Blume im Gegenlicht
16. April 2020

#instakwer #82

Entsprechend dem, was Euch fotografisch gerade stark zu beschäftigen scheint, hat auch im #instakwer der Frühling Einzug gehalten. Vielleicht ist die Sehnsucht nach frischem Grün und bunten Frühblühern der Umstände wegen entsprechend groß oder Ihr erfreut Euch einfach nur alljährlich wieder am Erwachen der Natur.

In jedem Fall sprießt und blüht es unter unserem Hashtag #instakwer drüben auf Instagram gerade nur so. Zwischen einer wahren Flut von weißen und rosa Blüten der Obstbäume sind natürlich auch weitere Klassiker dabei: Krokusse, Kuhschellen, Rosen, Traubenhyazinthe, Narzissen, Osterglocken, Pfingstrosen und Tulpen.

Insbesondere letztere habt Ihr des Öfteren nicht nur in der freien Wildbahn abgelichtet, sondern Euch auch in Form von Sträußen in die eigenen vier Wände geholt und dort klassisch (oder experimentell) als Stillleben abgelichtet. In Anbetracht der Vergänglichkeit liegt das fotografische Festhalten nahe.

Trotzdem habe ich etwas mit mir gerungen, obwohl das Thema sich geradezu aufgedrängt hat: Sind Blümchenfotos nicht zu abgeschmackt, zu langweilig, schon zu oft gesehen? Ja, irgendwie schon. Und gleichzeitig ist das Farbenmeer ja doch jedes Jahr wieder ergreifend und lässt einem das Herz aufgehen.

Also habe ich zumindest versucht, (natürlich ganz subjektiv) fotografisch besonders gelungene „Blümchenbilder“ zusammenzustellen. Ich kann aber auch jeden Menschen verstehen, der einfach nur die kleinen Wunderwerke der Natur abbilden möchte, ohne kreativ um sieben Ecken zu denken.

weiße Blüten

© @lennart_artinger; ebenso Titelbild

Ihr möchtet selbst ein Bild einreichen? Dann nutzt auf Instagram den Hashtag #instakwer und vielleicht seid Ihr schon beim nächsten Mal mit dabei. Wir stellen alle zwei Wochen eine kleine Auswahl Eurer Bilder zu einem Artikel zusammen. Die Thema dafür wählen wir spontan aus und lassen uns dabei auch von Euren Einreichungen inspirieren.

Ähnliche Artikel


4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu AV – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.