14. August 2016 Lesezeit: ~5 Minuten

browserfruits 32.2016

Morgen gibt es die nächste Überraschungsbox für Fotograf*innen bei uns zu kaufen und wenn Ihr noch nicht sicher seid, ob Ihr eine möchtet, geben wir Euch heute Nachmittag noch einen Einblick in unsere letzte kwerbox und was darin enthalten war. Noch einmal vorbeischauen lohnt sich also. Bis dahin könnt Ihr wie gewohnt unsere browserfruits durchstöbern.

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• Ed Freemans Unterwasseraufnahmen wirken fast wie Gemälde. Auf ihnen tauchen nackte Menschen in wunderschönem Licht. Zeitjung hat die Fotos. → ansehen

• Die Fotografin Herlinde Koelbl hat den Fotografen, Galeristen, Sammler und Kurator F. C. Gundlach interviewt und mit ihm über sein Leben und natürlich die Fotografie gesprochen. → ansehen

• Ein ausführlicher Text über Peter Lindbergh und seine Arbeitsweise. Hier erfahrt Ihr unter anderem, warum Magazine, die seine Bilder abdrucken, einen speziellen Vertrag unterschreiben müssen und warum es ein Glück für den Fotografen war, als Anna Wintour die Chefredakteurin der amerikanischen Vogue wurde. → ansehen

• VSCO kennen die meisten nur als Handyfilter. Die Firma hat nun in New York ein Studio aufgemacht, das für jeden frei zugänglich und vor allem kostenlos ist. Lediglich für das Leihen des Equipments fällt eine Gebühr an. Großartige Idee, die hoffentlich einige Nachahmer findet. → ansehen

• Wir kommen nicht an Olympia vorbei. Wer sich die Spiele ansieht, der kennt die Unterwasseraufnahmen und hat sich vielleicht schon gefragt, welche Kameras dabei zum Einsatz kommen. Es sind meist Unterwasserroboter. Die CNN berichtet. → ansehen

• Jay L. Clendenin fotografiert die Sportler*innen der Olympischen Spiele mit einer Großformatkamera im Format 8 x 10 aus Holz. Die Aufnahmen daraus sind großartig und stehlen den digitalen Farbaufnahmen auf jeden Fall die Show. → ansehen

• My Modern Met hat ein Interview mit dem indonesischen Fotografen Mikael Aldo, der mit seinen surrealen Kompositionen beeindruckt. → ansehen

• Emerge zeigt die Serie „Be Good“ von Maria Sturm. In der Arbeit geht es um minderjährig verheiratete Roma-Jugendliche in Rumänien, ihre Traditionen und Rituale in der Hochzeit(snacht). → ansehen

• Philip Edsel überlegt auf seinem Blog, wie Fotograf*innen die neuen Instagram Storys am sinnvollsten nutzen könnten. → ansehen

 

lost places leipzighavana

Buchempfehlungen

„Lost Places Leipzig“ zeigt Schwarzweiß-Fotografien von verlassenen Orten in Leipzig. Es ist bereits der vierte Band von Marc Mielzarjewicz, der vergessene Plätze überall in Deutschland besucht. Es kostet 22,95 €.

„Havana“ von Bernhard Hartmann zeigt die kubanische Hauptstadt in detailreichen Fotografien. Karibische Farbenpracht, amerikanische Straßenkreuzer aus den 1950er Jahren und einstmals prächtige Gebäude im ruinösen Zustand – dieses Bild wandelt sich langsam und wurde in den Bildern dokumentiert. Das Buch ist bei teNeues erschienen und kostet 49,90 €.

 

Ausstellungen

Zurück in die Zukunft der Fotografie
Zeit: 8. Juni – 27. August 2016
Ort: Art Foyer der DZ BANK, Platz der Republik, 60265 Frankfurt

Japan. Deutschland. Zwei Länder. Drei Perspektiven.
Zeit: 30. Juli – 28. August 2016
Ort: Damenbau, Staatspark Fürstenlager, 64625 Bensheim

„Lügen haben lange Beine“ oder wie objektiv ist der Blick durch das Objektiv?
Zeit: 19. Juni – 11. September 2016
Ort: Stiftung Schloss Fachsenfeld, Am Schloss 1, 73434 Aalen-Fachsenfeld

Adam Jeppesen: Out of Camp
Zeit: 16.Juli – 25. September 2016
Ort: C/O Berlin, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin

Käthe-Kollwitz-Preis 2016 – Edmund Kuppel
Zeit: 3. September – 3. Oktober 2016
Ort: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

Ingo Gebhard: Meer-Menschen
Zeit: 5. August – 3. Oktober 2016
Ort: Kulturzentrum Seefelder Mühle e.V., Hauptstraße 1, 26937 Stadland/Seefeld

Marc Lagrange: Senza Parole
Zeit: 11. August – 16. Oktober 2016
Ort: Leica Galerie Salzburg, Gaisbergstraße 12, 5020 Salzburg

Decades of Change – Iconic Women of the 60s and 70s
Zeit: 17. Juni – 16. Oktober 2016
Ort: The Kennedys, Auguststraße 11 – 13, 10117 Berlin

Steve McCurry. Buddhismus – Fotografien 1985 bis 2013
Zeit: 1. Mai – 6. November 2016
Ort: Völklinger Hütte, Rathausstraße 75-79, 66333 Völklingen

Monika Rittershaus: Wagnerbilder 1992–2016
Zeit: 17. Juli – 20. November 2016
Ort: Richard-Wagner-Museum, Richard-Wagner-Str. 48, 95444 Bayreuth

 

© Laura Makabresku© Laura Makabresku
© Laura Makabresku© Laura Makabresku

Drüben auf Instagram

@lauramakabresku – Langjährige Leser*innen erinnern sich vielleicht noch an unser Interview mit Laura Makabresku in 2011. Seitdem hat sich ihr melancholischer Stil weiterentwickelt und ist sich im Kern in ihren neuen Serien doch treu geblieben.

 

Seifenkistenrennen

Fotowettbewerbe

Abenteuer Stadt – Stadt Abenteuer

Zur 10. Ausgabe der Photo+Adventure in Österreich gibt es einen Fotowettbewerb. Gesucht werden Bilder zum Thema Stadtabenteuer. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von über 5.000 €. Einsendeschluss ist der 15. September 2016.

 

#myinstantsummer

Impossible hat einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Um teilzunehmen, tagt auf Instagram einfach ein Foto, das Ihr mit einem Film von Impossible aufgenommen habt mit #myinstantsummer. Wer keinen Instagramaccount hat, kann es auch per E-Mail an Impossible schicken. Zu gewinnen gibt es Sofortbildkameras mit Filmen. Teilnahmeschluss ist der 3. September 2016.

 

Videos

Nico bespricht, was es zu beachten gibt, wenn man mit Analogfilm und Papier reist, vor allem, wenn man fliegt. Nett zum Sicherheitspersonal sein und wie man verhindert, dass lichtempfindliches Material aus Versehen belichtet wird.

 

Platon Antoniou präsentiert einige seiner Fotos und erzählt Anekdoten unter dem Titel „The Power of Photography and Story Telling to Achieve Scaled Impact“.

 

Unser Titelbild stammt heute von Jörg Grüntjes. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Jörg Grüntjes – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.