28. Februar 2018

Buchtipp: Wilde Mädchen

Die Mädchen auf den Fotos von Kate T. Parker sind mutig, stark, neugierig, kreativ und vor allem ganz sie selbst. Für ihr Buch „Wilde Mädchen“ fotografierte sie 200 Mädchen und hörte sich ihre Geschichten an. Sie reiste dafür mit dem Ziel durch Amerika, möglichst viele Facetten von Stärke und Schönheit einzufangen.

Je mehr Aufnahmen ich im Laufe der Zeit gemacht habe, desto klarer habe ich erkannt, dass die stärksten und bewegendsten Bilder jene waren, auf denen die Mädchen zu 100 % sie selbst waren: dreckig, lustig, stur, fröhlich und völlig unverstellt. Also hielt ich einfach drauf, bat sie nicht, zu lächeln oder ein hübsches Kleidchen anzuziehen. Ich wollte diese Mädchen so abbilden, wie sie waren – und sie waren toll.

Die Aufnahmen im Buch sind so verschieden, wie die Mädchen selbst. Zu jedem Portrait steht neben dem Vornamen und Alter auch ein kleines Zitat der Abgebildeten. Die Kinder und Jugendlichen sprechen über ihre Rollen als Mädchen, Freundin, Schwestern oder Tochter und vor allem über ihre persönliche Stärke. So schreibt die 9-Jährige Ella, die auch auf dem Cover zu sehen ist, zu ihrem Foto:

Vor meinem ersten Triathlon hatte ich echt Angst. Meine Mama schoss dieses Foto am Abend vor dem Wettbewerb und meinte, ich solle stark und furchtlos schauen, obwohl ich Angst hatte. Als ich dann das Bild sah, war ich überzeugt, so stark sein zu können, wie ich darauf aussah.

Eine Sportmannschaft in der Pause

Kinder unterschreiben auf dem Gips eines Mädchens

Kinderportrait

Ballerina

Ein Mädchen macht Karate

Kinder spielen mit einem Karton

Ein Mädchen badet im Wasser eines Hydranten

Spielende Kinder

Ein Portrait eines Mädchens

Ein Mädchen sieht durch ein Mikroskop

Ein Mädchen in einem Bachlauf

Ein Kind spielt mit einem hund auf der Straße

Ein Mädchen mit Gipsarm

Buchcover

Das Buch versammelt nicht nur großartige und ehrliche Kinderportraits, sondern macht Mut und zeigt, wie viele Mädchen in Zeiten von Germany’s Next Topmodel wissen, auf was es wirklich ankommt. Es ist ein wunderbares Geschenk für junge Mädchen und Frauen. Ich habe es zusammen mit meinen beiden Töchtern angesehen und ihnen die Zitate vorgelesen, wenn ihnen ein Bild besonders gut gefallen hat. Sie erkennen sich in den Portraits wieder und erkennen ihre eigene Stärke.

Informationen zum Buch

„Wilde Mädchen“ von Kate T. Parker
Sprache: Deutsch
Einband: Softcover
Seiten: 256
Maße: 20 x 25 cm
Verlag: mvg Verlag
Preis: 16,99 €

Ähnliche Artikel

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon

kwerfeldein @ Photocircle


14 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Und wieder einer jener Beiträge, die belegen, warum es Sinn macht, kwerfeldein täglich zu besuchen. Es sind wunderbare Bilder mit einem wunderschönen Kommentar Ihrerseits, die Sie uns heute vorstellen. Kompliment! Das Buch kommt auf meine Wunschliste!

      • Es ist halt etwas das schreit „Diese Geschichte will die Gesellschaft gerade hören.“ (der Hinweis auf GnT im Abgang bestätigt das) und dementsprechend ist es selbstverständlich ein Klischee das erfüllt wird und schon viele male erfüllt wurde.

        Macht die Bilder, wie schon erwähnt, nicht schlechter. Auf den ersten Blick ist die Idee halt einfach aus dem Pott mit aufgewärmten von vorgestern… „Ach, mal wieder was zu starken Frauen/Mädchen.“

        Ich denke das darf man ansprechen und damit muss man auch umgehen können. Die dreimillionste Fotoserie zum Thema „Die sieben Todsünden.“ wird auch nicht daran vorbei kommen dass dieses Thema schon viele male Bearbeitet wurde, egal wie gut die Fotos sind.