Photosphäre
09. April 2020 Lesezeit: ~3 Minuten

Photosphäre 08.20

Auch in der deutschen Bloglandschaft dreht sich viel um die aktuelle Coronakrise. So gibt in unserer Auswahl ein paar Tipps, wie man mit der Kamera zuhause kreativ sein kann, Gedanken zur Situation und eine Reportage, die einen Pflegedienstleiter begleitet. Aber natürlich dreht sich nicht alles um die Pandemie und es gibt auch viel für Eure Zerstreuung. Viel Spaß beim Stöbern!

Linktipps aus der Photosphäre

• André Duhme hat den Leiter eines Pflegedienstes im Alltag fotografisch begleitet. Der Text dazu zeigt die aktuellen Probleme auf, gibt aber auch Hinweise, wie man helfen kann. → ansehen

• Smilla Dankert fotografiert weiterhin ihre Nachbarschaft. Wenn auch mit Abstand und mit Blick auf den Balkon. Dieses Mal portraitierte sie Frau W., die gerade fünf Jahre alt war, als der Zweite Weltkrieg begann. → ansehen

• Herbert Koeppel hat sich fotografisch mit dem D-Day und der Landung in der Normandie im Jahr 1944 auseinandergesetzt. → ansehen

• Die Fotobuchecke stellt das Buch „Professionelle Produktfotografie“ von Oliver Feld vor. → ansehen

• Auf Lichter der Welt gibt es gleich 45 Ideen, was man von zuhause aus fotografieren kann. → ansehen

• Jessica hat die Frühblüher in schönen Makroaufnahmen festgehalten. → ansehen

• Nachdem der Chemie- und Papierhersteller Tetenal vor einem Jahr Insolvenz anmelden musste, erfindet er sich nun neu. Marcel von Kleinbildphotographie im Gespräch mit dem Geschäftsführer. → ansehen

• Damian Zimmermann hat verschiedene Menschen gefragt, wie sich der Fotoagenturmarkt verändert und wie man sich gegen die Entwicklung wehren kann. → ansehen

• Markus Thoma hat fünf Tricks für JPGs im Retro-Bildlook und zeigt, wie man alte Objektive, die ursprünglich für analoge Kameras hergestellt wurden, auf Digitalkameras adaptieren kann. → ansehen

• Ben Hammer hat unter dem Namen „Photographers United“ einen Kettenbrief für Fotoblogs ins Leben gerufen, bei dem Ihr mitmachen könnt. → ansehen

• Jonas Hafner spickt Gedankenfetzen zur aktuellen Situationen wieder mit seinen sehr schönen und kreativen Portraits. → ansehen

Umfrage

Wir haben ein wenig den Eindruck, dass sich das Magazin durch die feststehenden Artikelserien wie die Photosphäre, die browserfruits, instakwer und die Wochenherausforderungen etwas starr anfühlt. Um das Ganze wieder etwas lockerer zu machen, gibt es einige Ideen. Damit wir aber nicht an Euren Interessen vorbei planen, möchten wir gern Eure Meinung wissen. Eine erste Idee wäre, die Photosphäre in die sonntäglichen browserfruits einzugliedern. Was denkt Ihr darüber?

Soll die Photosphäre in die browserfruits eingegliedert werden?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Ähnliche Artikel


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ich finde, Ihr macht das Magazin ziemlich toll. Ich vermisse gerade nichts und würde eher empfehlen, zu überlegen, den Aufwand für Euch ein wenig zu minimieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr Leser verliert, wenn zum Beispiel am Wochenenden und Feiertagen einfach kein neuer Artikel erscheint.

    Was Corona betrifft, ich thematisiere es aktuell bewusst nicht. Das Thema fliegt einem medial doch ziemlich um die Ohren. Und man muss aufpassen, dass man seelisch noch mit kommt.

    Im Nachgang werde ich irgendwann einmal einen rückblickend das Thema betrachten. Dazu entstehen dazu aktuell ein paar wenige Fotos, aber eben für später.

    Ich wünsche Euch von Herzen ein gesegnetes Osterfest.

    Kai

  2. So wirklich nachvollziehen kann ich den Gedanken nicht, dass die Zusammenlegung irgendwas „lockerer macht“. Ich finde, es wäre dann halt „anders“. Ansonsten kann ich mich den Ausführungen von Kai nur anschließen, danke für eure Arbeit & Mühe!

    Herzlich, Dirk