15. April 2019

Imaginäre Landschaften

Wir leben in einer Welt unserer eigenen Schöpfung. Obwohl wir im selben physischen Raum wie andere existieren können, ist die Art und Weise, wie wir den Raum wahrnehmen, völlig einzigartig – basierend auf unserer Geschichte, unseren Neigungen, Hoffnungen und Ängsten.

Auf diese Weise existieren wir alle in imaginären Landschaften und die Ereignisse, die sich in diesen Landschaften abspielen, werden entsprechend der Vorurteile unserer Wahrnehmungen verstanden.

Mädchen mit roten Haaren sieht in die Ferne

Mädchen mit Koffern

Mädchen mit Telefonzelle

Mädchen mit einem Schmetterling auf der Schulter

Zwei Mädchen mit Schwänen auf dem Arm

Mädchen und Zebra

Mädchen mit dem Rücken zum Betrachtenden sieht zu einem Haus

zwei Mädchen mit Krähen auf dem Kopf

In dieser Serie wurden alle Landschaften konstruiert: Keiner dieser Orte existiert in der Realität, sondern wurde als Scheinwelt kreiert. Jedes Foto zeigt Figuren, die sich in der Innenwelt dieser Landschaften mittels Metaphern und surrealer Erzählung auseinandersetzen.

Dieser Artikel wurde für Euch von Katja Kemnitz aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Mork – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Blogartikel dazu: Die Zeit – 15.04. – 26.04.2019 – Digitaler-Augenblick.de