17. Dezember 2019 Lesezeit: ~6 Minuten

Quiz: Wie gut kennst Du die Fotogeschichte? Teil 4

Nehmt Euch doch mal eine kleine Pause von all den Vorbereitungen des Weihnachtsfests und macht ein kurzweiliges Quiz zur Fotogeschichte. Ich habe mir wieder zehn Fragen für Euch ausgedacht. Sie sind nicht ganz einfach und es ist absulut keine Schande, wenn Ihr vieles nicht wisst. Es soll dabei vor allem darum gehen, Euer Interesse für einige spannende und skurrile Themen zu wecken.

Natürlich dürft Ihr aber gern in den Kommentaren mit Eurer Punktzahl angeben. So ein wenig stolz über nerdiges Fotowissen kann man auf jeden Fall sein. Viel Spaß!

Woher kommt der Begriff „Bokeh“?

Mit Bokeh bezeichnet man den Unschärfebereich in einem Foto. Der Begriff kommt aus dem Japanischen und bedeutet „unscharf„ oder „verschwommen“.

Welche Fotografin wäscht sich hier in Hitlers Badewanne?

Lee Miller besetzte 1945 zusammen mit einigen Soldaten und dem Live-Reporter David Sherman Hitlers Wohnung in München. David Sherman nahm hier das wohl bekannteste Portrait der Kriegsfotografin auf. Mehr zur Geschichte erfahrt Ihr hier.

Von wem stammt das bekannte Zitat „Wenn Deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst Du nicht nah genug dran“?

Das Zitat wird dem Kriegsreporter Robert Capa zugeschrieben.

Von wem stammt diese Aufnahme?

Das Foto stammt von Aenne Biermann und entstand 1931, zwei Jahre vor dem Tod der Fotografin. Sie gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen der Neuen Sachlichkeit. Mehr über sie erfahrt Ihr in diesem Artikel der ZEIT.

Albert Kahn war zu Beginn des 20. Jahrhunderts einer der reichsten Männer Europas. Sein Vermögen nutzte er, um ...

Albert Kahn ließ von 1908 bis 1930 verschiedene Fotografen mit der neuesten Technik der Farbfotografie um die Welt reisen, um ein Archiv des Planeten anzulegen. So entstand sein Archiv mit über 70.000 Farbaufnahmen aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg.

Von wann stammt die erste Spiegelreflexkamera?

Die erste Spiegelreflexkamera wurde 1861 von Thomas Sutton konstruiert.

Dieses Foto ist weltbekannt. Aber wer hat es aufgenommen?

Die New Yorker Bauarbeiter, die auf einem Balken hoch oben über der Stadt zu Mittag essen, kennen fast alle. Es entstand 1932 während des Baus des Rockefeller Centers. Wer das Foto aufgenommen hat, ist leider unbekannt.

Was war das Besondere, als Philippe Kahn seinen Bekannten 1997 ein Foto seiner neugeborenen Tochter zeigte?

Es war das erste Foto, das jemals direkt von einem Mobiltelefon aus über das Internet verschickt wurde. Philippe Kahn nahm es noch im Kreißsaal auf und übertrug es ins Internet. Mehr drüber könnt Ihr in diesem Artikel beim Spiegel lesen.

Was ist das Besondere an dieser Aufnahme?

Das Foto gehört zur Serie der berühmten „Feen von Cottingley“, die sich später als Fälschungen herausstellten und als einer der größten Hoaxes des 20. Jahrhunderts gelten. Die 9-jährige Frances Griffiths und ihre 16-jährige Cousine Elsie Wright fälschten die Feenfotos 1917. Berühmte Personen wie Sir Arthur Conan Doyle waren von der Echtheit der Bilder überzeugt und auch Kodak analysierte die Aufnahmen und konnte keine Fälschung nachweisen. Die Bilder sorgten noch Jahrzehnte für Aufsehen und erst 1983 gestand Elsie Wright, nunmehr 83 Jahre alt, die Fälschungen ein. Die ganze Geschichte könnt Ihr beim Spiegel nachlesen.

Woher kommt der Name „Adobe“?

Der Name Adobe leitet sich von einem Bach namens Adobe Creek ab, der hinter dem Haus des Gründers im kalifornischen Los Altos verläuft.

Ähnliche Artikel


5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu antonio – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.