11. Juli 2019 Lesezeit: ~3 Minuten

Photosphäre 09.19

Tadaaa! Eine neue Ausgabe der Photosphäre ist für Euch hier! Ihr findet wie gewohnt eine Auswahl spannender Links aus der deutschsprachigen Bloglandschaft. Und am Ende gibt es noch eine kleine Umfrage die Photosphäre betreffend. Viel Spaß!

Kinderportrait

© Milad Ahmadvand

Linktipps aus der Photosphäre

• Milad reflektiert, wie stark sich die Straßenfotografie auch auf die Urlaubsbilder seiner Familie auswirkt und fragt sich, wie er selbst damit umgeht, wenn er Motiv fremder Fotograf*innen wird. → ansehen

• Realität vs. Photoshop: Mit diesem Thema musste sich Thomas auseinandersetzen, als er einen bekannten Fotospot fotografieren wollte und dort eine Stromleitung fand, die man sonst nirgends auf Bildern sieht. → ansehen

• Bei Qimago werden drei Filmscanner verschiedener Preisklassen miteinander verglichen. → ansehen

• Daniel hat das Fujinon XF 50–140 mm f/2.8 getestet und – Spoileralarm! – ist nicht so beeindruckt, dass er es sich kauft, aber zumindest noch einmal leiht. → ansehen

• Das Wort Farbreime war mir bisher nicht bekannt. Der Straßengeier zeigt, wie solche Aufnahmen aussehen, obwohl er sonst eigentlich eher in schwarzweiß unterwegs ist. → ansehen

• Carolina beschloss vor zwei Jahren an der Nordsee, sich als Fotografin selbstständig zu machen und schreibt in ihrem Blogpost über Veränderungen. Bebildert mit tollen Aufnahmen ihres aktuellen Nordseeurlaubs. → ansehen

• Die Fotobuchecke stellt das neue Buch „Warum wir fotografieren“ aus dem dpunkt.Verlag im Blog vor. → ansehen

• Warum macht man ein Fotobuch? Ben Hammer hat zwei Bildbände im Eigenverlag herausgebracht und überdenkt im Nachhinein seine Entscheidung. → ansehen

• Thomas Nentwich macht Aktbilder von Menschen und nennt seine Blogserie „echte Menschen“. Auch wenn ich den Titel problematisch finde, sind die Bilder durchaus sehenswert, wie diese von Christiane. → ansehen

• Marc von Martial war mit der Holga 120 in der Toskana unterwegs und zeigt einmal mehr, was diese kleine, eigenwillige Kamera kann. → ansehen

• Sven hat sehr schöne, natürliche Portraits von Eileen gemacht und fragt sich, warum so viele Fotograf*innen Modelle meist ohne Brille portraitieren, auch wenn diese normalerweise ein wichtiger Teil ihres Lebens ist. → ansehen

Frauenportrait

© Sven Kietzke

Umfrage

Letztes Mal wollte ich wissen, wir Ihr zu Workshops steht. Laut Umfrageergebnis besuchen die meisten von Euch am liebsten Workshops vor Ort. Nur wenige nutzen die Angebote von Online-Workshops, was mich ein wenig überrascht hat. 36 Stimmen halten nichts von Workshops und 15 gaben an, sogar selbst bereits einen Workshop zu geben. Also diverser könnten die Antworten wohl kaum sein!

Die heutige Frage zielt auf unsere Photosphäre selbst ab. Momentan nehmen wir jeden deutschsprachigen Blog an, der angemeldet wird und es sind mittlerweile so viele, dass die Blognamen auf zwei Seiten angezeigt werden müssen. Die Qualität der Blogs ist jedoch sehr gemischt. Stört Euch das? Sollten wir bei der Annahme eine Auswahl treffen? Oder ist Euch die Auswahl in Form dieser Linksammlung hier ausreichend?

Sollten wir bei der Annahme von Blogs für die Photosphäre eine Auswahl treffen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Guten Morgen,

    ein Statement zur Umfrage: Ich habe mich enthalten, weil ich denke, dass die Antwort in diesem Fall „Chefsache“ ist. Was auf einer Webseite landet, und wie ggf die Kriterien dafür aussehen, würde ich mir als vorher entschieden wünschen. Ich selbst nutze übrigens gar nicht die lange Liste, sondern schaue regelmäßig in die Auswahl, so wie heute. Darin steckt ja sozusagen auch schon redaktionelle (Vor-)Auswahl, und das empfinde ich als photosphärisch gut.
    Herzlich grüßend, Dirk

    • Moin, hi und hallo,

      sehe ich ähnlich, jedoch ist es nicht verkehrt uns alle durch eine Umfrage einzubeziehen. Schließlich gewinnt dadurch die Zielgruppe, also wir kwerfeldein-Leser, auch das an Mehrwert, was wir durchschnittlich sehen und oder lesen möchten. Vielleicht ist es sinnvoll festzulegen wie viele Blogs maximal aufgenommen werden sollen und neue erst dann hinzuzunehmen, wenn welche aus der Liste entfernt werden? Entfernt kann bspw. bedeuten; postet ein Blogger innerhalb der letzten 6 Monate nicht, so wird sein Platz für einen anderen frei. So wäre zu mindestens sichergestellt, dass die Photosphäre lebt / Mehrwert liefert. …die Auswahl ist übrigens, so wie Dirk schrieb, eine tolle Geschichte. Schlussendlich ist es kniffliger als man denkt hier eine vernünftige Lösung zu finden, ohne jemanden auf den Schlips zu treten.

      Schönes Wochenende
      Alexander

  2. Hallo und danke für die Photosphaere!
    Ich schaue mir ebenso ohnehin nur Eure Auswahl an und habe daher mit ja gestimmt. Ergänzend könnte man auch anbieten, dass jeder Blogger auch einzelne Artikel für die Photosphaere einreichen kann und ihr sie dann berücksichtigt, oder eben nicht.