche Artikel


8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Sara – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.