01. April 2016 Lesezeit: ~ 2 Minuten

Kampfansage an vorherrschende Schönheitsideale

„Ein scheinbar normales Foto, das, in der Reflexion einer Oberfläche, Nacktheit beinhaltet.“ So definiert das renommierte Fachportal für Begriffe und Definitionen – urbandictionary.com – den Begriff „Reflectoporn“.

Weiter erklären die Wording-Spezialisten, es handle sich dabei um eine Form des Exhibitionismus, die dem Exhibitionisten denselben „Thrill“ verschaffe wie das Entblößen vor Fremden in der Öffentlichkeit. Reflectoporn tauche dabei meist in Form einer Ebay-Auktion auf. Um das Phänomen hat sich inzwischen ein ganzer Kult gebildet.

Reflectoporn

Reflectoporn

Das US-amerikanische Unternehmen Ebay war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Zwar kursieren Gerüchte, denen zufolge sowohl Ebays Chairman Thomas Tierney als auch CEO Devon Wenig in der Reflectoporn-Szene aktiv seien, jedoch konnten wir dafür keine zuverlässigen Quellen finden. Es bleibt ein Mythos.

Abseits der Fetischisierung von Reflectoporn, die de facto eine Kunstform zum bloßen Akt sexualisierten Vergnügens degradiert, gibt es durchaus Stimmen, die dem Phänomen mehr Bedeutung zusprechen. Ein Hinweis darauf findet sich in Ulrike Traubs „Theater der Nacktheit: Zum Bedeutungswandel entblößter Körper auf der Bühne seit 1900“ .

Reflectoporn

Reflectoporn

Dort heißt es:

Nach wie vor ein Tabuthema: Nackte Körper auf der Bühne. Dabei ist dieses Stilmittel keine Erfindung eines skandalheischenden Regietheaters, sondern ein Spiegel des vorherrschenden Körperverständnisses. Der nackte Körper wird zum Prüfstein für die Zivilisation der Gesellschaft und erhält ideologische Bedeutung: In der Freikörperkultur steht er für ein Lebensgefühl, während der 1960er und 70er Jahre wird er zum Symbol eines politischen Anliegens und in der jüngsten Zeit avanciert er zu einem Protestinstrument gegen den Schönheitskult.

Der von Traub thematisierte „Schönheitskult“ zeigt sich an allen Stellen der Gesellschaft. In Medien, Kunst und Kultur ist er ebenso gegenwärtig wie in unserer auf Konsum ausgelegten Öffentlichkeit.

Reflectoporn-Fotografen nutzen Ebay als zentrale Schnittstelle von Öffentlichkeit und Konsumkultur und bedienen sich fotografischen Stilmitteln, um durch ihren Protest ein Gegengewicht zu eben diesem Schönheitswahn zu bieten.

Reflectoporn

In einer Gesellschaft, in der der nackte Körper zwar tabuisiert ist, aber gleichzeitig zum zentralen Verkaufsargument kapitalistischer Marketingstrategen erhoben wird, brechen die Künstler*innen und Aktivist*innen der Reflectoporn-Szene mit Schönheitsidealen und Tabuthemen unserer Zeit.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


5 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Wahnsinn, was diese Gesellschaft doch nicht alles an Neuem produziert. Ab-so-lu-te Oberspitzenklassenarbeit. Ich meine, jetzt mal im Ertns: DAS IST DIE ZUKUNFT DER FOTOGRAPHIE: Ein fetischistischer Sex-Fetisch, auf dem Fee-Tische gespiegelt zu Tee-Fischen werden. DADRAUF MUSS MAN ERSTMAL KOMMEN (*zwinker*, *tschuldigung* *wasihrimmerdenkt*)!!! Stell Dir vor, ne. Abends. Kommt jemand mitmem Glas Sekt: »Und was machen Sie so beruflich?« Und Du dann: »Habe mich grad selbst ständig gemacht. Als Refectorpornfotografin. Meine Fotos sind jeden Tag im Spiegel zu sehen. Da guckense, was?«