17. Januar 2019

Echtes Leben Zeigen – Dokuportraits

Echtes Leben Zeigen ist eine Vereinigung deutscher Dokumentarfotograf*innen, die sich auf Familienreportagen spezialisiert haben. Ihre Arbeit konzentriert sich dabei, wie der Name schon sagt, auf das echte Leben. Familiengeschichten aus dem Alltag. Fotos, die ohne Inszenierung oder Beeinflussung jeglicher Art aufgenommen werden.

Dokumentarische Portraits entstehen ohne jegliche Anleitung oder Einflussnahme auf Licht, Verhalten und Standort. Fotografiert wird lediglich, was ist: Die Person in ihrer aktuellen Situation und Umgebung. Was sich so einfach anhört, stellt sich jedoch für alle, die es versuchen, als eine große Herausforderung dar:

Ein dokumentarisches Portrait muss zum einen der Wahrheit entsprechen, was die angemessene Zurückhaltung der Fotograf*innen erfordert, und zum anderen muss es ausdrucksstark sein, die Persönlichkeit der Portraitierten in ihren wesentlichen Zügen darstellen; es muss uns berühren, uns ergreifen. Und uns eine Geschichte erzählen. Die Geschichte des Menschen, den wir damit zeigen.

Grundlage für eine solche Herangehensweise ist schlicht die Liebe zum Leben und die Liebe zu Kindern. Die respektvolle innere Haltung dem Kindsein gegenüber. Und das Bewusstsein darüber, dass diese Bilder ein Vermächtnis an sie sind. Nur so kann ein Dokuportrait zur Botschaft des Sehens und der Akzeptanz werden. Die wichtigste Frage, der man sich stellen sollte, wenn man Kinder dokumentarisch portraitiert, lautet: Wie fühlt sich dieses Kind und wie vermittle ich dieses Gefühl von Kindheit?

Diesen und vielen anderen Fragen widmen sich die beiden Initiatorinnen Stephanie Richartz und Patrizia Iaconisi von Echtes Leben Zeigen quasi beruflich und geben diese Fragen in Form von Challenges regelmäßig an die stetig wachsende Gemeinschaft deutschsprachiger Dokumentarfotograf*innen weiter. Aus den eingereichten Bildern werden die besten ausgewählt und auf der Webseite veröffentlicht.

Dies ist die Auswahl zur Challenge #dokuportrait:

Ihr arbeitet selbst als Kinder- und Familienfotgraf*innen? Dann könnt Ihr Euch bei der Vereinigung Echtes Leben Zeigen listen lassen. In der Facebook-Gruppe können sich Fotograf*innen mit Gewerbe bewerben. Die Gruppe ist ein geschützter Raum für persönliche und fachliche Weiterentwicklung, für fundierte Kritik und für positiven, ehrlichen Austausch.

Das Titelbild stammt von Patrizia Iaconisi.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Anke – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Genauso geht Kinderfotografie – zumindest in meinem Gefühl. Fotos werden so den Kindern und Familien gerecht, niemand muss sich verbiegen oder „stillsitzen und lächeln“ – wenn er es nicht mag. Unbedingt weiter so.