Nackte Person liegt mit Hund in der Natur.
12. Oktober 2018

#instakwer #45

Farben sind wunderbar, aber manchmal stören sie sogar. Wenn es um Formen geht, Strukturen und Kontraste. Wenn Licht und Schatten im Mittelpunkt stehen, Geometrie mit Architektur spielt oder weiche Haut auf knisterndes Laub trifft.

Manchmal wünsche ich mir, ich könnte das Farbsehen abschalten und einmal durch die Welt wandeln und sie sehen als wäre sie ein wahr gewordener Tri-X 400. Sozusagen im Korn baden und hinter den bunten Vorhang der Farben sehen. Nur schwarzweißgrau.

Ihr möchtet selbst ein Bild einreichen? Dann nutzt auf Instagram den Hashtag #instakwer und vielleicht seid Ihr schon beim nächsten Mal mit dabei.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon

kwerfeldein @ Photocircle


4 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Einige tolle Bilder dabei, die durch Gestaltung und Ausdruck überzeugen. Im Übrigen zeigt dies einmal mehr, dass man für ansprechende Fotografien nicht unbedingt die neuesten Kameraboliden benötigt. Wer Sehen und Gestalten gelernt hat, kann mit jedem einigermaßen vernünftigen Handwerkszeug seine Sicht auf die Welt festhalten, besonders in Schwarzweiß und mit Tri-X Feeling.

    • …. das würde ich sogar noch erweitern: Ja, mit einigermaßen vernünftigem Handwerkszeug macht es mehr Spaß, aber unbedingt notwendig ist es nicht. Die Gestaltung, das Licht und den Moment würde ich inzwischen bei 80% sehen, das Handwerkszeug bei 20%. Natürlich nur bei Fotografien, wie sie hier gezeigt wurden.