18. Mai 2014 Lesezeit: ~4 Minuten

browserFruits Mai, Ausgabe 3

Uns interessiert das Warum meist mehr als das Wie. Was bewegt Fotografen, wie kommen Künstler auf ihre Ideen? In unserer losen Serie „Von der Idee zum Bild“ habt Ihr die Möglichkeit, einmal genau das zu verfolgen. Hier wird das Warum ebenso beschrieben wie das Wie. Habt Ihr auch ein herausragendes Bild mit spannender Entstehungsgeschichte? Dann schreibt uns doch und vielleicht könnt Ihr es bald bei uns vorstellen.

 

Fotospecial: Kühe

Flickr

500px

 

Deutschsprachig

• Ignant stellt die mystischen Schwarzweiß-Bilder der jungen Fotografin Silvia Grav vor. Portraits in einem Strom aus Licht und Energie.

• Designstraps stellt die einsamen Superhelden des französischen Fotografen Benoit Lapray vor.

• Die Fotocommunity gibt Tipps für Locations in Köln. Sicher keine Geheimtipps für Ortsansässige, aber ein schöner Hinweis, falls es Euch einmal nur kurze Zeit in die schöne Stadt am Rhein verschlägt.

 

International

• Straßenfotografie ist auch in den Staaten kompliziert, wie dieser Bericht über die Legende Mark Cohen zeigt. Ein Klick lohnt sich auch für Wenig-Leser, denn es werden einige frühe Farbfotos von Cohen gezeigt.

• Wusstet Ihr, wie Tränen unter dem Mikroskop aussehen? Sie erinnern an Luftaufnahmen der Erde, wie Rose-Lynn Fisher fotografisch festgehalten hat.

• Ein Interview mit Gerhard Steidl, dem wohl obsessivsten Büchermacher Deutschlands.

• Eine Liste mit 30 sehr guten Portrait- und Konzept-Fotografen. Einige daraus haben wir auch schon im Magazin vorgestellt.

• Alain Laboile, der im Interview hier schon über die Schwarzweiß-Fotos seiner kinderreichen Familie berichtet hat, zeigt jetzt auch einige Farbbilder. Spannender Vergleich!

• Spiegel Online zeigt eine Auswahl der Bilder des französischen Fotografen Eric Lafforgue, der seit 2008 mehrmals Nordkorea bereist hat. Da die Einreise ihm inzwischen verweigert wird, gehören seine Bilder vermutlich zu den weniger regimekonformen.

• Wir wissen nicht, wie man auf diese Ideen kommt, aber die Ergebnisse sind in der Tat sehr lustig anzusehen. Gesichtertausch.

Petra Holländer gibt Einblick in die Entstehung eines ihrer Bilder: Sie schrumpft sich in eine Miniwelt voller Geheimnisse.

• Wie sieht unser Körper aus nach 100 Jahren auf dieser Erde? Anastasia Pottinger hat eine 101-jährige Frau dokumentiert.

• Die 50 wohl verrücktesten Stockbilder. Oder habt Ihr eine Idee, wozu man eine Nonne unter Wasser benötigt, die einen Goldfisch anbetet?

• Trina Merry ist eine begnadete Bodypaint-Künstlerin. Eine Auswahl ihrer Arbeiten könnt Ihr hier finden.

 

Neuerscheinungen und Tipps vom Foto-Büchermarkt

Buchtipps

• Veit Mette hat seine Heimatstadt Bielefeld dokumentiert. Der Bildband „Heimat bis wolkig: Porträt einer Stadt“* zeigt seine Arbeiten und wie es sich in der ostwestfälischen Stadt lebt. Erschienen ist das Buch im Kerber-Verlag und kostet 34,80 €. Einen Einblick in das Projekt könnt Ihr auf Veits Homepage bekommen.

„Back to The Future“* ist ein Projekt von Irina Werning, das Ihr vielleicht schon von der Bahn-Kampagne kennt. Irina versetzt Menschen zurück in ihre Kindheit anhand von alten Bildern, die nachgestellt werden. Ein tolles Buch, das wir sicher bald noch einmal ausführlicher vorstellen werden. Erschienen ist es im Verlag teNeues für 39,90 €.

 

Wettbewerbe

LensCulture Emerging Talent 2014 heißt ein Wettbewerb, für den Ihr Euch noch bis zum 22. Juni bewerben könnt. Teilnehmen könnt Ihr mit einer Serie von bis zu zehn Bildern. Die Teilnahmegebühr ist mit 55 Dollar, bzw. 35 Dollar für Studenten, nicht günstig.

 

Zitat der Woche

Thinking is the enemy of creativity. It’s self-conscious, and anything self-conscious is lousy. You can’t try to do things. You simply must do things.

Ray Bradbury –

Mehr Zitate

 

Videos

Es folgt ein Vergleich des Galaxy NOTE3 mit der 5D Mark III. Wir wollen keine verfrühten Schlüsse ziehen, doch der Vergleich ist ein Hinweis auf das, was Smartphones in Zukunft leisten können.

 

* Das ist ein Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr darüber etwas bestellt, erhält kwerfeldein eine kleine Provision, Ihr bezahlt aber keinen Cent mehr.

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.