17. Mai 2018

#instakwer #35

Betonwände und ewiges Grau. Bei diesen Begriffen muss ich zugegebenermaßen eher an Momo und die grauen Herren denken. In solcher Umgebung stelle ich sie mir mit ihren Geldkoffern vor, wie sie seelenlos ferngesteuert die eintönigen Wege entlangmarschieren. Dass man diese Gebilde jedoch auch ganz anders sehen kann, zeigen heute im instakwer viele verschiedene Fotograf*innen.

Das Grau bietet sich perfekt an für Experimente mit Strukturen und Formen. Auch Schattenspiele haben wir viele tolle gefunden und hier und da wurde es sogar bunt, aber seht selbst.

Ihr möchtet selbst ein Bild einreichen? Dann nutzt auf Instagram den Hashtag #instakwer und vielleicht seid Ihr schon beim nächsten Mal mit dabei.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon

kwerfeldein @ Photocircle


5 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. hallo katja,

    das ist eine schöne auswahl. vielleicht die beste bisher (obwohl dieses vergleichen auch so seinen geschmack hat).

    die „strenge“ des kuratierens, die einengung trägt auf jeden fall dazu bei. in der vergangenheit war es vielleicht gelegentlich zu demokratisch. ohne begleittext wurde nicht immer ganz klar, wozu man gebeten wurde. das ist diesmal ganz anders.

    mir gefällt vor allem die auswahl über das formale und nicht über das inhaltliche. inhalt kann man auf tausend verschiedene weise erzählen, was rasch weit wird. die auseinandersetzung mit der form läuft auch über das ähnliche, das engt zwangsläufig ein. und das kommt dann eben einer auswahl wie bei instakwer sehr entgegen.

    schön!

  2. die bilder hier strahlen zwar keine wärme aus, sind aber trotzdem sehr ästhetisch. und zwar auf sehr unterschiedliche art. aus architektur wird eine komposition von flächen, ein anderes mal dominieren schatten bzw. lichtspiele – oder die fotos werden zu studien von strukturen. sogar straßenfotografie kann man vor einem solchen hintergrund anfertigen. fazit: fotokunst vom feinsten