goldener Mond
14. Mai 2020

#instakwer #84

Alles begann mit dem sogenannten „Supermond“ Anfang März bzw. April, der dafür sorgte, dass sich unter unserem Hashtag #instakwer ein ganzes Rudel von Mondaufnahmen versammelte. Ganz offensichtlich sorgte das Ereignis dafür, dass viele von Euch nun einmal die Gelegenheit nutzten, um ihre Objektive auf unseren Erdtrabanten zu richten.

Damit einher gehen ein paar interessante Fakten und Beobachtungen. Wusstet Ihr etwa, dass der „Supermond“, also ein Vollmond, der sich im oder nahe dem erdnächsten Punkt auf seiner Umlaufbahn um die Erde befindet, eigentlich nur wenig größer und heller als ein durchschnittlicher Vollmond ist?

Der Wissenschaft ist das Phänomen recht egal, es dient vor allem den Medien, um noch schnell einen Platz in einer Seitenspalte mit einer Meldung zu füllen. Woraufhin dann viele Menschen gespannt auf diesen angekündigten Supermond warten und sobald er sich über den Horizont schiebt, erstaunt sind: Wow, der ist ja wirklich groß!

Tatsächlich wirkt er in diesem Moment nur besonders groß, da es nahe dem Horizont Bezugsgrößen wie Gebäude oder Hügel gibt, die unserem Gehirn im leeren, offenen Feld des Nachthimmels fehlen, wenn er deutlich höher steht. Der Mond wirkt also nahe dem Horizont auch dann größer, wenn er weiter von der Erde entfernt ist.

Wer das einmal am anderen Extrem überprüfen möchte, kann gegen den Strom schwimmen und auf den nächsten „Minimond“ warten, also einen Vollmond, der besonders weit von der Erde entfernt ist – Anfang November ist es soweit. Bis dahin: Genießt diese kleine Sammlung von Mondaufnahmen, von gigantischem Supermond bis schmaler Sichel, die sich zwischen Wolken versteckt.

Ihr möchtet selbst ein Bild einreichen? Dann nutzt auf Instagram den Hashtag #instakwer und vielleicht seid Ihr schon beim nächsten Mal mit dabei. Wir stellen alle zwei Wochen eine kleine Auswahl Eurer Bilder zu einem Artikel zusammen. Die Thema dafür wählen wir spontan aus und lassen uns dabei auch von Euren Einreichungen inspirieren.

Ähnliche Artikel


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Zwei Fotos finde ich sehr gut:

    @scratchygentleman … es erinnert mich thematisch ein wenig an „Moon over Hernández“, hat aber einen vollkommen anderen Charakter, eine ganz andere Stimmung.

    Und mein Favorit heute ist das wirklich exzellente Foto von @flopunktwe.

    Ansonsten bin ich heute eher irritiert. Ich käme nie auf die Idee, mir so eine Bridgekamera mit sogenanntem „24 bis 3000 mm“ Objektiv zu kaufen, um dann damit den Mond abzuknipsen, oder den Mond überzubelichten und als einen weißen Fleck in einem ansonsten total belanglosen Bild darzustellen.