11. Oktober 2016

Die Kunst der Bewegung

Ken Browar und Deborah Ory zeigen mit ihrem NYC Dance Project die Schönheit des Tanzes. Sie portraitierten 70 verschiedene Tänzer*innen der New Yorker Ballett- und Tanzschulen. Entstanden sind wunderschöne, elegante Bilder, denen man den Fashionhintergrund von Ken ansieht. Einen großen Einfluss hatten aber auch Deborahs Tanzerfahrungen. Sie musste nach einer Verletzung mit dem Tanzen aufhören und wandte sich dadurch der Fotografie zu.

Die beiden unterstützen mit dem Projekt die Tanzkompanien, indem sie Ausstellungen mit Spendenaktionen kombinieren und ihre Bilder als Werbematerialien für die Häuser freigeben. Ende Oktober erscheint das dazugehörige Buch mit dem Titel „The Art of Movement“ . Es wird vom Verlag Black Dog & Leventhal herausgegeben und kostet 39,99 €.

Mit über 300 Seiten lädt es dazu ein, sich in den Posen der Tänzer*innen zu verlieren, die so einfach und schwerelos scheinen. Die Bilder lassen all die Arbeit, die hinter diesem harten Sport steht, völlig vergessen. In eleganten Kleidern schweben die Frauen auf den Bildern, während die Männer akrobatische Kunststücke vorführen.

Eine Frau tanzt mit fließenden weißen KleidernEine Frau in weißem Kleid und ein Mann tanzen Ballett

Füße in Ballettschuhen beim Tanz

Ein Mann in TanzposeEin Männerportrait

Ein Mann nur auf einem Arm gestützt in graziler Pose

Eine Frau im SprungEin Rücken eines Tänzers

Ein Mann in springt beim Tanzen

Ein BalletttänzerEine Frau springt beim Balletttanz

Zwei Männer in Tanzpose

Eine Frau im SprungEine Frau im Tütü tanzt

Wer sich für Tanz interessiert, sollte auf jeden Fall den Blog des NYC Dance Project besuchen, denn hier gibt es viele Interviews mit den Tänzer*innen und auf der Webseite gibt es noch viele weitere Bilder.

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Colin Saks – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Coole Bildstrecke. Mir gefällt der strukturierte Hintergrund.
    Ich glaube das Tänzer/Innen grandios sind, was posen betrifft und die Bilder sprechen dementsprechend für sich. Das fällt mir auch immer wieder auf, wenn ich mit Modellen arbeite, die eine tänzerische Vorbildung haben, Ballet o.ä.. Finde es auch immer echt beeindruckend, wenn jemand tänzerisch was drauf hat. Der Bildband wird sicherlich sehr spannend!