Viele alte Fotoapparate, aufgereiht und aufgetürmt.
19. Juni 2014 Lesezeit: ~1 Minute

Umfrage: Gebrauchtes Equipment verkaufen

Durch jeden Neukauf von Fototechnik sammelt sich nach und nach gebrauchtes Equipment an, das man nicht mehr nutzt und das dann im Schrank langsam verstaubt. Verkaufen liegt nahe, aber die Möglichkeiten sind so vielfältig und jede hat ihre Vor- und Nachteile.

Vielleicht bietet das Fotogeschäft vor Ort einen An- und Verkauf an? Hier bekommt man sein Geld bar auf die Hand, aber ob man hier den besten Preis erzielt, ist fraglich, schließlich möchte das Geschäft auch etwas verdienen und verkauft das Zeug dann um einiges teurer wieder an den nächsten Kunden.

Also am besten den potentiellen Käufer selbst finden? Über Ebay, Flohmärkte, Facebook-Gruppen, Foren und Kleinanzeigen ist das möglich, aber auch aufwändiger. Es müssen Fotos gemacht und eine gute und genaue Beschreibung gefunden werden. Oder man verhandelt hart um den Preis und bekommt am Ende doch weniger dafür als gedacht und hat eine Menge kostbare Zeit in den Verkauf gesteckt.

Was sind Eure Erfahrungen mit dem Verkauf Eurer alten Kameras, Objektive, Fototaschen und Zubehör? Zu was ratet Ihr und was würdet Ihr auf keinen Fall einem Kollegen empfehlen? Wir sind gespannt auf Eure Tipps und Tricks. Schreibt sie uns als Kommentar unter diesen Artikel.

Ähnliche Artikel

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon

kwerfeldein @ Photocircle


22 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Michael – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ich hab schon über alle Möglichen Wege (Mailbox-Systeme, Foren, ebay, Amazon, Blog, Facebook) Equipment verkauft und würde es immer wieder machen:
    Klar gibt es immer mal wieder Probleme, mit ebay-Käufern die überlesen dass der Versand nur nach Deutschland geht und dann auch noch alle vier Stunden anrufen wann es denn nun endlich da ist.
    Oder jemand schreibt auf Facebook er möchte das alles haben und meldet sich dann nie wieder wenn es um den Versand geht.

    Die Seiten wie ebay und Amazon sind mehr Aufwand, mit Beschreibung und Bildern, nehmen mehr Gebühr, dafür bieten sie im Gegenzug eine gewisse Sicherheit bei der Abwicklung.

    Foren und Facebook sind da natürlich riskanter, aber als langjährig aktiver Netzuser bin ich vielen Käufern direkt oder indirekt bekannt und genieße entsprechend einen gewissen Vertrauensbonus was die Vorkasse angeht.

    Wobei man aufpassen muss, natürlich gibt es schwarze Schafe, Betrüger usw. – besondere Tipps wie man diese umgeht habe ich nicht, hatte bisher einfach mit meinem Bauchgefühl Erfolg, aber das ist ja nicht verallgemeinerbar.
    Bei ebay und Amazon immer an deren Ablauf halten und nicht davon abweichen, wenn jemand versucht einen da rauszubringen und bei Foren, Blog und Facebook nur per Vorkasse oder direkter Übergabe verkaufen hilft.

  2. Toi toi toi. Ich kaufe fast ausschließlich gebraucht und hatte damit bisher keine Probleme. Am häufigsten nutze ich dazu das DSLR-Forum.de. Ich habe das Gefühl, dass Amateure gut auf ihr Equipment achtgeben und bisher war alles tadellos. Wie Sam kann auch ich nicht verallgemeinern und ausschließen, dass es dort nicht auch Betrüger gibt, aber bisher ging alles gut. Und ich habe schon deutliche 4-stellige Summen vorab überwiesen.

  3. Habe bislang ausschließlich positive Erfahrungen mit eBay gemacht und inzwischen ist es auch wieder günstiger und sehr Anwenderfreundlich.

    Versand auch immer erst nach Geldeingang und dann gibt es auch keine Probleme.

  4. Ich habe bisher auf 3 verschiedenen Plattformen gebrauchtes Equipment verkauft. Mal eigenes, mal für andere, die keine Zeit hatten sich darum zu kümmern. Meine Strategie ist, dass ich als erstes versuche über das DSLR Forum zu verkaufen (dort kaufe ich auch am liebsten Equipment). Bei den potentiellen Käufern achte ich darauf, dass sie schon eine Weile dort angemeldet sind und im besten Fall regelmässig Beiträge verfassen. Die 2te Plattform ist Ebay, hier schliesse ich von vorn herein bestimmte Käufer aus. Wenn man auf sein Geld kommen möchte, sollte man mit Sofortkauf arbeiten. Nachteil sind die Gebühren, Vorteil Absicherung über Paypal. Aber ich habe auch schon über eine Facebook Gruppe verkauft (und war da sehr skeptisch). Es gab aber garkein Problem. Der Käufer hat die Ware persönlich abgeholt und mir das Geld bar übergeben. Wichtig ist bei allen Plattformen, dass man gute Fotos hat und eine ehrliche Beschreibung. Lieber Mängel deutlich ansagen, anstatt hinterher sich rumärgern zu müssen. Ausserdem sollte der Versand/Übergabe der Ware IMMER erst nach Geldeingang erfolgen. Immer versicherten Versand wählen und den Käufer am besten schnellstmöglich die Sendenummer zukommen lassen.

  5. Ende letzten Jahres habe ich auf Amazon meine alte Kamera verkauft und war recht zufrieden. Es ging schnell und unkompliziert. Man sollte darauf achten das man natürlich eine Abgabe an Amazon machen muss und das vielleicht vorher in seine Preisvorstellung mit einfließen lässt.
    Ich könnte mir auch vorstellen auf ebay zu verkaufen aber mich stört die zeitliche Befristung und die Sorge das etwas unter Preis an den Bieter weg geht. Habe ich jedoch bisher noch nicht ausprobiert.

  6. ich verkaufe mein zeugs über das dslr forum oder über die österreichische verkaufsplattform willhaben.at
    mehr hatte ich auch bisher nicht gebraucht, bin alles bisher losgeworden.

    gebrauchte ware kauf ich allerdings so gut wie keine. hab schon zu beginn an schlechte erfahrungen damit gemacht. sind leider nicht alle so vorsichtig mit ihrem equipment wie ich :)

  7. Generell verkauft sich gebrauchtes Equipment sehr gut, wenn man weiß wie und wo. Zum Teil werden noch sehr gute Preise für diverse Sachen erzielt.
    Selbst kaufe ich überwiegend neu, weil die Spanne vom Gebrauchtpreis zum Neurpreis oft gering ist. Dann entscheide ich mich für ein Produkt mit Gewährleistung. Ein Beispiel ist das Objektiv von Canon(EF 50 1.4) gebraucht wird es zum Teil für 270-300€ angeboten. Im Onlineversandhandel bei Amazon und Co schon für 315€. In diesem Fall entscheidet klar das neue Produkt. Viele Konsumenten vergelichen schlicht weg auch zu wenig.
    Zur Kaufabwicklung bei gebrauchter Ware, empfehle ich auch lieber auf den Kauferschutz Paypal zu vertrauen als große Summen direkt zu überweisen. Es gibt genug schwarze Schafe im Internet, die es auf Leichtgläubige Menschen abgesehen haben. Oft genug habe ich schon warnende Emails von Anzeigenportalen. Bei größeren Beträgen empfiehlt es sich auf jeden Fall auch vor Ort die Ware zu besichtigen oder dann wie eben genannt über Treuhandkonto den Tranfer abzuschließen. Es geht zwei drei mal gut, aber irgendwann war man zu vertrauenswürdig.
    Am Ende entscheidet oft das Bauchgefühl über eine Kaufentscheidung und Abwicklung bei dem Kauf von gebrauchter Foto-Ware.
    Fazit; Wer viel Zeit im Netz investiert und sein Produkt gut anpreist, wird gute Preise erzielen. Andersum, muss man ebenso lange suchen um ein Schnäppchen bei gebrauchter Ware zum machen….die Nachfrage ist eben hoch.

  8. Mit dem Verkauf via eBay habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
    Ich bin auch dem Gebrauchtkauf dort nicht abgeneigt, teilweise habe ich schon mehr Geld bei eBay bekommen als ich dort für den Artikel ursprünglich gezahlt habe. Das mag aber daran liegen dass ich versuche die Angebote immer attraktiv zu gestalten.

  9. Ich habe alles per Forum verkauft und auch schon oft gekauft. Sei es nun Kameras oder Laptops. Bisher lief bei mir alles glatt. Ich meine wenn man ein bisschen aufpasst mit wem man da verhandelt, und nicht einen der sich mal eben nur für den Verkauf angemeldet hat, ist man ziemlich auf der sicheren Seite.

    Ein bisschen Vertrauen in die Menschheit muss halt auch da sein.

    Händler um die Ecke, ist zwar gut da man ja gleich alles in die Hand nehmen und testen kann, meiner Erfahrung nach aber leider oft weit über dem allgemeinen Marktpreis.
    Was auch immer gut ist, sind Kleinanzeigen, sei es nun bei Ebay oder in einer lokalen Wochenzeitung.
    Es gibt viele Wege. Ich fahre seht gut mit den Foren und über Kleinanzeigen.

  10. Habe mein gebrauchtes Foto Equipment über Foren verkauft (DSLR-Forum, Sonyuserforum..) . Schießt man schnell paar Bilder und gut ist. Viel Aufwand ist das nicht, wenn man das Geld nicht sofort braucht. Bei Fotoläden bekommt man deutlicher weniger. Da kauf ich dann lieber gebrauchtes Equipment dort, als es zu verkaufen.

  11. Ich habe bisher selbst noch nichts verkauft, aber beim DSLR-Forum ein gebrauchtes Objektiv erstanden – hat alles super geklappt und das Teil war auch in Ordnung. Über eine Facebook-Gruppe habe ich auch schonmal eine analoge Kamera gekauft, da lief auch alles glatt, allerdings war bei 50€ das Risko überschaubar, größere Ausgaben wären mir dort zu unsicher, es sei denn, man hat schon länger Kontakt oder kennt den Verkäufer.
    Vor kurzem habe ich noch eine alte Analogkamera auf einer Fotobörse gekauft, wobei ich zunächst etwas skeptisch war, da keine Batterien enthalten waren und ich das Teil nicht ausprobieren konnte, aber sie funktioniert ebenfalls einwandfrei (auch hier hätte ich ohne Test allerdings keine teure Kamera o.ä. gekauft) !
    Wenn ich selbst etwas verkaufen würde, würde ich es wahrscheinlich über ebay abwickeln, da ich dort schon viele andere Sachen verkauft habe.

  12. Habe kürzlich versucht, meine alte Kamera über Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen. Zusätzlich habe ich die Anzeige noch auf Twitter, Facebook und Google+ gepostet. Leider kamen nur unseriöse Anfragen der Form „bin bereit zu zahlen, schicken Sie mir Ihre echte E-Mail Adresse zu“, dazu in äußerst schlechtem Deutsch. Mal schauen, ob sich noch jemand meldet, der tatsächlich die Kamera kaufen will.

    • Bei meinem letzten Neukauf meine alte Kamera „online“ in Zahlung gegeben, nachdem ich auf Amazon/ ebay nur noch lächerliche Beträge als Referenz gefunden habe und das Display einen kleinen Kratzer hatte.
      Antwort innerhalb von 24h mit einem wirklich fairen Angebot, der Kratzer sei kein Thema, kein Theater nach der Einsendung, Abwicklung inkl. Neukauf innerhalb einer Woche – Kontakt per eMail/ Online, alles super.
      Weiß nicht, ob ich hier die konkrete Website nennen darf.

  13. Ich kaufe und verkaufe sehr viel gebrauchte Foto-Hardware – alles über Fotografie-Foren: dslr-forum, aphog-forum, l-camer-forum, …. Dort tummeln sich Liebhaber alter Schätzchen und es wird sehr viel ge- und verkauft. Die Verkäufer kennen sich meist sehr gut mit der zu verkaufenden kamera aus, man kann viele Fragen stellen, gerade was die fotografische Praxis angeht. Die Bezahlung läuft meist über Vorkasse per Überweisung. Wenn man in den Foren eine weile unterwegs ist kennt man sich, das schafft Vertrauen. Oder man schaut wie lang der Verkäufer Mitglied im Forum ist bzw. wie viele Beiträge er schon geschrieben hat. Insgesamt habe ich geschätzte 20..30 Kameras und Objektive (einige davon für einen vierstelligen Preis) gekauft und mindestens genauso viel auf wieder verkauft. Bisher bin ich damit noch nicht reingefallen.

  14. Ich nutze ausschließlich gebrauchtes Foto-Equipment. Mit eBay habe ich allerdings leider einige, schlechte Erfahrungen gemacht. Oft waren Beschreibungen geschönt, Mängel wurden „übersehen“ oder die Verkäufer hatten wenig Sachverstand. Dazu kommt noch, dass es mir scheint, als wären die Preise auf eBay höher als auf anderen Plattformen.
    Am liebsten Kaufe und Verkaufe ich im DSLR-Forum. Das Angebot ist groß, die Preise meist realistisch und die Artikelbeschreibung akkurat. Ein Restrisiko bleibt natürlich immer, aber es lässt sich dadurch minimieren, indem man auf das Datum der Anmeldung und die Aktivität des betreffenden Mitglieds schaut. Bei Mitgliedern, die ganz neu sind oder nicht aktiv, bin ich eher vorsichtig. Bis jetzt ist alles gut gegangen.

  15. Also ich habe kein Teil meiner Fotoausrüstung neu gekauft – alles gebraucht! 1. ist das viel günstiger (Mittelloser Student) und 2.: Recycling yeah. Organisiert habe ich das alles immer über ein bekanntest Forum. Sowohl die Käufe als auch Verkäufe. Insgesamt habe ich so für meine Fotoleidenschaft keinen müden Cent ausgegeben, denn alles was ich wieder verkauft habe, hat einen Erlös erzielt, der den Einkaufspreis übertroffen hat. Okay, okay… ich habe ja auch einige Teile hier, die ich noch nicht wieder verkauft habe. Aber würde ich sie wieder verkaufen, dann hätte ich keinen Cent ausgegeben… :D

  16. Zuerst wurde mein Kitobjektiv durch Wind zerstört, bevor ich mir mein 24 mm 2.8 gekauft habe. Dieses fand ich bei Foto Knittel in Dortmund. Günstig, gebraucht und sehr gut.

    Ansonsten kann ich mich von meiner ersten eigenen DSLR nicht trennen. Ein Verkauf kommt da nicht in Frage! Meine jetzige Kamera, die Alpha 500 fand ich bei Ebay-Kleinanzeigen, auch günstig, gut gebraucht und bisher auch sehr gut in seiner Funktion.

    Selbst verkauft habe ich bisher nichts in dem Bereich.

    Das sind bisher all meine Erfahrung mit gebrauchtem Equipment.