17. März 2020 Lesezeit: ~4 Minuten

Fotografische Crowdfunding-Projekte #2, 2020

Macht es Sinn, gerade jetzt Crowdfundingprojekte vorzustellen – jetzt, da so viele Jobs wegbrechen und das Geld knapp ist? Andererseits sind die Projekte angelegt und laufen. Und die Künstler*innen hinter den Buchprojekten sind doppelt geschädigt, wenn man beschließt, sogar die Werbung dafür einzustellen.

Und vielleicht entdeckt Ihr hier ja doch etwas für Euch und habt ein paar Euro übrig. Ich habe die folgenden fünf fotografischen Crowdfunding-Projekte herausgesucht und stelle sie kurz vor.

Fotos für die Pressefreiheit 2020

„Fotos für die Pressefreiheit“ macht weltweit auf gravierende Verstöße gegen die Presse- und Meinungsfreiheit aufmerksam. Dazu stellen renommierte, aber auch unbekannte Fotograf*innen ihre Bilder kostenfrei zur Verfügung. Zudem berichten sie in bewegenden Interviews über ihre journalistische Arbeit und die Lage der Pressefreiheit in ihren Heimatländern. Ein einmaliger Jahresrückblick auf weltweite Begebenheiten rund um Presse-, Meinungs- und Informationsfreiheit.

Mit dem gesammelten Geld wird ein Teil der Druckkosten gedeckt. Der Gewinn aus dem Verkauf des Fotobuchs kommt der Menschenrechtsarbeit zugute. Das Buch ist für 17 € im Crowdfunding erhältlich.

Hasselback Portrait

Ihr habt eine Hasselblad zu Hause? Dann ist das Projekt etwas für Euch! Die japanische Firma escura bringt ein Rückteil für die alte Kamera heraus, mit dem Ihr Instax-Filme nutzen könnt. Neben dem Rückteil ist auch ein Hasselblad-Magazinschieber und einem Adapter für den Sucher dabei. Alles zusammen kostet ca. 207 € und wird im September ausgeliefert.

Bücher

Of Strangers & Friends

Erik Rulands fotografiert schöne, junge Frauen. Wichtig sind ihm dabei aber nicht nur hübsche Bilder, sondern auch die Geschichten der Frauen. 200 Fotografien aus 11 Portraitstrecken hat er deshalb ausgewählt und möchte sie in einem Buch gemeinsam mit den Geschichten dahinter veröffentlichen.

Mit insgesamt 2.500 € ist das Projekt sehr gering angesetzt, aber es fehlt leider noch ein Großteil des Gesamtbetrags und die Zeit ist knapp. Mit 39 € könnt Ihr das Buch erwerben und ihn bei diesem Vorhaben unterstützen.

Kinder auf der Straße spielen Parade

Juvenile Jazz Bands

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an unsere Vorstellung der britische Dokumentarfotografin Tish Murtha? Ihre Tochter bemüht sich nach wie vor ihre Fotografien aus England in den 70er Jahren bekannter zu machen und mit Glück erscheint bald ein neues Buch im Crowdfunding.

Es geht dabei um Juvenile Jazz Bands – Kinder-Blaskapellen, die im 20. Jahrhundert fast ausschließlich in Bergbaugebieten der Arbeiterklasse im Norden Englands und in den Midlands aktiv waren. Auch wenn die Fotografin die Bands eher kritisch sah, da sie ihr zu militärisch waren, nahm sie unglaublich starke Bilder der Kinder auf und zeigt ein neues Bild von England. Das Buch kostet ca. 28 €.

Holzbachtal, nothing, nothing

Sibylle Fendt ist Mitglied bei Ostkreuz und hat die letzten drei Jahre lang im Schwarzwald eine Flüchtlingsunterkunft und ihre Bewohner*innen fotografiert. Das Buch kostet im Crowdfunding 35 € und soll später im Verlag Kehrer erscheinen. Neben dem Buch gibt es als Dankeschöns auch das sehr empfehlenswerte Vorgängerbuch „Gärtners Reise“ und Fine-Art-Drucke.

Sie haben dort nichts zu tun, außer warten, schlafen, kochen, sich mit ihren Handys beschäftigen. Drei Jahre lang habe ich die jungen Männer besucht und sie portraitiert. Drei Jahre lang habe ich mit ihnen gewartet und die Zeit verstreichen lassen. Drei Jahre lang saß ich mit ihnen in ihren zugehängten Zimmern, während draußen die schöne Schwarzwaldlandschaft passierte. Davon handelt dieses Buch.

 

Hat Euch eines der Projekte angesprochen oder habt Ihr ein weiteres aktuelles Crowdfunding entdeckt, das wir übersehen haben? Ergänzt es gern in den Kommentaren.

Ähnliche Artikel


3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Stefan – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. …lieben Dank für die Vorstellung der schönen Projekte – ich habe mir direkt ein Geburtstagsgeschenk gemacht und bei „Hasselback“ zugeschlagen – bin gespannt! Außerdem hoffe ich, dass auch „of strangers & friends“ das Finanzierungsziel erreichen wird.

    Bleibt gesund,
    Jens