17. Februar 2019 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 07.2019

An dieser Stelle mal ein kleines großes DANKE an alle, die uns unterstützen. Ob mit Linktipps, neuen Ideen oder finanziell. Es ist uns nicht möglich, allen einzeln zu danken, aber fühlt Euch dafür zumindest virtuell gedrückt! Und nun weiter mit unseren browserfruits, zu denen Ihr auch wieder einige Tipps beigesteuert habt.

 

Linktipps

• Das erste Foto eines schwarzen Leoparden in freier Wildbahn seit mehr als einem Jahrhundert – das ist dem britischen Wildtierfotografen Will Burrard-Lucas gelungen. → ansehen

• Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado hat einem verrufenen Viertel in der norditalienischen Stadt Reggio Emilia 100 Werke überlassen, um so auch gegen Ausländerfeindlichkeit zu kämpfen. → ansehen

• Mutterschaft ist in der Kunst ein Tabu? Einen spannenden Radiobeitrag zum Thema hat Dedektor.fm mit der Chefredakteurin des Magazins Monopol geführt. → ansehen

• Daniel Biskups Bilder vom Mauerfall 1989 und den Wendejahren werden aktuell in Berlin gezeigt. Im Spiegelinterview mit dem Fotojournalisten geht es nicht um Fotografie, sondern um die Problematiken zwischen Ost- und Westdeutschland, die nach der Wende noch heute zu finden sind. Einige seiner Fotos findet man im Artikel auch. → ansehen

• Historiker und Fotojournalisten forschen aktuell über den Wahrheitsgehalt der Bilder Robert Capas. → ansehen

• Oft sind die eigenen Familienbilder von Fotograf*innen wohl die spannendsten. Lee Friedlander veröffentlichte sehr intime Bilder seiner Frau, die in 60 gemeinsamen Jahren entstanden. → ansehen

• Hier seht Ihr großartige Bilder der Fotografin Lise Sarfati, die Russland in den 90er Jahren fotografierte. → ansehen

• Fotowissen hat ein Interview mit David Klammer, der die Demonstrationen im Hambacher Forst über Wochen hinweg mit der Kamera begleitet hat. → ansehen

• Whitewall bietet ein kostenloses E-Book zum Thema Staßenfotografie von Martin U Waltz zum Download an. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„UMBO“ – dieser Name steht spätestens seit der 1995 eingerichteten Retrospektive dieses Künstlers als Synonym für eine Art „Urknall“ der modernen Fotografie Mitte der 1920er Jahre. 1902 in Düsseldorf geboren, gilt er neben László Moholy-Nagy als der bedeutendste Fotograf des Bauhauses. Das Buch zur Ausstellung ist im Verlag Snoeck erschienen und kostet 58 €.

„Lost Places: Geisterhäuser – Verlassene Orte in den Alpen“ : Die Alpen gelten als unberührter Naturraum. Dabei werden die Berge im Herzen Europas seit Jahrtausenden von Menschen besiedelt und das hat in der Landschaft Spuren hinterlassen. Stefan Hefele zeichnet in seinen Bildern diese untergegangene Welt, er nimmt uns mit auf alte Kriegswege und zu Industrie- und Tourismusruinen. Alpenkenner Eugen E. Hüsler macht in seinen Texten die Geschichte dieser Lost Places sichtbar. Erschienen ist das Buch im Verlag Bruckmann und kostet 49,99 €.

 

Ausstellungen

Nach dem Mauerfall
Zeit: 14. Februar – 25. August 2019
Ort: Museum in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin

CRAZY – Leben mit psychischen Erkrankungen
Zeit: 15. February – 21. April 2019
Ort: f³ – freiraum für fotografie, Waldemarstr. 17, 10179 Berlin

Rüdiger Beckmann: Cyanotopia
Zeit: 22. Februar –s 3. März 2019
Ort: Enfants Artspace, Pilatuspool 19, 20355 Hamburg

Unresolved
Zeit: 14. Februar – 24. März 2019
Ort: GAF Galerie für Fotografie, Seilerstr. 15 D, 30169 Hannover

LYS. Eine Hommage an das Licht des Nordens
Zeit: 15. Februar – 7. April 2019
Ort: Städtische Galerie Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn

World Press Photo 18
Zeit: 16. Februar – 10. März 2019
Ort: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Schlossplatz 1, 26122 Oldenburg

 

Drüben auf Instagram

@henrikemtkj – Ihr denkt, auf Instagram gibt es nur quietschbunte Naturbilder im schönsten Sonnenschein und romantische Sonnenuntergänge? Sicher nicht! Henrik Emtkjær Hansen zeigt wunderbar triste bis melancholische Landschaftsaufnahmen.

 

Fotowettbewerbe

KOLGA AWARD

Aktuell könnt Ihr Euch beim größten Fotofestival Georgiens bewerben. Es gibt sechs verschiedene Kategorien, darunter Reportage, Konzeptprojekte, aber auch Einzelbilder und Smartphone-Serien. Die Teilnahme beträgt 30 $. Zu gewinnen gibt es Geldpreise bis zu 1.500 $.

 

Videos

Mark Denney stellt fünf Apps (die meisten davon für das iPhone) vor, die ihm als Landschaftsfotografen helfen.

 

Sony hat die SD-Karte Tough als robusteste SD-Karte beworben. Cameta Camera hat sie einigen Härtetests unterzogen. (Ein zufälliger Test der Redaktion verrät: SanDisc hält auch einen Waschgang bei 30 °C aus.)

 

Das Titelbild stammt heute von Skitterphoto.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Oliver – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.